Login

  • Receive cooperation and
    job offers as well as access to the
    pinboard...here

Login

  • User (Email)
  • Password
  • Forgot password 
  • Anmeldung für Unternehmen, Interessierte, Jobs und Pinboard … hier

Out In

News

  • +++
    Call for start-ups: Become part of MediaTech Lab Potsdam 2018! Apply now!

    You are a start-up for „future media technologies“? You are looking for office spaces, staff, funding, mentoring? You wish to be in a creative enviroment to transform your innovative business ideas into reality? You would like to come to Potsdam, the hub for film and media industry?

    Then apply and win the full MediaTech Lab package, offered by the Ministry for Economic Affairs and Energy Brandenburg and MediaTech Hub Potsdam. Apply with your business idea and gain not only access to office spaces but also a personal mentoring program and lots of useful contacts.

    Applications can be sent in till the 31th of january: www.mediatechhub-potsdam.de

    MTHP Wettbewerb Share >
  • +++
    100 years of UFA – premier of the accessible film

    UFA celebrates ist 100. Birthday and on this occasion the German Cinematheque – Museum of Film and Television Berlin – invites to the special exhibition „UFA – History of a Brand“.

    Until April 22nd, the exhibition enables a wide but also critical view on the history of the oldest german film and media enterprise. To show the latest technical developments, projects of the UFA LAB, the digital studio of UFA, will be presented. One of the extraordinary future-oriented technologies is the accessible or volumetric film. The exceptional feature of this new media is to show the storyline within a 3D environment. The audience is able to move freely around the actors and watch them from every perspective. Thereby the viewer becomes part of the scene.

    Der begehbare Film Share >
  • +++
    VR NOW Con & Awards 2017 and Kick-off of the funding programme Media Tech Lab

    About 550 participants came to the VR NOW Con & Awards in Potsdam and Berlin on November 15th and 16th 2017. International experts from the field of Virtual Reality, Mixed Reality, Augmented Reality and 360° Video discussed and presented the latest developments of the branch.

    Especially the „MeetToMatch“ online platform, which was provided for the first time, has been used a lot to efficiently make new contacts and organize bilateral meetings. Within the frame of the VR NOW Con & Award, the organizer Virtual Reality e.V. Berlin Brandenburg and MediaTech Hub Potsdam announced the Kick-off of the new Media Tech Lab, a funding programme for startups of Brandenburgs‘ Department of Commerce. The deadline for applications is 18th January 2018.

    VR NOW en Share >
  • +++
    November in Potsdam: exhibition of the latest media technologies

    Potsdam lives up to ist name as the center for the latest media technologies in the film industry: in november, two international and future-oriented mediatech conferences, CHANGING THE PICTURE 17 (CTPiX17) and VR NOW Con & Awards, will take place and bring international experts to the city.

    This is a great opportunity to present the first results of the MediaTech Hub Potsdam, whose team is working since april. The network connects companies, startups, investors, institutions, universities and research establishments from the sectors of media technologie, film, virtual reality, digital engineering, edutainment, data visualisation, gamification as well as related industries.

    Share >
  • +++
    MediaTech Hub Potsdam visiting London

    For the very first time, MediaTech Hub Potsdam presented the future digital technologies of the regional media, film and entertainment industry of Berlin-Brandenburg in London.

    During the three days programme „BRANDENBURG – JUST MY CUP OF TEA! Brandenburg meets Britain“, MediaTech Hub Potsdam invited to exchange and networking in the british capital. On October 6, the minister of economic affairs of Brandenburg, Albrecht Gerber, welcomed together with the head of media:net berlinbrandenburg, Andrea Peters, about 40 media entrepreneurs from Potsdam and London.

    MediatechHub London Share >
  • +++
    Welcome to the Berlin of the 1920s

    On Friday the 13th October, Sky starts the new TV series „Babylon Berlin“. There won’t be a bigger series in Germany during the upcoming TV season. 16 episodes in 2 seasons have been produced in 180 shooting days with almost 600 people involved in the production, 270 locations and a budget of roundly 40 million euros. The series has been produced by X Film Creative Pool, led by Babelsbergs successfull producer Stefan Arndt, in coproduction with ARD Degeto, Sky and Beta Film. The series will be broadcasted by the end of 2018 on ARD.

    Babylon Berlin Share >
  • +++
    Innovations from Babelsberg during the German Day of Unity

    The innovation forum Virtual Reality Babelsberg of the film university Babelsberg KONRAD WOLF has been chosen to present itself during the official opening of the celebrations of the German Day of Unity, October 2nd and 3rd in Mainz. Innovative Virtual and Augmented Reality applications of the film university and other partners from the region Berlin-Brandenburg will be shown at the booth of the Federal Ministry of Education and Research within the tent of the government.

    Share >
  • +++
    Studio Babelsberg repositions itself

    On 1st of August Eike Wolf took over the supervision of studio operations and marketing of the Studio Babelsberg AG 2017 and will be member of the management. In the newly created position Wolf will manage the field ateliers and studios and will be responsible for marketing and new customer business with the focus on project acquisition and expansion of partnerships. In his function Wolf directly reports to the board of Studio Babelsberg AG. Wolf works for Studio Babelsberg since 2006, lately as company spokesman and head of company communication / investor relations.
    Eike Wolf´s position as head of press and company communication is taken over by Bianca Makarewicz who works for the company since 2008.

    Share >
  • +++
    Stefan Westphal – new director of MIZ Babelsberg

    The Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) announced Stefan Westphal to be the new director of the Medieninnovationszentrums Babelsberg (MIZ). The 46-year old at the same time takes over the management of the MIZ sponsoring company Medienkompetenz und Innvationsförderung Berlin-Brandenburg (mibb) and will take office on the 15th of August 2017.

    He was founder and CEO of a media start-up and was last responsible for the digital company communication in the innovative further development at Bosch Car Multimedia.

    Stefan Westphal is an educated journalist and worked amongst others for the Norddeutsche Rundfunk (NDR). Stefan Westphal follows Dr. Tanja Deuerling who took over the Chairman position of MIZ Babelsberg in January 2017.

    Stefan Westphal Share >
  • +++
    New film festival: “moving history – festival of the historic film Potsdam“

    Films shape our idea of the past. They move emotionally, convey identity, they are an integral part of the historical-political education and don´t cease to stimulate social debates.

    Today, historical topics find a surprisingly big crowd in cinema, television and streaming providers. What does that say about our culture? How do films influence our pictures of history? Which stories do they convey to the younger generations?

    “moving history – festival of the historic film Potsdam“ is the first German festival that presents films with historical topics from the actual film and television production as well as from the whole film history to a wide audience. Margarethe von Trotta supports the festival as a sponsor and an advisor.

    The first edition of the festival takes place between 20th and 24th of September 2017 at the Potsdamer Filmmuseum. It commits itself to the cinematic perception of the RAF.

    Shown are fictional and documentary films from the past 50 years and current productions that are dealing with aspects of the development of the German left-terrorism and its influences, effects and consequences.

    Also on the programme will be a masterclass, two workshop discussions and a symposium which will all deepen the topic history in film.

    Starting now, employees from the history, film and media science; history, film, art and literature teacher; filmmakers, representatives of the film industry; representatives of the press can accredit for the festival.

    www.moving-history.de

    Neues Filmfestival Share >
  • +++
    medien.barometer 2017: High contentment and revenue expectations

    Since 2004 the media and IKT companies in Berlin and Brandenburg are annually asked to participate at a comprising, representative questioning about certain topics regarding the development of the sector and location development.

    The medien.barometer, the annual economic climate-index for the media economy of the capital region, is examining the atmosphere and economic development of single sub-sectors of the cluster. Just now the medien.barometer berlinbrandenburg 2017 with the focus on innovation was presented.

    All results and graphics: www.medianet-bb.de

    medien.barometer 2017: High contentment and revenue expectations Share >
  • +++
    medientreff 2017 as the starting signal for MediaTech Hub Potsdam

    The MediaTech Hub Potsdam is one of twelve Digital Hubs in Germany and on June 14, the official starting signal was given at this year´s medientreff in Babelsberg!
    Important actors from the site, the minister of economy in Brandenburg Albrecht Gerber and Potsdam´s mayor Jann Jakobs explained the next steps in order to steer a good course. For certain measures, especially targeted marketing and the coordination of the Hubs, there will for example be a shared support. The actors of the MediaTech Hub initiate and develop independently shared lighthouse projects. They show how strong the innovation boost can be if different industries work on solutions together and overlapping industries. These projects will be presented on future events and are communicated through the channels of the partners.

    Resulting, the MediaTech Hub Potsdam will establish itself as an extraordinary contact point for all those who are interested in the future of media technologies, the possibilities of Virtual Reality and Augmented Reality in entertainment and Digital Engineering.

    A special focus will be on the cooperation with the industry. Until the installation of an own Hub management the network media:net berlinbrandenburg will operate as the speaker of the MediaTech Hub Potsdam.

    Medientreff 2017 gab Startschuss für den MediaTech Hub Potsdam Share >
  • +++
    Medientreff 2017

    Let´s catch up! On the 14th of June at the studio grounds of the media city Babelsberg. Media.connect Brandenburg together with its partners invites to this year´s medientreff.

    Starting at 6 pm the fx.centre will once again be a place for encounters, acquaintances and exchange of experiences. This year the meeting will be marked by a very special honour: Potsdam just got officially announced as a MediaTech Hub - one of twelve nationwide. The MediaTech Hub Potsdam will be a test field for digital transformation – as a lab and a field for experiments.

    We want to exchange views about this and many other topics that are significant for Babelsberg as a creative IT and innovative location on the 14th of June - and of course enjoy delicious treats together and cheer on all the results and everything that is about to come. Our guests will be, among others, the minister for economy of Brandenburg and Potsdam´s mayor.

    Many good reasons to meet us on the 14th of June! Don´t forget to register!

    Medientreff 2017 Share >
  • +++
    Babelsberg is networking film production as a digital ecosystem

    In total 10 businesses and universities from Babelsberg and Berlin have researched and developed new technologies for the film industry between 2014 and 2017. The center of work for the research alliance “dwerft” was to find a solution for networking the so far only singular collected metadata from the whole production process of movies.

    “Information from the production are getting more and more important for the distribution of movies on different platforms in ages of the internet”, says confederation speaker Jörg Wehling. 

    The final conference took place on May 12, 2017 with around 120 participants at the Representation of the Federal State of Brandenburg at the federation in Berlin.
    With the core technology “LINKED PRODUCTION DATA CLOUD“ metadata can be collected, saved and made currently available on the base of semantic ontologies out of different trades of a film production. Hence, production processes are becoming more efficient and the distribution is able to access important information about a movie already before and during a production. 

    The research alliance “dwerft – linked film & tv services” consists of the following partners:

    Deutsches Rundfunkarchiv (DRA), filmwerte GmbH, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Hasso-Plattner-Institut (HPI), Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG), Institut für Rundfunktechnik (IRT), Interlake Media GmbH, transfermedia GmbH, wdr mediagroup digital GmbH, yovisto GmbH.

    The partners invested more than 2.3 Million Euros into research and development between 2014 and 2017 and have been supported by the Federal Ministry of Education and Research with another 5.5 Million Euros. The research alliance is the biggest F&E project concerning media technologies at the media location Babelsberg so far and is also part of the MediaTech Hub Potsdam, one of 12 national digital hubs, which have been chosen by the Federal Ministry of Economics and Technology in April 2017 and which are being exploited world-wide now.

    Share >
  • +++
    Germany´s popular series celebrates its birthday: 25 years of GZSZ

    Jo Gerner and Katrin Flemming – most likely one of the most known TV couples – inspires an audience of million together with a big ensemble of actors and exciting stories since 1992 from Monday to Friday at 19.40.

    Exactly 25 years ago Germany´s daily show number one “Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ aired for the first time. The jubilee will obviously get a big celebration: there will be an episode in full length on May 17, 2017. Afterwards RTL will show a special in which viewers will get a glimpse behind the scenes of Germany´s most successful daily TV show, together with stars, stories and secrets. Plenty of emotions and stories are guaranteed.

    GZSZ helped many stars to develop who are still playing an important role in the music and TV business after their exit from the show. Jeanette Biedermann, Yvonne Catterfeld, Peer Kusmagk and Alexandra Neldel, Sila Sahin, Susan Sideropoulos, Nina Bott and many others owe their popularity to their former role.

    The most known and most popular faces are still on the show. Naturally, almost all of the audience´s favorites are acting in the jubilee episode.

    Share >
  • +++
    Successful “LEUCHTSTOFF“ Projects

    The rbb and the medienboard Berlin-Brandenburg are supporting filmmakers and film material in the region with their initiative “LEUCHTSTOFF” since 2012.

    Many of these projects developed a big brilliance over the last years and they continue to bear with inventiveness, courage and commitment. The movie “Tiger Girl” just got honored with the “New Faces Award” and the documentary “Schultersieg” received two awards at the film festival achtung berlin. “Tiger girl´s” main actress Ella Rumpf received the “New Face Award” in the category best young actress.

    Ella Rumpf in Tiger Girl Share >
  • +++
    Convincing application: Potsdam labeled as leading innovative digital center

    Local media reports about “the ultimate accolade” for the media location Potsdam!

    The Federal Ministry of Economics in Berlin chose the capital of Brandenburg as one of seven other innovative digital centers in Germany. Since Potsdam is the only Digital Hub with the focus on media technologies nationally, it is now be responsible for further innovations and developments in the field of movies, television and new media.

    As an operating company media:net berlinbrandenburg as an independent and cross-industry network for companies within the medial, digital and creative economy was assigned to implement the measures for the Digital Hub in the field of corporate networking, on-site support and marketing

    Share >
  • +++
    ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg becomes Wirtschaftsförderung Brandenburg

    Time has come: From 10th of april on, the ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH becomes Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB).

    At the same time, the Wirtschaftsförderung moves with its headquarters to Potsdam city center. The new address: Babelsberger Straße 21, D-14473 Potsdam. The new, general phone number +49 (331) 730 61-0.

    The new web presence can be reached under www.wfbb.de, where all contacts are to find. Under the new brand “Wirtschaftsförderung Brandenburg”, the association continues to offer comprehensive services to support economy and employment.

    Logo WFBB Share >
  • +++
    Andreas Dresen is this years´ sehsüchte patron

    The team of this years´ sehsüchte film festival is proud of announcing Andreas Dresen as its patron. Not originally from Potsdam, the most popular German film producer nevertheless returns to well-known territory: Dresen studied at the HFF, todays Film University Babelsberg, from 1986-1991. This is a good reason for him to come back to Potsdam: “Unbelievably, I am connected to to the Film University and the festival for 30 years now. One more reason to celebrate!” Moreover, Dresen believes that film festivals offer special opportunities for meeting: “Especially young producers can test their ideas and get inspired.”

    The jury is already complete with Martin Langer, Florian Bartholomäi, Lana Cooper, Henriette Lippold, Dagmar Seume and Jamila Wenske. In 2017, the festival´s focus is on childrens´ and youth films. Anne Frank actress Lea Van Acken and Timm Thaler actor Arved Friese are part of the youth jury.

    The 46. Student´s Film Festival sehsüchte takes place from April 26 to May 1.

    Andreas Dresen Share >
  • +++
    Potsdam, the Digital Hub for MediaTech

    The MediaTech Hub Potsdam is a physical place and a network at once. On the basis of the location’s established film and IT expertise, new digital methods for data utilization and media production (e.g. virtual and augmented reality) are developed and implemented. 

    The MediaTech Hub Potsdam offers more than media, IT and industry individually. With it’s interbranch orientation and unique interaction, Potsdam becomes an innovation space of digital transformation. Therefore Potsdam has applied for the Digital-Hub-Initiative of the Ministry of Economy and Energy. More than 30 corporations and institutions have expressed their interest and produced a film.

    MediaTech Hub Potsdam Share >
  • +++
    Scenography students give insights into their work

    The Museum of Film Potsdam opens a new foyer exhibition on 23th March 2017. After the last year´s very successful special show “Only scenery?”, again the topic of scenography will find itself in the public spotlight for seven weeks. There are several synonyms for this field of activity: production designer, architect of film or scene builder. They all have in common that they create new worlds. Starting points are always location, time and characters as well as an action impetus.

    Until 14th May, the new show “CREATING WORLDS. Through the eyes of Scenography” delivers insights into the way of working and projects of students from the Film University Konrad Wolf, offering the broadest scenography student programme in Germany. Here, the scenography studies exist since 25 years and 1991 Alfred Hirschmeier found the continuously developing advanced programme. At the moment, the MA programme extends its second digital focus with the MA Virtual Environment. Student´s short films will be shown at the opening of the exhibition and responsible scenographers will be present.

    Share >
  • +++
    Sparkx - first Leadership program for women in media business

    New style at Erich-Pommer-Institute for website, logo and offering, including sparkx - the first leadership program for women in media companies from film, TV, radio, publishing, IT, games and music.

    The top-class project aims at a strongly improvement of womens´ opportunities for advancement and career in middle management and making their potential usable for companies. The Federal Ministry of Labour and Social Affairs and European Social Funds support the project unique in Germany. Its advisory board consists of famous managers such as  Kirsten Niehuus (Medienboard Berlin-Brandenburg), Andrea Peters (media.net berlinbrandenburg) and Prof. Dr. Susanne Stürmer (Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF).

    There are significant advantages for participating companies: exploitation of intern potential and binding of qualified employees, new perspectives and ideas by intersectoral networking and improvement of one´s employers´ attractiveness. Application is due to 28th April 2017.

    Here you find more information: www.epi.media.de

    EPI Rotunde Share >
  • +++
    Final spurt at 15th medien.barometer berlinbrandenburg – tell us your opinion

    Medienboard and media:net ask for your help again. The current medien.barometer, the annual business climate index, asks: Beautiful new world: How innovative are Berlin-Brandenburg´s media companies?

    Which part play technology and product innovations for instance? What provokes innovations and where do they develop? The results of the representative survey help us to estimate the media branch better, spot dynamics and trends early and design promotion and surrounding conditions.

    Please, take 5 minutes time for our questions.

    For the survey and further information follow the link: www.kunde.trend-research.de

    Share >
  • +++
    Deutscher Fernsehpreis 2017: 4 awards for UFA FICTION

    The UFA FICTION production FAMILIENFEST has been awarded as “Best TV Drama” at this year´s Deutscher Fernsehpreis. Director Lars Kraume staged the TV drama, being very successful in cinemas in October 2015, and won the prize for “Best Direction”. The UFA three-part series KU´DAMM 56 was honoured as well. Moreover, Sonja Gerhardt was awarded “Best Actress” and scriptwriter Anette Hess won in the category “Best Script”. With altogether 4 awards UFA FICTION is this year´s most awarded production company. Both FAMILIENFEST and KU´DAMM 56 were produced by UFA for ZDF. The top-class FAMILIENFEST ensemble includes Lars Eidinger, Hannelore Elsner, Günther Maria Halmer, Michaela May, Jördis Triebel and Barnaby Metschurat. The award-winning KU´DAMM 56 featured amongst others Claudia Michelsen, Emilia Schüle, Maria Ehrich, Sabin Tambrea and Uwe Ochsenknecht. 

    Share >
  • +++
    Babelsberg goes Berlinale

    The region of Berlin-Brandenburg is represented in the Berlinale program with 21 productions. Five films even made it into the competition: for instance one documentary about Joseph Beuys from Andres Veiel and Volker Schlöndorff´s feature film “Rückkehr nach Montauk”. Additional, there are “Helle Nächte” (Thomas Arslan), “Pokot (Spoor)” (Agnieszka Holland) and “A Fantastic Woman” (Sebastian Lelio). They compete for the Golden Bears of the 67th Berlinale as well. The Berlinale Special shows several films produced in the region: “Der junge Karl Marx” (Raoul Peck), “Es war einmal in Deutschland” (Sam Garbarski) and of course the film version of Eugen Ruge´s award-winning novel “In Zeiten des abnehmenden Lichts” in direction of Matti Geschonneck.

    Share >
  • +++
    Star role for Berlin-Brandenburg

    The Medienboard takes stock: last year the sponsorship supported film projects, High End Drama Series, rental and festival performances in Berlin-Brandenburg with 26,5 M euro from a 31,8 M total capacity. 104 projects, including 42 feature films and 5 TV series, were produced and facilitated with 22,7 M euro. Those Medienboard funds caused more than 5 ½ times investment in the region: for 1 funding-euro 5,66 euro was spend. Moreover, ca. 5000 days of shooting were registered in 2016. The Medienboard facilitated productions developed in 2024 days.

    A few highlights:

    Wim Wender´s thriller “Submergence” with Oscar-awardee Alicia Vikander and James McAvoy was produced at Museumsinsel and the Studio Babelsberg. Duncan Jones turned Berlin and the Studio Babelsberg into a gloomy science fiction setting for his “Mute”.  The most expensive German production was the child book’s adaption “Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer” by Dennis Gansel in late autumn. Currently, the hype about TV series contributed to another days-of-shooting-record, including the production of Tom Tykwer´s twenties-epos “Babylon Berlin”, Matthias Schweighöfer´s thriller series “You are Wandted” for Amazon and the EPIX-series “Berlin”.

    Share >
  • +++
    „Startbüro“- winning teams move into „Marlene-Dientrich- Hall“ for one year

    The two winning teams of “Startbüro Babelsberg“  moved into the oldest studio complex in the media city where Marlene Dietrich acted and Fritz Lang worked on “Metropolis“: the Marlene-Dietrich-Hall. Here, both teams can fully concentrate on their projects and profit from their creative surroundings. Moreover, the winners are supported both financially with 10.000 € and practically by mentors of the partners from Medienboard, ILB, Studio Babelsberg and the Film University.

    The elected projects in this 3rd year of the stipend are “Valentine – Bleistift auf beigem Papier“ (AT), a Virtual Reality sound-installation from artist couple Martina and Kurt Widorski, and the “Deutsche Filmdatenbank“, a data base developed by the 5-people -startup “Greenlight Analytics”. 

    At the winner´s introdoction, the initiators of “Startbüro“ were enthusiastic about the plurality of high quality applications reflecting the creative talents and great innovations of Babelsberg.

    For more information visit www.medienboard.de

    Share >
  • +++
    Traumfabrik Babelsberg GmbH founded

    After more than 20 years the Studio Babelsberg will start developing own productions again. Therefore, the production company Traumfabrik Babelsberg Gmbh was founded together with film producer Tom Zickler. Concrete projects have not been announced yet, but both directors Tom Zickler and Studio Babelsberg management Christoph Fisser are ambitious about developing especially German own- and co-productions.


    As Tom Zickler has worked for the DEFA-Studio before his studies at the Hochschule für Film und Fernsehen in Babelsberg, it feels like „coming home“ for him. Together with Til Schweiger at their company Mr. Brown and later on at Barefoot Films the producer celebrated success with films like „Knockin` on Heavens Door“, "Barfuss", "Keinohrhasen", "Zweiohrküken", "Kokowääh", "Kokowääh 2", „Friendship!“ and "Honig im Kopf“. So, Christoph Fisser comments on Zicklers keen sense on talents and interesting projects and believes new productions and owning film rights to be essential for Studio Babelsberg.

    Share >
  • +++
    Filmuni, UFA and Fraunhofer HHI cooperating in VR and AR

    With the cooperation of Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut and Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF joint working and research relations as well as planned productions, especially regarding 360°-picture and sound, Virtual Reality and Augmented Reality, will be created at 3IT – Innovation Center for Immersive Imaging Technologies. At the same time Fraunhofer HHI is joining the Virtual Reality e.V. Berlin-Brandenburg and thereby reinforced the cooperation plans with the founding members of the association.

    Filmuni, UFA und Fraunhofer HHI kooperieren bei VR und AR Share >
  • +++
    Winner of the MIZ-Formatfestival 2016: music-tag

    On November 10th 2016, the most convincing format concept for the targetgroup 14- to 29-year-old was awarded by a price in the frame of the MIZ-Formatfestival 2016. The winner is music tag from Frank Krause. music tag is an app which makes it possible for the user to virtually deposit pieces of music and for other users to discover them. The jury awarded the development with a prize money of 5.000 Euro.

    Share >
  • +++
    Revitalization for the „Lok-Zirkus“ / Medienstadt II can grow further

    Hoping and waiting was worth it! The so called “Lok-Zirkus”, industrial memorial on the GiP-area in Babelsberg near Wetzlarer Straße, will be remediated and converted into a commercial and office complex by a new investor. As the state capital Potsdam acquainted, PARANET Deutschland GmbH will settle down in Potsdam and thereby live up to the long production tradition of the building. Furthermore, the project takes up a central need of the Medienstadt Babelsberg for new office accommodation.

    Share >
  • +++
    Duncan Jones shoots „Mute“ in Babelsberg

    In Studio Babelsberg the filmings of the Sci-Fi-Thriller “Mute“ have begun. The film is directed by the Briton Duncan Jones, son of David Bowie. “Mute” is a gangster story which takes place in the Berlin of the future. The shootings in Berlin and Studio Babelsberg will go on until the end of the year. As Medienboard Berlin-Brandenburg imparted, “Mute” is the first Netflix original film produced in Germany.

    Share >
  • +++
    Studio Babelsberg goes China

    Studio Babelsberg aims at expanding further internationally and is going to collaborate with a major film company in China. It is planned to liaise closely with the Shanghai Film Group, the studio executives told in the frame of the Shanghai Film Festival. Among other things, the Chinese studios will be modernised and specialists will be trained.

    Share >
  • +++
    Produzent Stefan Arndt mit Bernd-Eichinger-Preis geehrt

    Der in Babelsberg lebende X-Filme-Chef Stefan Arndt ist bei der diesjährigen Deutschen Filmpreis-Gala am 27. Mai mit dem Bernd-Eichinger-Preis geehrt worden. Aktuell produziert er mit „Babylon Berlin" sein erstes und gleich sehr ambizionierte Serienprojekt. Zu seiner Erfolgsfilmographie gehören Filme wie DAS WEISSE BAND, LOLA RENNT, DAS LEBEN IST EINE BAUSTELLE, GOOD BYE, LENIN! Und die zum Teil auch in Babelsberg entstandenen Produktionen CLOUD ATLAS, WAS NÜTZT DIE LIEBE IN GEDANKEN oder STILLE NACHT. Projekte, mit denen Stefan Arndt wie der 2011 verstorbene Namensgeber des Preises sowohl Innovationsfreude als auch Risikobereitschaft bewies. Mit viel Durchsetzungsvermögen und Originalität hat er ganz im Sinne der Deutschen Filmakademie einen maßgeblichen und leidenschaftlichen Beitrag zur Kinokultur in unserem Lande und darüber hinaus geschaffen.

    Share >
  • +++
    "Neue Berliner Straße“ does filmmakers‘ heartbeat faster

    „The construction of „Neue Berliner Straße" is the biggest investment project of Studio Babelsberg for years. The well-largest and most modern exterior set in Europe cost around 16 million euro (incl. land purchase). With a big summer party, the opening of the set road was celebrated on 28th May. The set guarantees attractive shooting options under newest filmtechnological conditions. Thus, Studio Babelsberg increases the attractiveness of the capital region as a film production location.

    Further information: www.studiobabelsberg.com

    Share >
  • +++
    DEFA – time: A very special part of the Studio History

    Not only the new Länder have been remembering the 70th anniversary of DEFA in May 17th 1946 with various film series and a variety of programme formats during the last weeks. The only feature film studio of the DDR in Babelsberg produced more than 700 films and many TV programmes. Just in time for the anniversary, a ten-part DVD-box with classics such as DER UNTERTAN (Wolfgang Staudte, 1951), NACKT UNTER WÖLFEN (Frank Beyer, 1963) or DIE ABENTEUER DES WERNER HOLT (Joachim Kunert, 1964), have been published with ICESTORM. The box will be supplemented by extensive bonus material.
    Further information:  www.defa-stiftung.de und www.spondo.de

    Share >
  • +++
    Medientreff 2016 – Let’s meet on June 1st

    According to the weather forecast we can leave our umbrellas and raincoats at home on June 1st. Best conditions for a great summer party in Babelsberg! Traditionally, media.connect Brandenburg invites all members, partners and friends of the network to meet and interchange in Potsdam. The motto of the evening is "babelsberg to go".

    Further information: www.mediaconnect-bb.de

    Share >
  • +++
    rbb startet digitale Informationsmarke rbb|24

    Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) startete jetzt die neue digitale Informationsmarke rbb|24. Unter diesem Titel bietet der rbb künftig regionale Informationen aus Berlin und Brandenburg im Netz an. Mit der Einführung von rbb|24 erweitert der Sender die Verbreitungswege für sein bestehendes Online-Informationsangebot. So sind über die rbb|24-App alle Nachrichten und die wichtigsten Themen aus der Region Berlin-Brandenburg mobil verfügbar. Die App ist zentraler Baustein des neuen Angebots und steht für die Systeme iOS und Android zum Download bereit. Über eine einfache und schnelle Personalisierung wählen die Nutzer ihre favorisierten Themen aus. Neben der App bietet der rbb ausführliche Nachrichten und Hintergrundberichte aus seinem Sendegebiet künftig auch unter der Adresse rbb24.de im Web. Mit der Einführung der Marke rbb|24 erweitert der Rundfunk Berlin-Brandenburg zudem sein Informationsangebot in der Welt der Sozialen Medien: Die Redaktion rbb|24 publiziert unter www.facebook.com/rbb24.de. Auf Twitter ist sie künftig unter @rbb24 zu erreichen. rbb|24 ist eine Fortentwicklung des seit Ende Juni 2013 bestehenden Informationsportals des rbb.
    www.rbb-online.de

    Share >
  • +++
    This is record: episode 6000 of GZSZ feature-length

    It's not just an anniversary, it's a new milestone in TV history. On May 18th 2016 runs the 6000th episode of "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" – as always at 19.40 on RTL. It's a real record: No other series on German television has yet reached so many episodes! The trick: The anniversary evening will be celebrated and GZS is even running in feature-length. GZSZ is on air since 1992.

    Share >
  • +++
    Wieder waren 7000 Besucher sehsüchtig

    Das größte internationale Studentenfilmfestival Europas hat seinem diesjährigen Motto S.P.A.C.E. alle Ehre gemacht – nicht nur durch die raumschiffähnliche Gestaltung der Filmuniversität und dem großen Ansturm auf den neuen Genrefilmblock. Auch das Gefühl aller Beteiligten, während des Festivals das Gespür für Raum und Zeit zu verlieren und im Kino zu versinken, trug zur galaktischen Atmosphäre bei. Wie auch in den Vorjahren strömten rund 7000 Besucher in die Kinos der Medienstadt Babelsberg. Besonders freuen sich die Studierenden über den großen Andrang von internationalen Filmteams, die zu Sehsüchte kamen: 75 Teams aus aller Welt reisten teilweise in kompletter Besetzung an – egal ob aus Holland, den USA oder China. Bei Veranstaltungen wie dem Filmemacherfrühstück, dem Kickerturnier und der Sehsüchte-Party wurden Spaß und Networking ganz einfach verbunden. Für den krönenden Abschluss von Sehsüchte sorgte die feierliche Preisverleihung. 13 Auszeichnungen im Wert von 38.000 Euro wurden an die Nachwuchsfilmemacher verliehen, darunter etwa an AMERYKA, ein Coming-of-Age-Drama der polnischen Regisseurin Aleksandra Terpinska in der Kategorie bester Kurzfilm. Bester Spielfilm lang wurde der Beziehungsthriller FADO von Jonas Rothlaender. Der lateinamerikanische Film TIEMPO SUSPENDIDO von Natalia Bruschtein (Time suspended) wurde zum besten langen Dokumentarfilm gekürt und in der Sektion Schreibsüchte wählte die Jury das Genre-Drehbuch THE BASTARDS HAVE LANDED! von Kevin Kepler zum Gewinner. Das Studentenfilmfestival Sehsüchte wird seit über 40 Jahren von Studierenden der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF jährlich in Eigenregie organisiert. Konzeption und Organisation des Festivals für junge Filmschaffende lagen auch 2016 wieder vollständig in den Händen des Masterstudienganges Medienwissenschaft der Filmuniversität Babelsberg.

    Share >
  • +++
    Es war einmal…Kinderkino aus Babelsberg

    Im Mai 1946 wurde die DEFA gegründet. Für das Filmmuseum Potsdam ein sehr guter Anlass, in besonderer Weise auch die erfolgreiche Produktion von Kinderfilmen seit 1950 zu würdigen. Die neue Foyerausstellung widmet sich deshalb neben der Dauerausstellung „Traumfabrik" nun bis zum 25. September 2016 diesem besonderen Genre. Märchen, Geschichten aus dem Alltag von Kindern und Reisen in andere Länder und Zeiten waren in den Kinderfilmen zu erleben, die seit 1950 in Babelsberg entstanden. Ohne Trick, Maske, Kostüm und die Arbeit der Szenenbildner und Requisiteure können im Kino keine Geschichten erzählt werden. Deren Arbeit kann im Foyer bestaunt werden. Begleitet wird diese Schau traditionell mit einer besonderen Filmreihe. Zu erleben sind u.a. die Filme „Spuk unterm Riesenrad", „Spuk im Hochhaus", „Moritz in der Litfaßsäule", „Als Unku Edes Freundin war", „Hasenherz" und „Schneewittchen". Die Foyerausstellung ist täglich außer montags von 10 Uhr bis zum Ende der Kinovorstellungen zugänglich.
    Informationen und Vorbestellungen unter 0331 28181-12 oder ticket@filmmuseum-potsdam.de

    Share >
  • +++
    RBB-Doku zum 80. Geburtstag von Manfred Stolpe

    Zum 80. Geburtstag von Manfred Stolpe, von 1990 bis 2002 Brandenburgs Ministerpräsident, zeigt der rbb am 11. Mai ein besonderes Interview unter dem Titel „Manfred Stolpe im Gespräch – Von Pommern nach Potsdam". In dem Projekt der DOKfilm Fernsehproduktion GmbH antwortet Manfred Stolpe ehrlich und sehr persönlich auf die Fragen von Christoph Singelnstein und Jost-Arend Bösenberg. Er lässt uns teilhaben an einem sehr intensivem Leben, an Erfolgen und Misserfolgen gleichermaßen, und wir erfahren, wie ein "pommerscher Sturkopf" manches bewirken kann im preußischen Potsdam. Aber auch an die heimliche Hochzeit mit seiner Frau Ingrid im Jahre 1961 wird erinnert. Stolpe erklärt natürlich seine Verhandlungsstrategien als Unterhändler zwischen Ost und West und beschreibt, was ihn bis heute beunruhigt: "Das Unvermögen von Leuten, die in einem anderen System groß geworden sind, zu begreifen, wie funktionierte eigentlich diese DDR. Was musste man machen, um da Freiräume zu haben, um da atmen zu können, um Leuten zu helfen." Manfred Stolpe, am 16. Mai 1936 in Stettin geboren, musste früh aus seiner pommerschen Heimat fliehen. Er wuchs in Greifswald auf, studierte Rechtswissenschaft in Jena und lebt seit mehr als 50 Jahren in Potsdam. Von hier aus wirkte er als Kirchenjurist in der DDR, als diplomatischer Vertreter über innerdeutsche Grenzen und von 1990 bis 2002 als Brandenburgs erster Ministerpräsident. Das Gespräch wird auch als Buch herausgegeben.
    Weitere Informationen unter www.rbb-online.de

    Share >
  • +++
    First Virtual Reality association founded in Berlin-Brandenburg

    Media producers, technology companies and universities from Berlin and Brandenburg founded the first Virtual Reality association in Potsdam-Babelsberg. The goal is creating a new center for this audiovisual technology of the future. The new association brings together the VR- and AR-skills, existing in Potsdam-Babelsberg and the capital region, to position the location in this field internationally competitive.

    Virtual Reality (VR) is a three-dimensional digital world, you can experience first hand and act in it with a closed headset. AR stands for augmented reality.

    Share >
  • +++
    Technologiebündnis „dwerft“ stellt intelligente Vernetzungsplattform für Film – und TV- Produktionen vor

    Nach zwei Jahren intensiver Arbeit stellte jetzt das Babelsberger Technologiebündnis „dwerft" auf einer Konferenz am Hasso-Plattner-Institut eine intelligente Vernetzungsplattform für Film- und TV-Produktionen vor. Die „Linked Production Data Cloud (LPDC)" erlaubt es, Prozesse aus Drehbucherstellung, Vorproduktion, Dreharbeiten, Postproduktion, Archiv und Delivery vollständig miteinander zu vernetzen. In einem ersten Testlauf wurden dafür sechs verschiedene Technologien aus den verschiedenen Herstellungsprozessen an die LPDC angebunden. Produzenten können so vollständig papierlos arbeiten und einen Film inhaltlich wie technisch beschreibende Metadaten über den gesamten Produktionsprozess erhalten. Die Vorteile sind deutlich effizientere Workflows, mehr Transparenz und die Möglichkeit auf intelligentere Produktionsweisen. Die so gebündelten Produktions-Metadaten stehen zudem für das Marketing von Filmen deutlich früher zur Verfügung und können bereits während der Produktionsphase für das Ansprechen von Zuschauern genutzt werden.
    Maike Albers, Projektsteuerin der „dwerft", betonte in der Debatte den besonderen Stellenwerteines Info-Containers: „Wir Filmemacher haben neben dem eigentlichen Film noch einen weiteren großen Schatz in den Händen: einen vollständigen Informationscontainer über den Film. Dieser Infocontainer ist blankes Geld wert – bietet er doch jeglichen Auswertungsstrategien, Kino, TV und der großen Vielfalt an Plattformen sehr viel mehr Informationen über einen Film, als das Pressefotos und Presstexte heute tun können".
    Das Technologiebündnis „dwerft – linked film & tv services" erforscht und entwickelt seit März 2014 neue Technologien für Produktion, Distribution und Archivierung von Bewegtbildcontent. Neben der Vernetzungsplattform LPDC entstehen weitere spezifische Mittlertechnologien für die Branche, unter anderem eine Anwendung für die automatisierte Befundung von Archivmaterial, die es erlaubt, Archivmaterial maschinell auf seinen Zustand zu überprüfen und dabei vollautomatisiert ein erstes Sichtungsfile des Materials herzustellen. „Diese Technologie wird es Archiven deutlich einfacher machen, eigene Bestände schnell sichtbar zu machen und schließlich auch zu digitalisieren.", so Jörg Wehling, Sprecher der „dwerft" und leitender Angestellter beim Deutschen Rundfunkarchiv (DRA).

    Share >
  • +++
    Gesucht: Der Film Deines Lebens

    Am 9. April feierte das Potsdamer Filmmuseum seinen 35. Geburtstag. Ein guter Anlass, alle Potsdamerinnen und Potsdamer, alle Freunde des Films aufzurufen, in ihren Film- und Kinoerinnerungen zu kramen. Schilderns Sie unter dem Motto "Die Filme meines Lebens" in Form von kurzen oder auch längeren Texten Ihre wichtigsten Erinnerungen an Filme, die Ihnen besonders wichtig waren und sind. Können Sie sich noch daran erinnern, wo Sie sie gesehen haben? In welchem Kino? Wie sah es da aus? Haben Sie sie allein, mit Freund(inn)en oder mit Ihrer Familie gesehen? Welche Szenen sind Ihnen in besonderer Erinnerung geblieben? Welche Schauspielerinnen und/oder Schauspieler verbinden Sie mit den ganz besonderen Kino- und Filmmomenten in Ihrem Leben? Oder war es vielleicht auch ein ganz besonderer Dokumentarfilm, der Sie tief beeindruckt hat? Und was zeichnet Ihr Lieblingskino als ganz besonderen, unverwechselbaren Ort aus, den Sie immer wieder gern besuchen? Machen Sie sich also auf die Reise in Ihr Filmgedächtnis! Jeder Text ist willkommen!
    Senden Sie Ihre Erinnerungstexte bitte bis zum 30. Juni 2016 an folgende E-mail-Adresse: filmdeslebens@filmmuseum-potsdam.de.
    Selbstverständlich können Sie Ihre Erinnerungen auch auf dem Postweg zusenden: Breite Straße 1a, 14467 Potsdam.
    Das Filmmuseum Potsdam wird Ihre Texte im Rahmen eines Projekts lesen und sich mit Ihnen zu gegebener Zeit wieder in Verbindung setzen.
    www.filmmuseum-potsdam.de/filmdeslebens

    Share >
  • +++
    Einladung zum 38. mediengipfel am 10. Mai mit Ralf Kleber, Country Manager von Amazon Deutschland

    Disruptive Transformation nennt Ralf Kleber, Country Manager von Amazon Deutschland, den Ansatz, bei dem alle herkömmlichen Verhaltensmuster im Sinne der Innovation hinterfragt werden. Vor 20 Jahren von Jeff Bezos als Onlineversand für Bücher gestartet, hat sich Amazon schnell zum Versandhändler für alles Mögliche entwickelt und nun die Schwelle vom bloßen E-Commerce-Anbieter hin zur Plattform für andere Anbieter für Logistikdienstleistungen, Streaming-Angebote, Payment-Lösungen und Cloud-Anwendungen genommen. Seit 1999 setzt Ralf Kleber die Ideen von Jeff Bezos in Deutschland um. Beim 38. mediengipfel in Potsdam erzählt Kleber, wie Amazon zum kundenorientiertesten Unternehmen der Welt werden will und dabei die drei Bausteine Preis, Auswahl und Convenience in die Tat umsetzt und eine Kultur der Innovation vorantreibt. Jeff Bezos ermutigt jeden, der auf Innovation setzt, mit dem Satz: »You have to be comfortable being misunderstood«.
    Wir freuen uns auf Sie am 10. Mai 2016 um 19:00 Uhr in der Schinkelhalle, Schiffbauergasse 4 A, 14467 Potsdam.
    Da die Anzahl der Plätze sehr begrenzt ist, bitten wir Sie um Ihre verbindliche Zusage mit dem Code »38mediengipfel100516« bis zum 02. Mai 2016 unter
    https://www.eventbrite.de/e/38-mediengipfel-registrierung-23042291113

    Share >
  • +++
    Preissegen für DEUTSCHLAND 83 – die beste Serie der Welt - hält an

    Auf dem Festival Seriés Mania wurde DEUTSCHLAND 83 bereits zur „Besten Serie der Welt" gekürt. Aber eine Steigerung ist dennoch möglich. Nun kann sich die UFA FICTION-Produktion nämlich über eine weitere internationale Auszeichnung freuen: Die achtteilige Spionageserie ist in den USA mit dem Peabody Award ( George Foster Peabody Awards) in der Kategorie „Entertainment" ausgezeichnet worden. Der Preis gilt neben dem Emmy Award als prestigeträchtigster TV-Preis in den USA. Laut Produzent Nico Hofmann ein wichtiges Signal dafür, „dass fiktionaler Content aus Deutschland mehr denn je wahrgenommen wird und konkurrenzfähig ist. Für uns als Produzenten eröffnen sich dadurch völlig neue Chancen." DEUTSCHLAND 83 hat auch Aussicht auf eine Goldene Nymphe des diesjährigen Monte Carlo Television Festival. Die Eventserie ist gleich in drei Kategorien nominiert: als „Best TV Series – Drama" sowie Hauptdarsteller Jonas Nay als „Outstanding actor" und seine Kollegin Maria Schrader als „Outstanding actress".
    www.ufa.de

    Share >
  • +++
    media.connect brandenburg lädt zum Kinoabend in die Medienstadt ein

    Gemeinsam mit Ihnen, den Mitarbeitern des Standortes Babelsberg, möchten wir uns am Mittwoch, den 8. Juni 2016 bei Popkorn und Getränken die hier produzierte Komödie „ALKI ALKI" anschauen. Anne Baeker, die Produzentin des Films wird Sie persönlich begrüßen und den Film vorstellen.
    ALKI ALKI erzählt die Geschichte von Tobias (Heiko Pinkowski) und Flasche (Peter Trabner. Alles haben die besten Freunde zusammen erlebt, sie sehen sich mindestens einmal täglich. Meistens bestehen diese Treffen aus Saufgelagen und anschließenden Exzessen in Discos, wo die beiden Mittvierziger den Altersdurchschnitt stark in die Höhe treiben. Erwachsen geworden sind sie in all der gemeinsamen Zeit nie. Doch das stellt für Tobias ein zunehmendes Problem dar, denn seine Frau Anika (Christina Große) und die gemeinsamen drei Kinder verlangen nach genau dieser Reife. Als der Familienvater erst durch Trunkenheit am Steuer seinen Führerschein verliert und anschließend in ähnlichem Zustand beinahe seine Kinder zu Tode fährt, erlangt auch er die späte Erkenntnis, dass sich etwas ändern muss und die Freundschaft mit (der) Flasche ihm immer mehr schadet...
    ALKI ALKI ist eine Produktion von Sehr gute Filme.
    Bitte melden Sie sich unter folgendem Link an: https://kinoabend.eventbrite.de
    Die Veranstaltung ist kostenfrei.

    Share >
  • +++
    Kunterbunt und abgespaced: Das Sehsüchte-Festival 2016

    Der Countdown läuft: Am 20. April startet das Sehsüchte-Festival 2016. An der Filmuni laufen die Vorbereitungen auf das nunmehr 45. Studentenfilmfestival auf Hochtouren! Knapp 70 Tage lang sichtete das Programm-Team von morgens bis abends Filme, um aus den fast 3500 Einreichungen die Besten für das Festival auszuwählen. Das Programm zeigt 114 Filme aus 28 Ländern. Von ergreifenden Familiendramen über packende Genrefilme, stimmungsvolle Musikvideos und kreative Animationsfilme bis hin zu Dokumentarfilmen u.a. über die aktuelle Flüchtlingskrise – im Sehsüchte-Programm findet jeder Zuschauer mindestens einen Film, der ihn nicht mehr loslässt. Die Filmblöcke sind passend zum Motto S.P.A.C.E. nach verschiedenen Himmelskörpern benannt. Die Bedeutung der astrologischen Namen spiegelt dabei auch die Inhalte der Filme im jeweiligen Block wider. Doch Sehsüchte bietet zwischen dem 20. und 24. April nicht nur Vergnügen im Kinosessel: Neben den Kinovorstellungen können die Festivalgäste an zahlreichen anderen Events teilnehmen, wie etwa einem Workshop zur Filmanimation, einem Fußball- und Kickerturnier sowie einer Führung durch die Babelsberger Filmstudios. Am 23.April lädt das Festival-Team zur Sehsüchte-Party im Lindenpark ein. Bei der Schreibsüchte-Veranstaltung Kopfkino am selben Tag inszenieren Synchronsprecher live ausgewählte Drehbücher. Die Jurys für alle Sektionen sind auch in diesem Jahr wieder prominent besetzt, darunter TV-Star Alissa Jung, die Regisseurin Theresa von Eltz, der Kameramann Klemens Becker oder Produzent Marco Mehlitz. Auch Absolventen der Babelsberger Talenteschmiede wie Nikolas J. Hoffmann, Börres Weiffenbach und Andreas Voigt küren die besten Sehsüchtefilme des Jahrgangs 2016. Tickets für die Filme kosten zwischen 5 und 7 Euro und sind auf sehsuechte2016.eventbrite.com und ab Festivalbeginn im Foyer der Filmuniversität erhältlich. Beim Drehbuchwettbewerb Schreibsüchte und im Kinder- und Jugendblock Future Kids und Teens ist der Eintritt frei.
    Alle Informationen unter www.sehsuechte.de

     

    Share >
  • +++
    Patricia Schlesinger becomes the new chairwoman of rbb

    Journalist and TV presenter, Patricia Schlesinger, will be succeeding Dagmar Reim, chairwoman of Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). The Rundfunkrat of rbb elected Schlesinger with a required two thirds majority. Thereby she prevailed over ZDF journalist Theo Koll in the sixth ballot. The voting was necessary as Dagmar Reim will leave the broadcaster after 13 years as chairwoman due to private reasons on June 30th.

    More information www.rbb-online.de

    Share >
  • +++
    Neue Vernetzungsinitiative BerlinBalticNordic.net startet

    Die Gamesindustrie boomt, nicht nur in Berlin. Als Standort ist die gesamte Hauptstadtregion Stadt eine wichtige Drehscheibe für den Aufbau des internationalen Netzwerks. Hier vor Ort profitiert die Gamesszene von kreativen Spieleentwicklern und Publishern ebenso wie von einer ständig wachsenden Startup-Szene. Mit dem Aufbau der Netzwerkinitiative BerlinBalticNordic.net bringt das media.net berlinbrandenburg die hiesige Games-, Digital Media- und Startup-Branche mit den nordischen Ländern und Ostsee-Anrainer-Staaten zusammen. Erste Kontakte gibt es u.a. mit Finnland, Schweden und Estland. Der offizielle Startschuss fällt im Rahmen der International Games Week Berlin, die vom 18. bis 24. April stattfindet. Im Fokus von BerlinBalticNordic.net steht die Anbahnung von Geschäftsbeziehungen, denen nachhaltige Kooperationen folgen sollen. Bereits 2012 war eine ähnliche Initiative ins Leben gerufen worden – mit „Berlin meets Poland" hatte man die polnische und Berliner Gamesbranche vernetzt. Eine digitale Plattform wird ab Sommer als Anlaufstelle im Web dienen, außerdem sind Delegationsreisen, Veranstaltungen und Teilnahme an Messen und Konferenzen geplant. Das Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert und von der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung mitfinanziert. Beim Kickoff während der International Games Week Berlin am 18. April geben fünf ausgewählte Referent*innen Einblicke in Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten aus der Region und einen Überblick darüber, wie man von Kooperationen oder Investitionsmöglichkeiten profitieren kann. Die Veranstaltung wird von den Nordischen Botschaften Berlins unterstützt.
    Für eine Teilnahme melden Sie sich bitte bei guelde@medianet-bb.de an.
    Weitere Informationen auch unter www.medianet-bb.de

    Share >
  • +++
    35 Jahre Filmmuseum Potsdam

    Am 9. April 1981 wurde das „Filmmuseum der DDR" mit einem Kino und einer Ausstellung filmtechnischer Geräte im Marstall in der Breiten Straße, dem ältesten Gebäude der Landeshauptstadt (!) eröffnet. Seit 1991 untersteht das Filmmuseum Potsdam dem Land Brandenburg und ist mittlerweile ein Institut der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. Mit der ständigen Ausstellung zur 100jährigen Geschichte des Medienstandorts Babelsberg und seinen Sonderausstellungen zieht es Besucher aus nah und fern an. Das hauseigene Kino präsentiert Filmreihen, historische Stummfilme und ausgewählte aktuelle Produktionen mit Gästen aus der ganzen Welt. Der Geburtstag wird mit einem besonderen Abendprogramm gefeiert, zu dem alle Partner, Förderer und Freunde sehr herzlich eingeladen sind! Alle Ausstellungen sind dann von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Um 19:00 Uhr gibt es im Kinosaal ein Live-Programm mit den Stummfilm-Kollektiv 43 CHARACTERS um Regisseur Dietrich Brüggemann und Musiker Hannes Gwisdek. Sie zerlegen Stummfilme und setzten sie neu zusammen. Die Zuschauer entscheiden mit. Der Eintritt hierfür kostet 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. Ab 21:00 Uhr werden im Kinosaal kurze TV- und Dokumentarfilme aus dreieinhalb Jahrzehnten präsentiert, die mit wechselndem Blick die Geschichte des Hauses eindrucksvoll und sehr vielschichtig dokumentieren, Eintritt frei. Im Foyer des Hauses erwartet alle Gäste natürlich auch ein kleines Buffet.

    Share >
  • +++
    Chicago am Griebnitzsee

    Seit Beginn seines Schauspielstudiums an der Babelsberger Filmhochschule fühlt sich Sebastian Stielke als Teil der Medienstadt – eben „Based in Babelsberg". Kürzlich stand er aber nicht nur vor der Kamera, sondern wurde auch zum Produzenten in eigener Sache: Ein ca 6minütiger, englischsprachiger Kurzfilm ist entstanden, eine Art Showreel, mit dem er und weitere Filmemacher sich zukünftig noch eindrucksvoller auch international bewerben können. Drehort war am Griebnitzsee, das Haus 1 des hiesigen Uni-Campus, ursprünglich das Präsidialgebäude des Deutschen Roten Kreuzes aus den 1930er Jahren. Die marmorne repräsentative Empfangshalle verwandelte sich für den Film in die Kanzlei „Preston & Mill". „Chicago – A Legal Affair" spielt in einem der großen Bürowolkenkratzer Chicagos des Jahres 1928. Der junge Anwalt David strebt in der Zeit der Prohibition und zahlreicher Gerichtsprozesse auf der Karriereleiter nach ganz oben. Doch eine „Affäre" bringt seine Karriere in der Kanzlei durcheinander. Eine Geschichte um Karriere, Liebe, Intrige und vor allem Verrat. Neben Stielke spielen u.a. Mike Davies und der Potsdamer Ferenc Graefe Advokaten im feinen Zwirn. Der stammte übrigens auch vom Kostümfundus Babelsberg, das Kostümbild verantwortete Anja Niehaus. Insgesamt waren 30 Personen am Dreh beteiligt, darunter viele Absolventen der Filmuni oder wie Anja Niehaus in Potsdam lebende Filmemacher: als Kameramann Sven Jakob-Engelmann, Schnittmeister war Tobias Steidle. Für den guten Ton sorgte kein Geringerer als der Potsdamer Tonmeister Roland Winke, der 2007 den Deutschen Filmpreis „Lola" für seine Arbeit in „Das Parfüm" gewann und gerade erst beim Remake „Vier gegen die Bank" des deutschen Hollywood-Regisseurs Wolfgang Petersen dabei war. Regie führte auf besonderen Wunsch von Sebastian Stielke (u.a. zu sehen in „Homeland" und „Berlin Station") sein Freund Dennis Todorovic, als Regisseur.

    Share >
  • +++
    Jupiter Award 2016 für Devid Striesow

    Seit dem Kinostart Weihnachten 2015 begeisterte Devid Striesow als Entertainer Hape Kerkeling fast zwei Millionen Zuschauer. Nun erhält er für seine überzeugende Leistung in der Bestsellerverfilmung ICH BIN DANN MAL WEG die Ehrung als „Bester Darsteller National". Die Leser der Filmzeitschrift Cinema und der Programmzeitschrift TV Spielfilm haben ihn für den Jupiter Award ausgewählt, die Preisverleihung findet am 6. April 2016 in Berlin im Café Moskau statt. ICH BIN DANN MAL WEG, eine Produktion der UFA FICTION in Koproduktion mit Warner Bros. Film Productions und Gesellschaft für Feine Filme, ist eine unterhaltsame Komödie mit Tiefgang, die ebenso Stoff zum Lachen wie zum Nachdenken bietet. Mit leichtem Ton und emotionaler Intensität erzählt Regisseurin Julia von Heinz von einer spirituellen Abenteuerreise, die lange nachklingt. Neben Devid Striesow in der Hauptrolle sind u.a. Martina Gedeck, Karoline Schuch, Annette Frier und Katharina Thalbach zu sehen. Das Medienboard Berlin-Brandenburg gehörte zu den Förderern. Der Jupiter Award wird seit 1979 jährlich in Berlin verliehen, ist Deutschlands größter Publikumspreis und wird in zwölf Kategorien verliehen

    Share >
  • +++
    Potsdams‘ campaign of the year looks behind the scenes

    Potsdams' campaign of the year is under the motto: Behind the scenes. After 2011 therefore, the issue of film in all ist facets is again in the center. But the motto needs to be seen much more extensive and diversified and is designed in a way, that not only filmmakers can participate in the campaigne. In a figurative sense, the organizers provide insights in the different scenes of buildings, institutions and projects around the whole state capital.
    Please find further information here: www.potsdam.de

    Share >
  • +++
    „Ein Magier des Tons“ - Peter Avar erhält den Kunstpreis Berlin 2016

    Die Akademie der Künste zeichnet den Tonmeister Peter Avar am 18. März mit dem Kunstpreis Berlin 2016 in der Sparte Film- und Medienkunst aus. Der 1962 in Essen geborene Peter Avar arbeitet seit 1987 als Toningenieur beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (bis 2003 SFB). Als „Magier des Tons und Legende" beschreibt ihn Jens Jarisch, Leiter der Hörspiel- und Feature-Redaktion beim Kulturradio vom rbb. „Wir freuen uns sehr, dass mit Peter Avar zum ersten Mal ein Toningenieur den Kunstpreis Berlin erhält, immerhin wird die Auszeichnung seit 1948 jährlich vergeben." Avars Anspruch ist, Hörspiele oder Features zu einem Hörereignis zu machen: „Es geht darum, mit der Ton-Mischung die Idee des Autors oder der Autorin umzusetzen. Wenn es gelingt, Musik, Stimmen und Atmo ins richtige Verhältnis zu bringen, entsteht etwas ganz Neues, manchmal etwas Großartiges." Zu den preisgekrönten Arbeiten von Peter Avar gehört „Die graue staubige Straße" (Hörspielpreis der Kriegsblinden 1998, zusammen mit Ilona Jeismann), ein Porträt des Komponisten Dimitri Schostakowitsch. Als Tonmeister gestaltete er u. a. das Hörspiel „Feuergesicht" von Marius von Meyenburg (Prix Europa 2000, special recommandations), das Stück „Blauhelme nach Brandenburg" von Andreas F. Müller (Prix Europa 2000, current affairs) und das Hörspiel „Krokodilsumpf" von David Zaine Mairowitz (Prix Europa Hörspielpreis 2005). Seit 2003 produziert Peter Avar Hörspiele und Features auch im neuen Mehrkanal-Tonsystem Surround-Sound 5.1. Außerdem arbeitet Peter Avar mit dem wiederentdeckten Aufnahmeverfahren der Kunstkopfstereofonie.

    Share >
  • +++
    New UFA-3-episodes-series „KU’DAMM 56“ on ZDF and afterwards in Cannes

    On March 20, 21 and 23, the ZDF screened the new UFA-Fiction production „KU'DAMM 56" in the primetime at 20:15. The series was shooted from Juli until October 2015 under the direction of Sven Bohse. The script is written by Annette Hess, whose series „Weissensee" has already been a great success. „KU'DAMM 56" portrays the life of four women in a Berlin dance school in 1956, which becomes the venue of the fight between prudery and sexual revolution, Rock ‚n Roll signifies. Furthermore, the series is nominated as one of 12 international high-end-drama-series, which will be presented to program buyers and trade press from all over the world within the frame of the MIPDrama Screening in April in Cannes.

    Share >
  • +++
    S-Bahnverkehr zwischen Potsdam und Wannsee für drei Monate stark eingeschränkt

    Pendler zwischen Potsdam und Berlin aufgepasst! Ab 18. März wird es für mindestens drei Monate zum Teil erhebliche Einschränkungen im S-Bahnverkehr geben und damit auch längere Fahrzeiten und vollere Regionalzüge. Die Bahn startet mit umfangreichen Gleiserneuerungsarbeiten auf der täglich von zehntausenden Fahrgästen genutzten Linie S 7 zwischen Potsdam Hauptbahnhof und Griebnitzsee sowie weiter nach Berlin-Wannsee. Gleich am 18. März geht es mit einer Vollsperrung los: Ab 22 Uhr bis zum darauffolgenden Montag 1.30 Uhr geht auf den Gleisen zwischen Hauptbahnhof und Wannsee nichts mehr. Die nächste mehrtägige Periode ganz ohne S-Bahn naht dann am langen Osterwochenende. Dazwischen ist für die aus Berlin kommende Bahn am Bahnhof Griebnitzsee Schluss. Fahrgäste aus Potsdam müssen mit Bussen vom Hauptbahnhof bis Griebnitzsee fahren, der Ersatzverkehr dauert rund 20 Minuten länger als eine S-Bahn-Fahrt! Auch den Juni über wird Potsdam meist von der Schnellbahn abgeschnitten sein. Zwischendrin ist zumindest ein 20-Minuten-Takt geplant. Die Bahn hat für die Zeit der Bauarbeiten zwischen Potsdam Hauptbahnhof und Berlin-Wannsee einen Ersatzverkehr organisiert. Zusätzlich wird in einem gewissen Zeitkorridor der Regionalbahnverkehr zwischen Berlin und Potsdam auf bis zu sechs Züge die Stunde aufgestockt. In den kommenden Wochen also vor Fahrtantritt aufmerksam schauen, wann was fährt!
    Alle Infos aktuell immer auch unter www.s-bahn-berlin.de

    Share >
  • +++
    Ein Lebensweg wie in einem Ufa-Film

    Vom 11. März bis zum 8. Mai widmet das Potsdamer Filmmuseum seine neue Foyerausstellung einem ganz besonderen Filmstar: Carola Höhn. Die 1910 geborene Künstlerin stand fast 80 Jahre auf der Bühne und vor der Kamera. Wie in einem Ufa-Film nahm ihr Start ins Berufsleben seinen Anfang: Von der Verkäuferin mauserte sie sich zum Mannequin und schon bald begeisterte sie ein Millionenpublikum als Theater- und Filmstar. Die Höhn war in ihren Rollen nie süßlich oder tragisch, sondern meist eine moderne, unsentimentale, oft berufstätige Frau. Ihre Stimme lieh sie in deutschen Synchronfassungen internationaler Filme u.a. Katharine Hepburn, Danielle Darrieux und Hedy Lamarr. 1997 beendete Carola Höhn auf der Bühne des Berliner Theater des Westens ihre Karriere mit der Rolle der Mrs. Higgins in „My Fair Lady". Sie verstarb am 8. November 2005 in München.
    Am 10. März wird es im Filmmuseum einen besonderen Filmabend geben: Um 17 Uhr läuft zunächst der Film „Der grüne Kaiser" aus dem Jahre 1939 (Eintritt 6,- € / erm. 5,- €). Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung dann den Film „Der Lebende Leichnam" In diesem Klassiker aus dem Jahre 1929 hatte Carola Höhn einen ihrer ersten Leinwandwandauftritte. Peer Kleinschmidt begleitet den Stummfilm an der Welte-Kinoorgel (Eintritt hier 10,00 € / erm. 8,00 €). Bis zum 8. Mai zeigt das Kino weitere Filme mit Carola Höhn begleitend zur Foyerausstellung, die zu den üblichen Öffnungszeiten des Museums kostenfrei besucht werden kann.
    Alle Infos unter www.filmmuseum-potsdam.de

    Share >
  • +++
    Einladung zur Fachexkursion

    Mit dem CAMPUS MEDIA DAY am 16. Juni 2016 bietet das MIZ-Babelsberg Nachwuchs-Medienschaffenden ein spannendes Tages-Event in Potsdam-Babelsberg. Studierende, Auszubildende sowie Professoren und Hochschulverantwortliche von Campusmedienprojekten und relevanten Studiengängen sind herzlich zum gemeinsamen Austausch, spannenden Panels und Workshops zu brandaktuellen Themen sowie zum rundUM-Talk mit einem prominenten Gast eingeladen! Das MIZ präsentiert aktuelle Campusmedienproduktionen aus Berlin und Brandenburg sowie überregionale Arbeiten und zeigt Kooperationsmöglichkeiten auf. In Impulsworkshops erfahren Sie Tricks für die nächste Produktion und beim Panel „Klicks, Views und Hashtags" sprechen bekannte Medienproduzenten über die Möglichkeiten und Tücken sozialer Netzwerke. Das erste MIZ-PowerPoint-Karaoke schont nicht gerade die Lachmuskeln, schult aber die rhetorischen Fähigkeiten der Teilnehmenden. Außerdem sind Sie dabei bei einer neuen Ausgabe des Talkformats rundUM.
    Interessenten wenden sich bitte an Tim Bosse: tim.bosse@miz-babelsberg.de
    Weitere Programminformationen auch unter www.miz-babelsberg.de

    Share >
  • +++
    Jaecki Schwarz: In Babelsberg begann seine Karriere

    Mit dem DEFA-Kinofilm „Ich war neunzehn" hatte Hauptdarsteller Jaecki Schwarz 1968 seinen Durchbruch. Der Absolvent der Babelsberger Filmhochschule gehörte ab sofort zu den bekanntesten DDR-Schauspielern. Er war im Kino und Fernsehen gleichermaßen gut gebucht, stand auch immer wieder auf einer Theaterbühne. Von 1996 bis 2013 erlangte er als Kommissar Schmücke im „Polizeiruf 110" einen besonderen Bekanntheitsgrad in der gesamten Bundesrepublik. In der von der UFA verantworteten ZDF- Reihe „ Ein starkes Team" überrascht er seit Jahren als der Running Gag in der Rolle des Sputnik. Zu seinem 70. Geburtstag besuchte Schwarz gemeinsam mit seinem Kollegen und Freund Wolfgang Winkler das Studio Babelsberg. Unter anderem waren die beiden Darsteller im Neuen Filmgelände an der Wetzlarer Straße unterwegs. Denn hier, im ehemaligen Lokomotivwerk „Karl Marx" fanden damals Dreharbeiten für den Film „ich war neunzehn" in der Regie von Konrad Wolf statt. Schwarz und Winkler trugen sich auch ins Studio-Gästebuch ein.

    Share >
  • +++
    Der Beste hat gewonnen

    So sieht Oscar-Jubel Based in Babelsberg aus. Bei der bon Studio Babelsberg veranstalteten Oscar-Screening-Party am 28. Februar im legendären Hollywood-Hotel Sunset Marquis wurde die Preisverleihung live übertragen. Als Mark Rylance für seine Rolle in der Babelsberger Koproduktion BRIDGE OF SPIES – DER UNTERHÄNDLER geehrt wurde, hielt es keiner mehr auf seinen Sitzplatz aus. Die Studiochefs freuten sich u.a. mit Prof. Monika Grütters, MdB und Staatsministerin für Kultur und Medien, Kirsten Niehuus, Medienboard-Chefin für Filmförderung, Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin sowie den Schauspielern Burghart Klaußner und Nadja Bobyleva, die beide von Steven Spielberg für BRIDGE OF SPIES verpflichtet wurden. Klaußner brachte die Stimmung auf den Punkt: „Der Beste hat gewonnen!"
    Weitere Informationen auch unter www.studiobabelsberg.com

    Share >
  • +++
    And the Oscar goes to: Berlin-Brandenburg!

    Oscar-Jubel auch in der Hauptstadtregion und im Studio Babelsberg: Mark Rylance ist für seine Arbeit in der Medienboard-geförderten Studio Babelsberg-Koproduktion "Bridge of Spies" mit dem Academy Award für den Besten Nebendarsteller geehrte worden. Studio-Chef Christoph Fisser, auch Koproduzent des Films gratulierte vor Ort und würdigte die Leistung von Rylance in der Rolle des Rudolf Abel als sehr intensiv und unglaublich überzeugend. Kirsten Niehuus, als Medienboardchefin ebenfalls in L.A. zur 88. Oscar®-Verleihung vor Ort, schloss in ihren Jubel auch eine Hauptdarstellerin ganz anderer Art ein: „Großartig, dass damit nun auch die Glienicker Brücke Oscar®-prämiert ist."
    Die Dreharbeiten zu dem Agententhriller fanden von Ende Oktober bis Anfang Dezember 2014 in Deutschland und Polen statt, für die Studio Babelsberg als Koproduzent und ausführende Produktionsfirma verantwortlich war. Insgesamt wurde an 14 Drehorten gefilmt – davon zwölf in Berlin-Brandenburg, zwei im polnischen Breslau. Die geschichtsträchtige Glienicker Brücke, wo der tatsächliche Austausch von Abel gegen Powell stattgefunden hat, bildete die Kulisse für den historischen Höhepunkt der Geschichte. Der dreifache Oscar®-Preisträger Steven Spielberg inszenierte nach einem Drehbuch von Matt Charman, Ethan Coen und Joel Coen. Neben Tom Hanks und Mark Rylance sind u.a. Amy Ryan, Alan Alda, Sebastian Koch und Burghart Klaußner zu sehen. Insgesamt war der Film in sechs Kategorien nominiert. Studio Babelsberg kann nun auf insgesamt 46 Oscar-Nominierungen und 15 Gewinne seit 2002 stolz sein. Ein wunderbarer Beweis dafür, dass das Studio mit all seinen Partnern hier vor Ort und in der gesamten Region sich als verlässlicher Partner in Hollywood etabliert hat.
    Weitere Informationen auch unter www.studiobabelsberg.com

    Share >
  • +++
    „Babylon Berlin“ ab April in Babelsberg

    Die TV-Krimireihe „Babylon Berlin" soll ab April größtenteils in Babelsberg gedreht werden. Dafür wird im Art Department Studio Babelsberg derzeit in allen Werkstätten intensiv für die erforderliche Außenkulisse „Neue Berliner Straße" gebaut. Für das Großprojekt in Sachen deutsche Krimiserie gelten hochkarätige amerikanische Serien wie „CSI", „Die Sopranos" oder „House of Cards" als Vorbild. Kein Wunder, dass die Macher der 16 Folgen der ersten beiden Staffeln, die garantiert produziert werden, sehr aufgeregt sind. 200 Drehtage sind angesetzt, 300 Sprechrollen müssen besetzt werden, drei preisgekrönte Regisseure sind dabei: Tom Tykwer, Hendrik Handloegten und Achim von Borries. Das anspruchsvolle Vorhaben stellt eine wegweisende Premiere in der deutschen Film- und Medienlandschaft dar: X-Filme, ARD, Sky und Beta Film entwickeln gemeinsam zum ersten Mal ein solches Serienprojekt. Verantwortlicher Produzent für das finanzielle und künstlerische Wagnis ist der Babelsberger X-Filme-Chef Stefan Arndt. Aufbauen kann er auf seinen jahrelangen Erfahrungen als erfolgreicher Kinofilmproduzent. Die neue Außenkulisse entsteht auf dem Gewerbe-im-Park-Gelände. Zwölf Millionen Euro kostet die Anlage, die mehr als dreimal so groß wird, wie die alte, die 2013 abgerissen wurde. „Babylon Berlin" basiert auf der Bestseller-Reihe des Autors Volker Kutscher, dessen Krimis im Berlin der 1920er-Jahre angesiedelt sind. Inmitten dieser „Goldenen Zwanziger" ermittelt Kommissar Gereon Rath in der damals aufregendsten Stadt der Welt. Der Schauspieler Volker Bruch wird diese Hauptrolle übernehmen, er hat Babelsberg-Erfahrungen bereits aus der Mini-Serie „Unsere Mütter, unsere Väter", die noch in der alten Außenkulisse an der Marlene-Dietrich-Allee gedreht wurde. Als Gereon Rath wird er quasi die „Neue Berliner Strasse" einweihen. An seiner Seite u.a. Liv Lisa Fries als Raths Freundin Charlotte Ritter.

    Share >
  • +++
    GZSZ-Legende: Daniel Fehlow

    Der 21. Februar 1996 war sein 21. Geburtstag und zugleich der erste Drehtag für Daniel Fehlow in der RTL-Erfolgsserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ), die erst wenige Monate zuvor ihre neuen Produktionsräume hier im Fernsehzentrum Babelsberg bezogen hatte. In der Rolle des Leon Moreno hatte Fehlow sie alle: Jeanette Biedermann, Yvonne Catterfeld, Jessica Ginkel, Susan Sideropoulos, Nina Bott, Isabell Horn und Alexandra Neldel – das sind nur einige der GZSZ-Topstars, die in 20 Jahren mit der GZSZ-Legende spielten! Fehlow entwickelte sich zum absoluten Publikumsliebling und TV-Womanizer Nummer 1. Doch privat ist er inzwischen in festen Händen und stolzer Vater eines kleinen Sohnes. Die ehemalige Serienpartnerin Jessica wurde seine Lebenspartnerin. Fehlow über seine Arbeit in Babelsberg: "Die Anfangszeiten waren sehr spannend, da haben wir wirklich noch sehr fiktional erzählt: Da gab es einen Magier damals in der Geschichte und wir sind irgendwie im Wald rumgehüpft und Leute wurden entführt und hin und her. Das war so ein bisschen noch wie Klassenfahrt mit dem ganzen Team. Das Set hat sich in den zwanzig Jahren mehrfach geändert. Und natürlich hat sich auch die Technik generell entwickelt, wir drehen jetzt in HD." Zwischendurch war Fehlow aber auch mal weg vom Set: "Ich bin ausgestiegen und habe mich auf dem freien Markt umgeschaut und erkannt, dass überall nur mit Wasser gekocht wird." Er sei froh, wieder gekommen zu sein und nun auf so ein besonderes Jubiläum zurückblicken zu können. Sind weitere 20 Jahre GZSZ denkbar? „Von mir aus sehr gerne. Letztendlich entscheidet das der Zuschauer!" Infos auch unter www.gzsz.de

    Share >
  • +++
    „Big City Lights“ are shining thanks to Bad Motel Movies

    The film production company Bad Motel Movie, founded in 2013, presented their first film project named „Big City Lights". Thereby, the two filmmakers Ruth Kopinitsch and Marc Burgstaller want to capture the European cinemas. „Big City Lights" tells the story of two DJs, three party girls, a taxi driver, a homeless person, two policemen and how their lives are connected. The film will be in cinemas in 2017.
    Further information: www.badmotelmovies.com

     

    Share >
  • +++
    Neu im „zibb“-Moderatorenteam: Nadine Heidenreich


    Sie ist das neue Gesicht im Moderatorenteam des rbb-Vorabendmagazins: Nadine Heidenreich. Aber Kameras und Mikrofon sind ihr schon seit langem vertraut. Vielseitigkeit ist die Stärke der in Cottbus aufgewachsenen jungen Frau, die inzwischen in Berlin lebt. Nadine Heidenreich moderierte diverse Formate und Events, singt in einer Funk- & Soul-Band, ist als Schauspielerin aktiv (Serie „Rote Rosen") und als Synchronsprecherin gefragt (Rolle der Piper Chapmann in der Netflix-Serie „Orange is the new black"). Ihre künstlerische Laufbahn begann sie mit sechs Jahren beim Cottbuser Kindermusical. Nach Abitur und Ausbildung zur Physiotherapeutin folgte Nadine Heidenreich wieder ihrer wahren Leidenschaft und studierte Schauspiel, Gesang und Tanz an der Stage School Hamburg sowie am renommierten Lee Strasberg Institute New York.
    „zibb – Zuhause in Berlin und Brandenburg" informiert werktags von 18.30 bis 19.25 Uhr aktuell und unterhaltsam aus der Region und gehört zu den erfolgreichsten Formaten im rbb Fernsehen.
    Infos auch unter www.rbb-online.de

    Share >
  • +++
    Gratulation für Jutta Hoffmann

    Die Schauspielerin Jutta Hoffmann feiert im März ihren 75. Geburtstag. Ein guter Anlass für die Icestorm Entertainment GmbH, eine DVD-Sonderedition mit vier der wichtigsten Filme von Jutta Hoffmann zu veröffentlichen. Denn in den 1970er Jahren gehörte sie zu den bekanntesten Schauspielerinnen der DDR. Sie studierte an der Babelsberger Filmhochschule und erhielt bereits 1960 ihre erste Filmrolle im DEFA-Film Das Rabauken-Kabarett. Auf der Leinwand hatte Hoffmann in der DDR u.a. in Egon Günthers Film Lotte in Weimar an der Seite von Lilli Palmer oder in der Arnold Zweig-Verfilmung Junge Frau von 1914 ebenso Erfolge wie als Lämmchen in der Fernsehverfilmung von Hans Falladas Kleiner Mann – was nun?. Mit Egon Günthers Kinofilm Der Dritte (1972), der auf den Filmfestivals in Karlovy Vary und auf dem Filmfest in Venedig (Darstellerpreis der FIPRESCI-Jury als Beste Schauspielerin) ausgezeichnet wurde, erlangte sie internationalen Ruhm und konnte bei der Biennale den FIPRESCI-Preis als „Beste Schauspielerin" für die Darstellung der Margit Flieser entgegennehmen. Anfang der 1980er Jahre verließ Hoffmann die DDR und setzte in der BRD ihre Karriere als Film und Theaterschauspielerin erfolgreich fort. Von 1993 bis 2006 arbeitete sie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg als Professorin für darstellende Kunst. 2005 wurde Jutta Hoffmann von der DEFA-Stiftung für ihre Verdienste um den deutschen Film geehrt. Seit 12. April 2011 hat sie einen Stern auf dem Boulevard der Stars in Berlin. Das Filmmuseum Potsdam zeigt am 6. März den Film „Karla" aus dem Jahre 1965.Herrmann Zschoches intensives Frauenporträt, mit Jutta Hoffmanns überragender Darstellung, wurde durch erzwungene Schnitte verstümmelt und dann verboten. Erst 1990 gelangte der Film an die Öffentlichkeit. Zur Vorführung wird Jutta Hoffmann anwesend sein.
    Kartenreservierung unter ticket@filmmuseum-potsdam.de oder 0331 – 27 181 12

    Share >
  • +++
    Manne hat ´ne Neue: „Paula“`

    Nein, „Paula“ ist nicht etwa eine neue Frau an der Seite von Manfred Krug, sondern eine bronzene Frauenfigur, die nun seine umfangreiche Preis-Sammlung erweitert. Schauspieler und Entertainer „Manne“ Krug ist bei der Berlinale mit dem Filmpreis "Paula" geehrt worden. Als Laudator fungierte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller höchstpersönlich. Er würdigte Krug als herausragenden deutsch-deutschen Künstler. „Er  ist in allen Systemen über die Epochen hinweg ein Mensch und Bürger mit Ecken und Kanten, mit Meinung und Haltung geblieben.“ Krug, gebürtiger Duisburger, gehört nicht nur in Kino und Fernsehen zu den Publikumslieblingen, er ist auch als Sänger und Schriftsteller bekannt. Krug feierte seinen ersten großen Erfolg Anfang der 1960er-Jahre in der DDR mit dem autobiografischen Film "Auf der Sonnenseite". Er brillierte in zahlreichen DEFA-Produktionen, vielen bekannt als der raubeinige Brigadier in Frank Beyers "Spur der Steine", den Krug einmal als seinen wichtigsten DDR-Film bezeichnete. 1966 wurde der Streifen verboten. Es blieb nicht der einzige Krug-Film, der vorübergehend von der Leinwand genommen wurde.  Als ihm die DDR nach der Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann zu eng wurde, wanderte Krug 1977 in den Westen aus, machte dort vor allem mit seinen TV-Rollen  "Liebling Kreuzberg" und als Tatort-Kommissar Paul Stoever Furore. 
    Der undotierte "Paula"-Preis wird vom Progress Film-Verleih verliehen, Stifter ist die Industrie- und Handelskammer Berlin. Mit der bronzenen Frauenfigur  aus der  Werkstatt von Jürgen Böttcher“, werden seit 2010 Künstler geehrt,  die sich zuerst in der DDR und später um den gesamtdeutschen Film verdient gemacht haben. Der Name erinnert an den DEFA-Kultfilm  „Die Legende von Paul und Paula“.

    Share >
  • +++
    Grünes Licht für Zentrum für Medienwissenschaften

    Welche Rolle spielen die Medien in Kultur und Gesellschaft? Um die Beantwortung dieser und vieler weiterer Fragen soll sich zukünftig eine gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung der Brandenburger Hochschulen kümmern. Für das neue Brandenburgische Zentrum für Medienwissenschaften (ZeM) sind jetzt die Weichen gestellt. Alle Präsidentinnen und Präsidenten der kooperierenden Hochschulen unterzeichneten in Potsdam die Satzung des ZeM. Über das Zentrum werden die verschiedenen hochschulspezifischen Fachkompetenzen in der interdisziplinären Beschäftigung mit Medien gebündelt, neue Impulse für Forschung und Lehre gesetzt sowie ein produktiver öffentlicher Dialog über die Rolle der Medien über die Landesgrenzen hinaus angeregt. Der Gründungsprozess ist in einigen Wochen formal abgeschlossen, im Sommer folgt die feierliche Eröffnung. ZeM-Sprecher Michael Wedel, Professor für Filmgeschichte an der Filmuniversität, wertet die ZeM-Gründung als exzellenten Schritt zur weiteren Profilierung der Landeshauptstadt und des Landes Brandenburg als Medien- und Wissenschaftsstandort. Bereits zum Wintersemester 2014/15, also noch in der Gründungsphase, hat das ZeM bereits seine Arbeit aufgenommen. Im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen Angebote für Doktoranden. Es reicht von Kolloquien und Workshops über internationale Gastvorträge und Ringvorlesungen bis zu Stipendien und Fellowships.
    www.filmuniversitaet.de

    Share >
  • +++
    HOLY COW jetzt im Kino

    Wie eine europäische Kuh in Aserbaidschan beinahe eine Revolution auslöste, ist ein Dokumentarfilm von Imam Hasanov, der kürzlich seine deutsche Voraufführung im Kino am Mediencampus Babelsberg hatte. Ab 18. Februar ist der medienboard-geförderte Film bundesweit in den Kinos. Begeisterte Reaktionen und ausverkauften Screenings gab es bereits beim größten Dokumentarfilmfestival der Welt IDFA in Amsterdam. Der aserbaidschanische Regisseur Hasanov erzählt von Tapdiq und seinem großen Traum. Er will eine europäische Milchkuh in sein pittoreskes Dorf in den Bergen von Aserbaidschan bringen und so die Lebensbedingungen seiner Familie verbessern. Er beschließt die Kuh Madonna zu nennen. Aber seine Leidenschaft bringt die traditionelle Dorfgemeinschaft durcheinander. HOLY COW hinterfragt Vorurteile gegen das Fremde und wie bereit wir sind, Neuankömmlinge willkommen zu heißen. Bei der Vorpremiere im Mediencampus gab es ein sehr intensives Gespräch mit einer der Produzentinnen des Filmes, Veronika Janatkova, von der Produktionsfirma Kloos und Co Medien Berlin.

    Share >
  • +++
    Filming location Berlin-Brandenburg is booming

    4700 shooting days in the capital region, two dozen film awards, more than 24 million cinemagoers and temporarily fully booked studios. Kirsten Niehuus, the head of film subsidy, described the balance for 2015 of the Medienboard Berlin-Brandenburg as „bombastic". One essential reason for the success was the production of the US series „Homeland", shooted in Babelsberg and Berlin. The box office hits of 2015 „Fack ju Göhte 2" and „Honig im Kopf" were also sponsored by Medienboard as well as the five most successful german films of the previous year. The work in the film region was rewarded with many awards: Four Oscars, five English film awards and a Golden Globe for „The Grand Budapest Hotel" (a coproduktion of Studio Babelsberg); six German film awards and the silver bear at the Berlinale for „Victoria".
    Further information: www.medienboard.de

    Share >
  • +++
    Volker Schlöndorff plant seinen ersten TV-Krimi

    Oscar-Preisträger und Regie-Legende Volker Schlöndorff plant derzeit zwei neue Filmprojekte. Für das ZDF wird er den Roman „Der namenlose Tag" von Friedrich Anis, soeben mit dem Deutschen Krimi-Preis 2016 ausgezeichnet, verfilmen. Die Hauptrolle soll Thomas Thieme übernehmen. Volker Schlöndorff wird auch das Drehbuch zu seinem ersten TV-Krimi überhaupt schreiben. Ani hat in seinem jüngsten Werk einen neuen Ermittler geschaffen: einen pensionierten Kriminalkommissar, der sich endlich Abstand von seiner Arbeit erhofft, als sich plötzlich ein Vater bei ihm meldet, dessen Tochter sich vor vielen Jahren erhängt haben soll. Dazu Volker Schlöndorff: "Ein großartiger Stoff, auf den ich mich sehr freue. Alle Konflikte unterm Teppich, das Kind hängt am Baum, eine schaurig erschütternde Familiengeschichte...".
    Für ein weiteres neues Filmprojekt mit dem Titel „Rückkehr nach Montauk" holt Schlöndorff, der seit über 20 Jahren in Babelsberg lebt, u.a. die Schauspieler Nina Hoss und Stellan Skarsgard vor die Kamera. Die deutsch-französische Förderkommission fördert das von Ziegler Film koproduzierte Projekt. In der Adaption von Max Frischs Erzählung „Montauk" hofft ein alternder Schriftsteller darauf, während einer Lesereise in den USA seine große Liebe nach langer Zeit noch einmal zu beleben.
    Weitere Informationen unter www.ffa.de und www.zdf.de

    Share >
  • +++
    "Deutschland 1966": Mehr als 20 Filme aus Ost und West reflektieren auf der Berlinale ein Wendejahr des deutschen Films

    Die DEFA-Stiftung ist Partner der Retrospektive der diesjährigen Internationalen Filmfestspiele Berlin (11. Bis 21. Februar 2016): „Deutschland 1966 – Filmische Perspektiven in Ost und West" widmet sich dem Jahr 1966 und damit einem Wendepunkt im deutschen Kino, der fünfzig Jahre zurückliegt. Damals herrscht Aufbruchstimmung: Im Westen stellen sich Autorenfilmer den Widersprüchen der Wirtschaftswunderzeit, im Osten hinterfragen junge Regisseure den sozialistischen Alltag. Doch während dem Neuen Deutschen Film der internationale Durchbruch gelingt, werden in der DDR infolge des 11. Plenums des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) im Dezember 1965 rund die Hälfte aller DEFA-Spielfilme verboten, die 1966 in die Kinos hätten kommen sollen. Die Produktionen, die sich offen mit den Widersprüchen im „real existierenden Sozialismus" auseinandersetzen, erleben zumeist erst Jahre oder Jahrzehnte später ihre Uraufführung. Der parallele Aufbruch zu Neuem erfährt ein abruptes Ende. Der verpassten Chance einer wechselseitigen Rezeption setzt die Retrospektive eine Zusammenschau entgegen. Die Retrospektive umfasst rund zwanzig Spiel- und Dokumentarfilme aus Kino und Fernsehen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR. Zudem sind mehr als dreißig kurze und mittellange Filme in Sammelprogrammen und als Vorfilme zu sehen. Auch das Filmmuseum Potsdam widmet sich mit seiner aktuellen Foyerausstellung noch bis zum 6. März dem Thema Verbotsfilme der DEFA.
    Informationen unter www.berlinale.de und www.filmmuseum-potsdam.de

    Share >
  • +++
    Berlinale 2016: Mit dem rbb immer nah dran

    Das Programm der 66. Berliner Filmfestspiele steht. "Recht auf Glück" ist das diesjährige Festival-Motto. Nach den Worten von Berlinale-Chef Dieter Kosslick kennzeichne gerade viele Wettbewerbsfilme der "große Wunsch" nach Heimat, Selbstverwirklichung und Leben aus und beziehe damit das Anliegen der Flüchtlinge ein. Zwischen dem 11. und dem 21. Februar kommen auf der Berlinale insgesamt 434 Filme zur Aufführung. 23 werden im Wettbewerb aufgeführt, davon 19 als Weltpremieren. 18 Filme konkurrieren um die Goldenen und die Silbernen Bären. Deutschland ist mit "24 Wochen" von Anne Zohra Berrached vertreten, aber und mit zwei deutschen Koproduktionen. Für die Neu-Verfilmung des Buches von Hans Fallada "Jeder stirbt für sich allein" in der Regie des Schweizers Vincent Perez zeichnete u.a. der Babelsberger Stefan Arndt als Produzent verantwortlich. Auf ein gutes Berlinale-Jahr kann auch die gemeinsame Filminitiative "Leuchtstoff" vom rbb und dem Medienboard Berlin-Brandenburg verweisen: Der Film "Meteorstraße" eröffnet die Sektion "Perspektive Deutsches Kino", insgesamt laufen acht rbb-Koproduktionen bei den Filmfestspielen.
    Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) berichtet auch in diesem Jahr täglich live vom Festival. Das rbb Fernsehen ist erneut offizieller Partner der Berlinale, Radioeins ist Berlinale Radio. rbb-Moderatorin Bettina Rust präsentiert in diesem Jahr das „Berlinale-Studio" live aus dem Berlinale-Palast, 3sat übernimmt das vom rbb produzierte Format. Im Ersten zeigt der rbb am 18. Februar eine Sonderausgabe des ARD-Kulturmagazins, ein „ttt extra: Die Berlinale". Das rbb Fernsehen überträgt täglich exklusiv nach Mitternacht die Berlinale-Pressekonferenzen vom Tage. Und natürlich auch täglich vor Ort: Knut Elstermann. Der Filmexperte von Radioeins begrüßt ab dem 12. Februar im „Berlinale Nighttalk" von 22:00 Uhr bis Mitternacht prominente Gäste live in der „Radioeins xXLounge" in der ersten Etage des CinemaxX am Potsdamer Platz. Der Eintritt ist frei, Filmfans sind herzlich willkommen. Ab dem 11. Februar berichtet Radioeins zudem mit dem „Berlinale Talk" aus dem Radioeins-Bus direkt vom Ort des Geschehens am Berlinale-Palast. Es moderieren Knut Elstermann, Gesa Ufer und Jörg Thadeusz.
    Nah dran und immer aktuell: www.rbb-online.de/berlinale und www.radioeins.de.

    Share >
  • +++
    Datensicherheit: Passwort „123456“ ist absolut tabu!

    Der 1. Februar war übrigens der "Ändere dein Passwort"-Tag. Aber wenn es um das sichere Internet geht, dann ist jeder Tag wichtig! Starke Passwörter sind dafür die beste Basis. Das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) hat es sich zur Aufgabe gemacht, regelmäßig die Bürger zu informieren und zu sensibilisieren. Denn noch immer suchen sich rund 30 Prozent der Internetnutzer für den Schutz ihres Zugangs nur eine Folge von sechs oder weniger Zeichen aus. Nach wie vor wählen Internetnutzer immer dasselbe oder ein ähnliches Passwort für sämtliche Seiten, die ein Log-in erfordern. Kaum zu glauben aber leider wahr: Das weltweit am meisten verwendete Passwort ist immer noch die Ziffernfolge "123456". Auf den Plätzen zwei und drei rangierten "123456789" und "12345678". Auf Platz vier folge "password", auf Platz fünf die Tastenfolge "qwerty". Ein leichtes Spiel für Hacker. Fünf Grundregeln für starke, sichere Passwörter: 1.Niemals den Nutzernamen, den tatsächlichen Namen, das Geburtsdatum oder andere Informationen, die mit der eigenen Person oder dem genutzten Konto zusammenhängen, als Passwort verwenden; 2.Begriffe vermeiden, die aus einem Wörterbuch stammen (könnten); 3.Mindestens vier Arten von Schreibweisen verwenden, also groß/klein, Buchstaben, Nummern und Sonderzeichen wie !@#%$*~;4. Dem Passwort eine Länge von mindestens acht Zeichen geben; 5.Niemals dasselbe Passwort für alle Konten verwenden.
    Weitere Informationen, auch über aktuelle online-Kurse, über www.hpi.de

    Share >
  • +++
    Ins Goldene Buch der Stadt Potsdam eingetragen

    Klaus-Peter Beyer, Intendant des Deutschen Filmorchesters Babelsberg, hat sich am 22. Januar 2016 in das Goldene Buch der Stadt Potsdam eingetragen. Damit ehrte die Landeshauptstadt sein langjähriges Engagement für den Klangkörper, der laut Laudator Matthias Platzeck „für die Kultur des Landes ein Segen" sei. Der ehemalige brandenburgische Ministerpräsident ist ein enger Freund Beyers und ließ es sich nicht nehmen, beim Neujahrsempfang der Stadt Beyers Leistungen selbst zu würdigen. Das Orchester hat sich damit weit über die Landesgrenzen hinaus einen ehrenvollen Namen gemacht. Es wurde 1990 von Klaus-Peter Beyer gegründet, der dazu das Defa-Sinfonieorchester mit dem Radio Berlin Tanzorchester fusionierte. Bis heute ist er Intendant.
    Herzlichen Glückwunsch zum Eintrag ins Goldene Buch auch an die scheidende rbb-Intendantin Dagmar Reim.

    Share >
  • +++
    STARTBÜRO Babelsberg: Second year – Two teams

    A year ago, the initiative „STARTBÜRO Babelsberg" has been launched. The team of Axel Ranisch's „Sehr gute Filme" had won the first round of applications and the opportunity to develop new projects in Babelsberg for a year. Now new tenants moved into the office in the house no. 8a on the backlot. Due to the success in 2015, this year even two teams will benefit from the funding that the initiators have increased. The two winning teams are the film project „Am Rande der Farben" by Isabell Suba and the documentary project „Wer war Dr. Dr. Lustig?" by Anna Levinson and their teams.
    With their initiative „STARTBÜRO Babelsberg" Studio Babelsberg and  Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  aim at fostering the cinema location's young talents supported by Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH and Investitionsbank Berlin (ILB). The one-year project grant for former students of the Filmuniversität Babelsberg finances an office including basic equipment on the backlot, project funds as well as the option of accompanying advisory for one alumni project.
    Further information:  www.filmuniversitaet.de and www.medienboard.de.

    Share >
  • +++
    Leuchtstoff-Projekt „Meteorstraße“ eröffnet das Berlinale-Programm Perspektive Deutsches Kino

    Die Berlinale-Sektion Perspektive Deutsches Kino 2016 wird mit dem Spielfilm „Meteorstraße" eröffnet, einer von insgesamt vier Beiträgen aus der Filmuniversität Babelsberg. „Meteorstraße", von Credo Film (Berlin) produziert, entstand im Rahmen der vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und Medienboard Berlin-Brandenburg gegründeten Leuchtstoff-Initiative. Die in Frankreich geborene Regisseurin Aline Fischer hat bereits einen Master in Dokumentarfilm-Regie in Lussas (Frankreich) gemacht und schließt mit dieser Arbeit nun ihr Studium in Babelsberg ab. Sie stellt in ihrer Geschichte den 18-jährigen Libanesen Mohammed und dessen Suche nach Orientierung in einer unsicheren Welt in den Mittelpunkt. Der in naher Zukunft angesiedelte Science-Fiction-Film „Wir sind die Flut" (Anna Wendt Filmproduktion – ebenfalls ein Leuchtstoff-Projekt) um zwei Nachwuchswissenschaftler, ist der Abschlussfilm des Regisseurs Sebastian Hilger an der Filmuniversität Babelsberg und gleichzeitig das Abschlussprojekt der Autorin Nadine Gottmann an der Filmakademie Baden-Württemberg. Erzählt wird von zwei Physikern, die das Verschwinden des Meeres aufklären wollen. Manuel Inacker blickt in seiner Doku „Pallasseum – Unsichtbare Stadt" hinter die Fassaden eines Berliner Wohnblocks. Regisseurin Katarina Stankovic ist mit ihrem mexikanisch-serbischen Kurzfilm „Kreis mit vier Ecken" vertreten.
    Weitere Informationen unter www.berlinale.de und www.filmuniversitaet.de

    Share >
  • +++
    Stunts der Extraklasse in 3D

    Die am 21. Januar gestartete Babelsberg-Koproduktion POINT BREAK hat auf Anhieb den Sprung in die deutschen Top Ten geschafft. Der spektakuläre Action-Thriller von Regisseur Ericson Core ist weitaus mehr als nur ein Film für Adrenalinjunkies! Neben der hochspannenden Story versprechen Stunts der Extraklasse in 3D – ausgeführt von berühmten Extremsportlern aus aller Welt – atemberaubende Bilder. Die aufwendige Produktion erstreckte sich insgesamt über vier Kontinente und wurde neben Europa auch in Nordamerika, Südamerika und Asien gedreht. Viele der aufsehenerregenden und noch nie filmisch eingefangenen Stuntszenen wurden von bekannten Extremsportlern ausgeführt. Dazu gehören weltbekannte Surfer, Snowboarder, Motorradfahrer, Wingsuit-Flieger und Free-Climber. Basierend auf dem Klassiker von 1991 mit Patrick Swayze und Keanu Reeves kämpft in der aktuellen Variante der junge FBI-Agent Johnny Utah nicht nur um sein Leben, sondern versucht auch, das Extremsportler-Team als die Architekten der wahnwitzigen Verbrechen zu überführen, die das Bestehen der weltweiten Finanzmärkte bedrohen. Darsteller u.a. Édgar Ramírez, Luke Bracey, Ray Winstone, Teresa Palmer und Delroy Lindo sowie Clemens Schick und Nikolai Kinski. Fördergelder kamen u.a. vom DFFF und dem Medienboard Berlin Brandenburg.

    Share >
  • +++
    Awards for UFA productions and hoping for ‘Goldene Kamera’

    NACKT UNTER WÖLFEN has been awarded at the 17th 'Deutscher Fernsehpreis' on January 13 in the category 'Best TV movie'. Leading actors of the UFA Fiction production are among others Florian Stetter, Peter Schneider, Sylvester Groth, Sabin Tambrea, Robert Gallinowski and Rainer Bock. Also Jonas Nay has been awarded as 'Best actor' for his performance in DEUTSCHLAND 83, an UFA Fiction production for RTL. Moreover the series has been awarded with two C21 Drama Awards as 'Best non-English language drama series' and for 'Best casting of a drama series' and 'Best series of the world' at the festival Seriés Mania and is hoping for a 'Goldene Kamera' now in the category 'Best german mini series'

    More information: www.ufa.de

    Share >
  • +++
    14 shooting locations, 11 tons of artificial snow, 90 craftsmen

    When Academy Awards will be lend on February 28, hopefully Babelsberg cheers again. Studio Babelsberg-co-production BRIDGE OF SPIES by Steven Spielberg achieves six nominations: Best Picture, Writing - Original Screenplay (Matt Charman, Ethan & Joel Cohen), Music - Original Score (Thomas Newman), Sound Mixing (Drew Kunin, Andy Nelson, Gary Rydstrom), Production Design (Adam Stockhausen) and Actor in a Supporting Role (Mark Rylance). More information:  www.studiobabelsberg.com

    Share >
  • +++
    ‚Papa, Kevin hat gesagt …‘ – rbb-Kulturradio starts new comedy series

    Greta: Dad ...
    Dad: Yes?
    Greta: Kevin said, that his dad said, that he does not spare schnitzel. Because of the vegetarians. Kevin's das says that the vegetarians do not care about the animals. They just want to show that they are cool.
    Dad: Got it!
    Typically Kevin's dad.

    The Kulturradio of rbb starts on Monday 1st February 2016 at 2.10 pm the 20-pieces comedy series "Papa, Kevin hat gesagt ..." with Bastian Pastewka.

    More information: www.rbb-online.de

    Share >
  • +++
    Mit dem „Chimborazo“-Film wurde Südamerika zu seiner zweiten Heimat

    Er gehörte zu den wichtigsten DEFA-Regisseuren und Drehbuchautoren der 80er Jahre: Rainer Simon. Der Absolvent der Babelsberger Filmhochschule gab mit dem Film „Wie heiratet man einen König?" sein Regiedebüt. Seinen größten Erfolg feierte er 1985 mit dem Film „Die Frau und der Fremde", der bei der Berlinale 1985 mit einem Goldenen Bären ausgezeichnet wurde Für die Dreharbeiten der Humboldt-Biografie „Die Besteigung des Chimborazo" in der Wendezeit bereist Rainer Simon erstmals Südamerika. Für Jan Josef Liefers als Alexander von Humboldt war der Streifen sein Leinwanddebüt. Die Aufnahmen der Menschen und Landschaften Ecuadors verleihen dem Spielfilm dokumentarische Züge. Rainer Simon bleibt dem Land und seiner indigenen Bevölkerung in der Folge sehr verbunden, unternimmt regelmäßig Reisen, organisiert Ausstellungen indianischer Künstler und realisiert nach dem Ende der DEFA mit ihnen eine Trilogie von vor Ort produzierten, dokumentarischen und halbdokumentarischen Filmen. Das Filmmuseum Potsdam widmete Rainer Simon in der Vergangenheit bereits zwei Ausstellungen. Mit der Wiederaufführung einer Auswahl seiner Filme im Kino vom 14. bis 17. Januar gratuliert es dem Regisseur, Autor und engagierten Potsdamer zum 75. Geburtstag. Am 14. Januar, 19:00 Uhr, ist Rainer Simon Gast im Filmmuseum, als Laudator wird der Schauspieler Götz Schubert erwartet.
    Alle Termine unter www.filmmuseum-potsdam.de
    Tickets: +49-331-27181-12 oder ticket@filmmuseum-potsdam.de

    Share >
  • +++
    Based in Babelsberg: Preisgekrönter Kurzfilm „Like in Africa” von Samuel Hölscher

    Für seinen Kurzfilm „Like in Africa" wurde Filmuni-Kamera-Student Samuel Hölscher jetzt in Hannover im Rahmen des internationalen Filmfestivals up-and-coming mit dem ‚Deutschen Nachwuchsfilmpreis geehrt. Der Absolvent des Babelsberger Filmgymnasiums hat nicht nur Regie geführt, sondern war auch für Kamera und Schnitt verantwortlich. "Mit viel Empathie, Respekt und wunderbarerweise auch mit Humor schildert das Filmteam das tägliche Leben, das Ankommen - und das Fremdbleiben. Wie zum Beispiel sehr eindrücklich und berührend beim Martinsumzug oder beim täglichen Gebet", so urteilte u.a. die Jury und lobte vor allem die sensible und unvoreingenommene Erzählweise. Es geht um ein kleines katholisches Dorf, irgendwo in Süddeutschland und mittendrin eine afrikanische Asylantenfamilie aus Gambia. Es geht um den Alltag zwischen Akzeptanz und Ignoranz, Heimat und Heimatlosigkeit und ein neues Leben auf Zeit. Zum Preis gehört aber nicht nur ein Preisgeld, sondern Hölscher und sein Team können sich auch über eine Produzentenpatenschaft freuen. Der Pate wird Hölscher bei der Umsetzung einer neuen Filmidee unterstützen.
    Mehr Informationen auch unter www.filmuniversitaet.de

    Share >
  • +++
    Construction begins on the Neue Berliner Straße backlot set at Studio Babelsberg

    Constructions finally have begun: Just a few days before Christmas the constructions have begun on the new extensive backlot set at Studio Babelsberg. Four streets are being created under the name of Neue Berliner Straße and will be available in future for feature film, TV and commercials productions. The modular set is unique in Europe and will provide both German and international film producers and directors from spring 2016 with attractive shooting opportunities offering state-of-the-art technology. Studio Babelsberg will thereby be able to boost the capital region's attractiveness as a hub for film production. The foundation stone for the Neue Berliner Straße was laid by the Federal Economics Minister Sigmar Gabriel at the end of 2014. Medienboard support the project with 1.5 million Euro.

    Share >
  • +++
    „Point Break“ : In China die Erfolgswelle erwischt

    Am 21. Januar 2016 startet der Film in den deutschen Kinos: „Point Break". Für die aufwendige 3D-Neuverfilmung des Klassikers „Gefährliche Brandung" aus dem Jahre 1991 mit Patrick Swayze und Keanu Reeves fungierte Studio Babelsberg als Koproduzent. Drehorte fanden die Macher auf vier Kontinenten, außer in Europa (Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Frankreich) wurde auch in Nordamerika, Südamerika (Mexiko, Venezuela, Französisch-Polynesien) und Asien (Indien) gedreht. Viele der aufsehenerregenden und filmisch so noch nie eingefangenen Stunts wurden von bekannten Extremsportlern ausgeführt. In China schwimmt der Film jetzt schon auf der Erfolgswelle: In der zweiten Woche nach Start zog der Film an der Konkurrenz vorbei und eroberte den Spitzenplatz der chinesischen Kinocharts. Der spektakuläre Adrenalinkick um einen jungen FBI-Agenten, der eine Gruppe Extremsportler infiltriert, spülte allein vom 7. bis 13. Dezember 18,8 Millionen Dollar in die Kinokassen. In den USA startet der Film Ende Dezember. Regie führte Ericson Core, in den Hauptrollen spielen Edgar Ramirez als Bodhi und Luke Bracey als Johnny Utah gemeinsam mit Ray Winstone,Teresa Palmer und Delroy Lindo.

    Share >
  • +++
    A special rbb-thriller-present for Christmas

    The 'Polizeiruf 110: Grenzgänger' experiences its TV premiere on December 20th 2015. We can look forward to a very special thriller just a few days before Christmas: For the first time the 'Polizeiruf 110' takes place also in neighbouring country Poland and for the first time rbb worked together with the Polish TV station Telewizja Polska (TVP) for the 'Polizeiruf' production. The name of the first common case is 'Grenzgänger'. ARD shows the movie on December 20th 2015 at 20:15.
    More information: www.rbb-online.de

    Share >
  • +++
    Erich Pommer Institut startet mit e:training flexible Online-Weiterbildung

    Seit 9. Dezember gehört auch e:training zu den Angeboten des Erich Pommer Institutes (EPI). Die flexible Online-Weiterbildung für die europäische Medienbranche beginnt mit dem Kurs „European Co-Production". Losgelöst von einem „Offline-Seminar" ermöglicht das EPI damit eine flexible und individuelle Art, Branchenwissen zu erlangen und aktuellen Trends zu folgen. Die Online-Weiterbildung e:training kann auf jedem internetfähigen Endgerät (Computer, Smartphone, Tablet) durchgeführt werden – nach eigenen zeitlichen und räumlichen Präferenzen und mit individuellem Lerntempo.
    Der Kurs „European Co-Production" besteht aus zehn audiovisuellen Kapiteln, durch die ausgewiesene internationale Branchenexpertinnen und –experten führen, u.a. Lene Børglum, Space Rocket Nation, Producer ONLY GOD FORGIVES, Executive Producer DOGVILLE, VALHALLA RISING, Dänemark; Stephan Mallmann, HanWay Films, Shareholder, Non-Executive Director, UK; Bernie Stampfer, International Film Partners, Deutschland. Neben essentiellen Informationen zu den finanziellen und rechtlichen Rahmenbedingungen internationaler Koproduktionen und exklusivem Insider-Wissen beinhaltet der Online-Kurs zwei Case Studies: A MOST WANTED MAN (USA | GER | UK) und LOUDER THAN BOMBS (NOR | F | DK). Kursprache ist Englisch. Für das Jahr 2016 ist die Veröffentlichung eines e:training-Kurses zum Thema Rechteklärung geplant.
    Alle Infos unter www.e-training.media und www.epi-medieninstitut.de

     

    Share >
  • +++
    Berlinale 2016: „Der müde Tod“ von Fritz Lang erstmals digital

    Bei den 66. Internationalen Filmfestspielen Berlin wird in der Reihe Berlinale Classics mit der erstmals digital restaurierten Fassung von Fritz Langs Film Der müde Tod ein besonderes Stummfilm- und Musik-Highlight am 12. Februar 2016 als Welterstaufführung gezeigt.
    Die Restaurierung des Babelsberger Filmklassikers aus dem Jahr 1921 als ein neues hochauflösendes Digitalisat (2015/2016) verantwortete die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung. Der Film kam 1921 nicht als Schwarz-Weiß-Film, sondern mittels Virage und Tonung eingefärbt ins Kino. Durch die Wiedererschaffung der Färbungen haben die Restauratoren den Film neu interpretiert und in hervorragender Qualität wiederaufleben lassen.
    Die Uraufführung der digitalen Filmversion im Friedrichstadt-Palast ist auch in musikalischer Hinsicht eine Weltpremiere: Der Freiburger Komponist Cornelius Schwehr schuf als Auftragskomposition von ZDF/ARTE für Der müde Tod eine neue Filmmusik, die der stilistischen Vielfältigkeit des Filmklassikers gerecht wird. Das 70-köpfige Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB) unter der Leitung des gefeierten Dirigenten Frank Strobel wird die Premiere spielen. Die digital restaurierte Fassung des Films wird 98 Minuten lang sein und am 15. Februar 2016 ihre TV-Premiere auf ARTE haben.
    Weitere Informationen unter www.berlinale.de

     

    Share >
  • +++
    HPI: Meister beim Informatik-Masterstudium

    Für ein Masterstudium in Informatik bleibt das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI) im deutschsprachigen Raum die beste Adresse. Zu diesem Ergebnis kommt der neueste Vergleich des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). Er stützt sich auf eine Befragung von Masterstudenten in der Zeit vom Oktober 2014 bis April 2015. Das Potsdamer Institut erzielte dabei die höchsten Punktwerte aller 54 aufgeführten Universitäten. Bestnoten fürs HPI gab es bei sämtlichen in der Veröffentlichung aufgeführten fünf Faktoren: Studiensituation insgesamt, Lehrangebot, Betreuung durch Lehrende, IT-Infrastruktur und Berufsbezug. Schon 2012 und 2010 war das HPI bei den CHE-Rankings von Informatik-Masterprogrammen auf Platz 1. Die junge Potsdamer "Elite-Schmiede" hat in den ersten 16 Jahren ihrer Tätigkeit schon mehr als 1.500 Bachelor und Master of Science, Doktoranden und eine Habilitandin hervorgebracht.
    Master-Bewerbungen am HPI für das kommende Sommersemester sind übrigens noch bis 15. Januar 2016 möglich.
    Alle Informationen unter www.hpi.de

    Share >
  • +++
    Helge Jürgens komplettiert Medienboard–Geschäftsführung

    Ab 11. Januar 2016 wird Helge Jürgens die Leitung des Geschäftsbereichs Standortmarketing und -entwicklung im Medienboard Berlin Brandenburg übernehmen. Er tritt die Nachfolge von Elmar Giglinger an. Jürgens war von 2006 bis 2012 Geschäftsführer der Berliner Union-Film. Zuletzt war der Betriebswirt Geschäftsführer der ARRI Film & TV Services und davor viele Jahre bei Endemol Deutschland als Produktionsmanager und -leiter. Gemeinsam mit Kirsten Niehuus, der Geschäftsführerin für den Bereich Filmförderung, soll Jürgens weiter an der Erfolgsgeschichte des Medienboards als zentrale Anlaufstelle für die gesamte Medienbranche in der Region schreiben.
    Bei der letzten Aufsichtsratssitzung des Medienboard in diesem Jahr wurden der Vorsitzende Björn Böhning, Chef der Berliner Senatskanzlei, und sein Stellvertreter Hendrik Fischer, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Energie Brandenburg, für die nächste Amtszeit bestätigt. Als neue Aufsichtsratsmitglieder begrüßt wurden die ehemalige Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Prof. Dr. Christina Weiss, freie Publizistin aus Berlin, und Thomas Kralinski, Staatssekretär und Bevollmächtigter des Landes Brandenburg beim Bund.
    Weitere Informationen unter www.medienboard.de

    Share >
  • +++
    Filmräume und Filmträume

    Film ist Illusion – eigentlich weiß das jeder. Und doch stellen wir uns bei jedem Film immer wieder neu die Frage: Was ist „echt", welche Kulisse ist im Studio gebaut, welche „nur" digital erzeugt? In Babelsberg entstehen seit über 103 Jahren Filmträume und Filmräume. Die neue Sonderausstellung im Potsdamer Filmmuseum widmet sich deshalb zu Recht diesem faszinierendem Thema. Und ist nicht nur „nebenbei" ein sehr passender Mosaikstein des neuen Potsdamer Themenjahres „Hinter den Kulissen".
    Die Ausstellung „Alles nur Kulisse?! Filmräume aus der Traumfabrik Babelsberg" widmet sich in den sieben begehbaren Räumen dem Szenenbild am legendären Filmstandort Babelsberg von der Ufa über die DEFA bis zum heutigen Studio Babelsberg. Sie eröffnet einen Blick auf die Arbeit der Szenenbildner(innen) und der beteiligten Gewerke, die Rolle der Potsdamer Schlösserlandschaft für das Babelsberger Studio, die Szenographie von Genrefilmen wie dem Märchen-, Science Fiction- und Gegenwartsfilm und das Zusammenspiel von Szenenbild, Kamera und Tricktechnik. Allen verschiedenen Stationen der Ausstellung, die vor allem auf den eigenen, umfangreichen Archivbeständen des Museums basiert, liegt eine übergreifende Fragestellung zugrunde: Wie formt und spiegelt die Szenographie unsere Vorstellungen von „abgefilmter" Realität, von Kultur-, Stadt- und Gartenlandschaften, historischen Architekturen, kultivierten Landschaften und unberührter Natur. Zur aktuellen Sonderausstellung erscheint im VDG Verlag Weimar das gleichnamige Buch „Alles nur Kulisse?! Filmräume aus der Traumfabrik Babelsberg". Monatlich stattfindende Veranstaltungen mit exzellenten Filmexperten als Gäste und ein Workshop-Programm begleiten die Schau.
    Weitere Informationen und Reservierungen unter www.filmmuseum-potsdam.de sowie ticket@filmmuseum-potsdam.de.

    Share >
  • +++
    S.P.A.C.E. – Das 45. Sehsüchte-Festival setzt auf noch mehr Genrevielfalt

    Sehsüchte, das Internationale Studentenfilmfestival der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, geht in eine neue Runde. Bevor sich wieder im April alle in Babelsberg treffen, können bis zum 15. Januar 2016 junge FilmemacherInnen und Filmstudierende aus aller Welt ihre Werke einreichen. Das diesjährige Festival-Motto S.P.A.C.E. soll zeigen, was Sehsüchte ist: Ein Raum der Begegnung für Filmemacher und -liebhaber, ein kreativer Kosmos, der frischen Ideen keine Grenzen setzt. Es ist ein Ort, an dem man sich in spannenden Filmen verliert und nicht nur im Kino in neue Welten eintaucht – Willkommen in unserem Universum! Mit S.P.A.C.E als Motto möchte das Festivalteam auch mehr Raum für mehr Genrevielfalt schaffen.

    Alle Infos zum Festival und Bewerbungsrichtlinien unter www.sehsuechte.de

    Share >
  • +++
    “Panem” starts in the cinemas with new records

    MOCKINGJAY PART 2 kicked "Spectre" from the top of the German cinema charts with a great starting result of almost 1.3 million visitors on the first weekend. It has also beaten its forerunner MOCKINGJAY PART 1 with a box-office of 14 million Euro on the first weekend and is furthermore the most top-selling start of the Panem movies. MOCKINGJAY PART 2 is according to that the most successful new start of the companys' history of German distributor STUDIOCANAL.
    More information: www.studiocanal.de

    Share >
  • +++
    Die richtige Adresse für den nicht nur guten, sondern besten Ton

    In einem der ältesten Gebäude der Medienstadt, im Haus 4 (im Jahre 1934 als sogenanntes Schneidehaus erbaut), ist jetzt das modernste Filmpostproduktionsstudio in Europa entstanden. „Cinema Stage" heißt das von der Rotor Film GmbH umgebaute neue Studio. 1,5 Millionen Euro wurden in das ehemalige DEFA 70-Kino, investiert. Optisch erinnert die „Cinema Stage" sehr an das modernisierte Berliner „Zoo-Palast-Kino". Nicht verwunderlich, denn auch die Zoo-Palast-Architektin Anna Maske hat maßgeblich in Babelsberg mitgewirkt. Gemeinsam mit dem international renommierten Akustikspezialisten Ralph Bauer-Dieffenbach (MMT Network) wurde die „Cinema Stage" mit modernster Referenz-Akustik ausgestattet. Im 430m² großen Saal sind 70 Meyer-Sound-Lautsprecher installiert, um die bestmögliche Wiedergabe und genaueste räumliche Darstellung von Tönen und Musik zu ermöglichen. Die Rotor-Geschäftsführer Holger Lehmann und Martin Frühmorgen, beide Absolventen der Babelsberger Filmhochschule „Konrad Wolf" setzen mit „Cinema Stage" in Ton- und Bildmischung, Raumakustik sowie in Design und Ausstattung neue internationale Maßstäbe. Einzeln seien die neu eingebauten Technologien der „Cinema Stage" „nur" in Deutschland einzigartig, in ihrer Kombination die Ton- und Bildsysteme – Dolby Atmos, Auro-3-D und 4k-Grading (Farbkorrektur) – in einem Studio sogar weltweit einzigartig, betonen Frühmorgen und Lehmann nicht ohne Stolz. Finanziell unterstützt wurde das Team u.a. von der Brandenburgischen Investitions- und Landesbank (ILB). Mit dem neuen Studio bestätigt Rotor Film seine Stellung als Technologieführer. Bereits 2011 etablierte sich das Unternehmen mit einer der ersten Dolby-Atmos-Tonstudios europaweit als Vorreiter in Sachen Technologie und Innovation. Interessante Projekte aus der Rotor-Vita sind u.a. die am 26. November gestartete RTL-Serie „Deutschland  '83", die von der Ufa Fiction produziert wurde. Auch Dietrich Brüggemanns war hier, mit „Kreuzweg" und aktuell mit seiner Neonazi-Satire „Heil", ebenso haben die Filme „Jack" und „Bornholner Straße" und die 2016 im Kino startende Sarah-Kuttner-Bestsellerverfilmung „Mängelexemplar" bei Rotor Film ihren letzten Schliff bekommen. Und der sehr erfolgreiche Ufa-Fiction-Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter". In den letzten Monaten hat sich die Zahl der Rotor-Mitarbeiter von sieben auf 20 erhöht. Sie alle werden im kommenden Frühjahr auch wieder Gastgeber für verschiedene Veranstaltungen im Rahmen des 45. Internationalen Studentenfilmfestivals Sehsüchte sein. Auch für andere Veranstaltungen soll je nach Produktionssituation die „Cinema Stage" mit ihren rund 200 Plätzen zur Verfügung stehen.
    Mehr Infos auch unter www.rotor-film.de

    Share >
  • +++
    Bye, bye Claire, welcome Rhys

    Nach 138 Drehtagen an mehr als 100 Drehorten in Berlin, Potsdam und Brandenburg ist Ende November die Produktion „Homeland" erfolgreich zu Ende gegangen. Es war die erste US-Serie, für die eine Staffel komplett in Deutschland entstand. Die Staffel spielt in Berlin, vor allem in Kreuzberg. Dorthin ist die Hauptheldin, die Ex-Agentin Carrie, gespielt von Claire Danes, gezogen. Sie hat sich von der CIA verabschiedet, wird aber nun in Berlin von ihrer Vergangenheit eingeholt. Die Serie ist in den USA bereits auf dem Sender Showtime angelaufen, bei uns ist sie über verschiedene, kostenpflichtige Internetdienste zu sehen. Laut dem Medienboard waren fast 1000 Berliner und Brandenburger an der Produktion beteiligt, dazu noch mehr als 5000 Statisteneinsätze.
    In bewährter Weise als Koproduzent agierte Studio Babelsberg mit all seinen Gewerken. Zeit zum Luftholen bleibt den Studioleuten jetzt aber nicht, denn es haben bereits die Dreharbeiten für eine neue US-Agentenserie begonnen. Unter dem Titel „Berlin Station" entstehen zehn Folgen für den US-Bezahlsender Epix. Produktionsfirma ist Paramount TV. Im Mittelpunkt der ersten Staffel steht Kontaktoffizier Daniel Meyer, der ins Berliner CIA-Büro abkommandiert wird. Er soll eine undichte Stelle finden und wird auch schnell fündig... Er entdeckt Spuren, die sich bis nach Washington zurückverfolgen lassen. Zu den Hauptdarstellern gehören u.a. Richard Armitage, Richard Jenkins, Michelle Forbes und Rhys Ifans, der bereits 2010 in Babelsberg weilte und für Roland Emmerichs Shakespeare-Drama „Anonymus" vor der Kamera stand. Drehorte werden ähnlich wie bei „Homeland" neben den Babelsberger Ateliers auch zahlreiche Originalmotive in Berlin und im Umland sein. Epix plant die Ausstrahlung für den Herbst 2016.

    Weitere Informationen auch unter www.medienboard.de

    Share >
  • +++
    Awarded: Learning platform „openHPI“

    Studying online, for free and regardless of age – the Hasso-Plattner-Institute at the Campus Griebnitzsee makes this possible since three years with its interactive education platform "openHPI" and is successful in every sense. The project has been awarded again now in the nationwide innovation contest "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen". The scientists won in the category "Stadt, Land, Netz! Innovationen für eine digitale Welt".
    More information:  www.hpi.de

    Share >
  • +++
    Die Sucht als bester Freund

    „ALKI ALKI", der neue Film aus dem Hause „Sehr gute Filme" ist jetzt im Kino und die Zuschauer können sich wieder auf ein ganz besonderes Werk des Regisseurs Axel Ranisch freuen. Der Absolvent der Babelsberger Filmhochschule arbeitete in den vergangenen Monaten gemeinsam mit seinem Team im Startbüro Babelsberg und konnte hier neben der Fertigstellung dieses Kinofilms auch weitere neue Projekte erfolgreich vorantreiben. „ALKI ALKI" war bereits auf dem Filmfest München zu erleben und erntete viel Applaus für die gelungene Verarbeitung der lange als Tabuthema geltenden Alkoholsucht. Der Film gewann auch schon einen 1. Preis: Bei den diesjährigen Ahrenshooper Filmnächten. Die Jury begründete ihre Entscheidung u.a. so: „Den verzweifelten Kampf eines Alkoholikers um sich selbst und seine Familie hat man im Kino schon manchmal gesehen, aber noch nie so: Die Sucht ist der beste Freund, der Einzige, der einen versteht und der einen auch dann noch in den Arm nimmt, wenn am Ende sogar die Ehefrau samt den Kindern weg ist." Neben den grandiosen Hauptdarstellern Heiko Pinkowski und Peter Trabner dürfen wir uns auch auf Christina Große, Thorsten Merten und Oliver Korittke freuen. In Gastrollen dabei Iris Berben und ein wichtiger Freund von Ranisch, der Regisseur Dietrich Brüggemann, ebenfalls erfolgreicher Absolvent der Babelsberger Talenteschmiede.

    Share >
  • +++
    Lernen Sie das „Schnulohexbifon“ kennen

    Alle Jahre wieder – kommt nicht nur das Christkind sondern auch das rbb-Märchenrätsel. An allen Adventssonntagen können sich kleine und große Märchenliebhaber auf wunderbare DEFA-Märchenfilmklassiker freuen, präsentiert von der Märchenrätselhexe Ratesumbria. Nun schon zum 17.mal verkörpert von der Sängerin und Schauspielerin Angelika Mann. In diesem Jahr bekommt sie vom Zauberministerium die Aufgabe, das verschlossene „Buch der Weihnachtsmagie" zu öffnen. Unterstützung erhält sie dabei vom Weihnachtsmann (Oliver Kube, Schauspieler und Großpuppenspieler z.B. „Bernd das Brot"), der sein Weihnachtsmannhaus in Himmelpfort pünktlich in der Vorweihnachtszeit bezieht. Doch auch der Weihnachtsmann gerät in Schwierigkeiten: Nachdem er sich an der Spindel gestochen hat, die schon Dornröschen in den Märchenschlaf schickte, droht er das Weihnachtsfest zu verschlafen. Seine letzte Rettung ist die Märchenrätselhexe. Beide kommunizieren übrigens über das „Schnulohexbifon" - das Schnurlose-Hexen-Bild-Telefon.
    Die wöchentlichen Rätselgewinner können sich auf viele vorweihnachtliche Überraschungspreise freuen. Die Märchenverfilmungen in diesem Jahr sind: "Schneewittchen" (DEFA 1961), "Schneeweißchen und Rosenrot" (DEFA 1978), "Das singende, klingende Bäumchen" (DEFA 1957), „Dornröschen" (DEFA, 1970) und "Die drei Holzfäller" (UdSSR, 1959).
    Weitere Infos unter www.rbb-online.de

    Share >
  • +++
    Beeindruckende Klangcollage zu Ehren Konrad Wolfs

    Am 21. Oktober wäre er 90 Jahre alt geworden – der Regisseur Konrad Wolf. Im Potsdamer Filmmuseum erinnerten sich Wegbegleiter, Freunde sowie Mitarbeiter und Studenten der Filmuniversität, die seinen Namen trägt, an einen der bekanntesten DDR-Filmemacher, der viele Jahre auch als Präsident der Akademie der Künste arbeitete. Sein Film „Solo Sunny" wurde gezeigt und die Hauptdarstellerin Renate Krößner berichtete vorab gemeinsam mit dem Drehbuchautoren Wolfgang Kohlhaase über die Dreharbeiten und ihre Sicht auf eine ihrer wichtigsten Filmrollen. Begonnen hatte der Abend im vollbesetzten Kinosaal des Filmmuseums mit einer wunderbaren Klangcollage – dargeboten von Studenten der Filmuniversität und Michael Schenk, Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Uni. Schenk ist es gelungen, mit einer sorgsamen und teilweise sehr überraschenden Motivauswahl eine faszinierende Collage aus Tonspuren aus Wolfs Filmen zu schaffen, die er selbst als „Hörfilm mit Livemusik" bezeichnet. Er und die Schauspielstudenten interpretierten überzeugend, oft völlig neu arrangiert, bekannte und weniger bekannte Lieder aus Wolfs Werken. Langanhaltender Beifall war der Dank für eine wunderbare Aufführung, der man gern noch weitere wünschen möchte.

    Share >
  • +++
    Prof. Martin Steyer aus Filmuniversität verabschiedet / Prof. Felix Gönnert neuer Vizepräsident

    Seit 2005 lehrte Martin Steyer als Professor für Tongestaltung und Tonmischung im Studiengang Sound an der Filmuniversität und übernahm nur ein halbes Jahr danach das Amt des Vizepräsidenten für künstlerische Projekte und internationale Beziehungen. Er engagierte sich vor allem dafür, die oft kontroversen Bedürfnisse von Kunst, Wissenschaft und Technologie zusammenzuführen. Der Filmbranche wird Martin Steyer erhalten bleiben und freut sich dabei besonders, dass er dank der „erfolgreichen Rückkopplung in die Praxis" bei seinen zahlreichen Projekten künftig noch häufiger Seite an Seite mit Alumni der Hochschule arbeiten wird. Seinen Platz im Präsidium der Filmuniversität übergibt er an Prof. Felix Gönnert. Der Animationsfilmregisseur und Professor für Computeranimation wurde vom Senat einstimmig zum Vizepräsidenten für Technik und Internationales gewählt. Ob als Student, Lehrbeauftragter, Vertretungsprofessor oder seit 2013 als berufener Professor, der geborene Lüneburger hat die Hochschule bereits aus allen Perspektiven kennen gelernt. Seine Arbeitsschwerpunkte sieht er vor allem im Bereich der 3D-Charakteranimation, in der künstlerischen und technischen Projektbetreuung, im Bereich Shading, Lighting und Rendering in Maya und RenderMan Studio. Seine Expertise im Bereich Medientechnologie setzt er immer wieder auch in neue Projekte für die Filmuni um, so hat er u.a.
    den neuen transdisziplinären Master-Studiengang Audio-Visual Application Design mit entwickelt.

    Informationen auch unter www.filmuniversitaet.de

    Share >
  • +++
    Auf dem roten Teppich: Spielberg und Hanks

    Vor einem Jahr waren historische Plätze in Potsdam und Berlin für sie wichtige Drehorte, nun kommen Spielberg und Co. erneut und stellen höchstpersönlich ihren neuen Film BRIDGE OF SPIES – DER UNTERHÄNDLER am 13. November 2015 in Berlin vor. Zur Präsentation des mit Spannung erwarteten Agenten-Thriller werden auch weitere Darsteller in Berlin erwartet, u.a. Amy Ryan, Eve Hewson, Sebastian Koch und Burghart Klaußner. Der Film, der eines der spannendsten Kapitel im Nachkriegs-Berlin beleuchtet, feiert im legendären Zoo Palast seine europäische Uraufführung. Studio Babelsberg war als Koproduzent und ausführende Produktionsfirma für die Umsetzung der Dreharbeiten in Deutschland und in Polen verantwortlich. Eine Schlüsselszene wurde auf der Glienicker Brücke gedreht. Vor dem Hintergrund des Kalten Kriegs erzählt der Thriller die Geschichte des Anwalts James Donovan (Tom Hanks) aus Brooklyn, der plötzlich in das politische Geschehen verwickelt wird. Donovan wird vom CIA beauftragt, die Freilassung eines in der UdSSR verhafteten US-amerikanischen U-2-Piloten zu erwirken – eine Aufgabe, die sich als nahezu unmöglich erweist. Diese außergewöhnliche Episode in Donovans Leben haben die Autoren Matt Charman, Ethan Coen und Joel Coen in ein Drehbuch eingebettet, das auf wahren Begebenheiten beruht. Es zeigt den Charakter und den Weg eines Mannes, der bereit ist, alles aufs Spiel zu setzen. Deutscher Kinostart von BRIDGE OF SPIES – DER UNTERHÄNDLER ist am 26. November 2015, im Verleih der 20th Century Fox of Germany.

    Weitere Informationen auch unter www.studiobabelsberg.com

    Share >
  • +++
    Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien steht Rede und Antwort zur Lage der Kulturnation

    Die regionalen Netzwerke media.net berlinbrandenburg und media.connect brandenburg laden zur herbstlichen Ausgabe des mediengipfel. Als Gast wird dieses Mal Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, in die Potsdamer Schinkelhalle geladen.

    Wie kann man unser gemeinsames kulturelles Erbe erhalten und gleichzeitig die Avantgarde fördern? Prof. Monika Grütters MdB wird einleitend über die Perspektiven der deutschen Kultur- und Medienpolitik referieren und im anschließenden Gespräch mit Dr. Hajo Schumacher Einblicke in aktuelle kultur- und medienpolitische Herausforderungen geben.

    Ob als Lehrbeauftragte für Kultur- und Medienmanagement seit 1991, Vorstand der Stiftung Brandenburger Tor von 1998 – 2013 oder Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Kultur und Medien von 2009 – 2013 und schließlich seit ihrer Ernennung zur Kulturstaatsministerin: Monika Grütters arbeitet seit Jahren erfolgreich an der Schnittstelle zwischen Politik, Kultur und Medien.

    Weitere Informationen zum 37. mediengipfel finden Sie hier.

    Share >
  • +++
    Eine gute Adresse für innovative Gründungsideen

    Unternehmertum an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF wird zukünftig noch intensiver betreut und gefördert – mit einem umfangreichen kostenlosen Unterstützungsangebot, das von der ersten Idee bis zur Übergangsphase in den Markt reicht. Es sichert umfassende Starthilfe durch Beratung, Begleitung und medienspezifisches Training. Externe Coaches und Mentorinnen bieten tragfähigen Gründungsprojekten eine besonders intensive Betreuung. Dieser neue Service richtet sich an Studierende, akademische Mitarbeiterinnen und Alumni gleichermaßen, die sich in der Kreativwirtschaft eine Existenz aufbauen wollen..
    Weiter Infos und aktuelle Veranstaltungshinweise unter http://www.filmuniversitaet.de/de/transfer.html

    Share >
  • +++
    Clara Brockmann ist neue Standortbetreuerin der Medienstadt

    Seit dem 1. Oktober ist Clara Brockmann neue Standortbetreuerin und verstärkt an der Seite von Fernanda Lange-Boettcher die Medienkompetenz im Team Medien/IKT der Zukunftsagentur des Landes Brandenburg (ZAB). Ab sofort ist sie erste Ansprechpartnerin für alle unternehmensbezogenen Standortbelange in der Medienstadt Babelsberg und wird die Firmen, Vereine und Institutionen bei allen in diesem Kontext anstehenden Fragen beraten und unterstützen. Ein wichtiges Ziel der Standortbetreuung ist die Stärkung der Außen- und Binnenkommunikation. Dafür ist die studierte Literaturwissenschaftlerin Clara Brockmann, die u.a. im Goethe-Institut, den Filmfesten Hamburg und München und bei der Deutschen Filmakademie als Projektmanagerin gearbeitet hat, bestens vorbereitet. Den Standort Babelsberg hat sie bereits während ihrer Tätigkeit als „Programm Manager" des internationalen, berufsbegleitenden Ausbildungsprogramms der "Entertainment Master Class" intensiv kennen und schätzen gelernt. Demnächst wird Clara Brockmann auch ein Büro im Haus 4 beziehen können, unabhängig davon ist sie auch am ZAB-Sitz erreichbar: Telefonisch unter 0331 660-3824 und per E-Mail unter clara.brockmann@zab-brandenburg.de.

    Share >
  • +++
    Digitale Transformation aus Babelsberg - Alles aus einer Hand

    FX to GO - Unter diesem Motto bietet der VFX-Spezialist und Medienstadtkenner par excellence Olaf Skrzipczyk jetzt einen neuen Standort-Service an und bereichert das Medienstadtnetzwerk um eine neue, wichtige Facette. Seine Idee: Er vermittelt verschiedenste Akteure und bringt Film – und Medienproduktionen aller Art „unter einen Hut Sein Schwerpunkt dabei: Digitale Dienstleistungen aus einer Hand koordinieren, organisieren, kontrollieren. Egal ob Produktionspipelineentwicklung, Kalkulationsmatrix, Wissensdatenbank – er und erste feste Partnerfirmen und Institutionen wollen aktiv begleiten und beraten, da sein, wenn's drauf ankommt! Aber auch Werbung oder Musikproduktionen berät er gern und vermittelt Partner, Leistungen und Partnerschaften. Sein wichtigstes Ziel: Ein gut funktionierendes Netzwerk aufbauen, neue Partner und Projekte nach Babelsberg holen und dabei vor allem die schon vorhandenen, einmaligen Ressourcen, die dieser Standort für die nationale und internationale Medienbranche seit langem bietet, nachhaltiger und übergreifender als bisher wahrnehmen und vermitteln. Olaf Skrzipczyk, Absolvent der Babelsberger Filmhochschule, ist seit fast 3 Jahrzehnten in Babelsberg beruflich tätig und aktiv in diversen Verbänden und Netzwerken engagiert. Er unterschrieb Ende der 90er Jahre den ersten Mietvertrag im neuen fx.Center. Für ihn und viele Wegbeleiter und Mitstreiter ist Babelsberg in erster Linie Film - aber eben auch sehr, sehr viel mehr. Zu Babelsberg befragt, sagte er einmal: „Hier werden Visionen zur Realität!" Er hat schon vieles erreicht, aber noch immer Visionen. Auf dem Branchenevent CHANGING THE PCTURE am 19. November hier in Babelsberg wird er über seine aktuellen Pläne und Projekte berichten. Seien Sie dabei.
    Kontakt und Infos unter www.fxtogo.de , 0172 - 3868 490 , Olaf.Skripczyk@fxtogo.de

    Share >
  • +++
    Kenner der Babelsberger Filmtradition

    Am 25. September startete im Potsdamer Filmmuseum die neue Veranstaltungsreihe „Cinéma privé". Persönlichkeiten aus Kultur, Sport oder Politik stellen ihren Lieblingsfilm vor und reden darüber mit dem Radio-Eins-Moderator Knut Elstermann. Auf dem roten Sofa aus dem Requisitenfundus von Studio Babelsberg saß als Premierengast der ehemalige rbb-Tatortkommissar Dominic Raacke. Der gut gefüllte Kinosaal zeigte, dass sein Lieblingsfilm auch der vieler anderen Filmfreunde ist. Mit „Die Büchse der Pandora" stand ein in Babelsberg entstandener Filmklassiker auf dem Programm, 1929 von Georg Wilhelm Pabst gedreht. Er holte für die Rolle der Lulu aus Hollywood Louise Brooks nach Deutschland und sie überzeugte rundum. Der gut aufgelegte Raacke zeigte sich als echter Kenner und Bewunderer der deutschen Filmtradition, in der für ihn Pabst und Babelsberg eine maßgebliche Rolle spielen. Mit großer Hochachtung erzählte er auch von seinem Besuch im Studio Babelsberg, wo ihn insbesondere die Werkstäten im Art Department begeisterten.
    Infos auch unter www.filmmuseum-potsdam.de

    Share >
  • +++
    Ein neuer Hit in der Medienstadt: Radio mit Hitgarantie

    BHeins – nein es ist keine neue Babelsberger Dessous-Marke, aber ein lokales Markenzeichen auf jeden Fall: Ein Radiosender, der Hit- und Kopfwackelgarantie verspricht. Am 1. August 2015 nahm BHeins auf UKW 95,3 MHz seinen Sendebetrieb auf. Das Vorgängerprogramm, ebenfalls vom heutigen Geschäftsführer Hartmut Behrenwald gegründet, ging bereits im Mai 2007 als erstes lokales Radio für die Landeshauptstadt Potsdam auf Sendung. Das damalige Sendekonzept ist von der Grundidee erhalten geblieben. Hier sendet der Potsdamer für den Großraum Potsdam. Dementsprechend sind die redaktionellen Beiträge gestrickt: Neben lokalen und überregionalen Nachrichten sind der Lokalsport, Stars und Sternchen, Politik aus der Heimat und natürlich das Potsdamer Kulturleben Schwerpunkte der Berichterstattung. Ein echtes Pfund ist dabei die Morning-Show „Morgens Dorfmann" mit der inzwischen in Potsdam lebenden Radiolegende Andreas Dorfmann als Moderator. Aber auch zum Abend und an den Wochenenden prägen prägnante Moderationen, interessante Studiogäste und Live-Schaltungen das Programm. Die Kernzielgruppe von BHeins – Meine Hitgarantie gehört zur sogenannten Baby Boomer Generation (Ü 35). Die Musik des Senders verspricht Rhythmus, Sound und Geschichte. Musik zum Mitmachen. BHeins ist derzeit außer auf UKW auch über Potsdam hinaus im zukunftsweisenden Netz DAB+, auf Kanal 7B digital zu hören und natürlich auch im Internet und auf allen mobilen Endgeräten mit Apple oder Android Betriebssystem nutzbar. Das Studio befindet sich mitten in der Medienstadt – direkt auf dem Filmparkgelände, da wo auch schon Radio Teddy vor einigen Jahren seine Sendezentrale hatte.
    Weitere Informationen unter www.bheins.de

    BHeins  – nein es ist keine neue Babelsberger Dessous-Marke, aber ein lokales Markenzeichen auf jeden Fall: Ein Radiosender, der Hit- und Kopfwackelgarantie verspricht. Am 1. August 2015 nahm BHeins auf UKW 95,3MHz seinen Sendebetrieb auf. Das Vorgängerprogramm, ebenfalls vom heutigen Geschäftsführer Hartmut  Behrenwald gegründet, ging bereits im Mai 2007 als erstes lokales Radio für die Landeshauptstadt Potsdam auf Sendung. Das damalige Sendekonzept ist von der Grundidee erhalten geblieben. Hier sendet der Potsdamer für den Großraum Potsdam. Dementsprechend sind die redaktionellen Beiträge gestrickt: Neben lokalen und überregionalen Nachrichten sind der Lokalsport, Stars und Sternchen, Politik aus der Heimat und natürlich das Potsdamer Kulturleben Schwerpunkte der Berichterstattung. Ein echtes Pfund ist dabei die Morning-Show „Morgens Dorfmann“ mit der  inzwischen in Potsdam lebenden Radiolegende Andreas Dorfmann als Moderator. Aber auch zum Abend und an den Wochenenden prägen prägnante Moderationen, interessante Studiogäste und Live-Schaltungen das Programm. Die Kernzielgruppe von BHeins – Meine Hitgarantie gehört zur sogenannten Baby Boomer Generation (Ü 35). Die Musik des Senders verspricht Rhythmus, Sound und Geschichte. Musik zum Mitmachen. BHeins ist derzeit außer auf UKW auch über Potsdam hinaus im zukunftsweisenden Netz DAB+, auf Kanal 7B digital zu hören und natürlich auch im Internet und auf allen mobilen Endgeräten mit Apple oder Android Betriebssystem nutzbar. Das Studio befindet sich mitten in der Medienstadt – direkt auf dem Filmparkgelände, da wo auch schon Radio Teddy vor einigen Jahren seine Sendezentrale hatte.

    Weitere Informationen unter www.bheins.de

    Share >
  • +++
    Ungebrochen: Der Zauber der drei Haselnüsse

    Es ist DAS Märchenschloss, seit es Anfang der 70er Jahre als stimmungsvolle Kulisse für den DEFA-Filmklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" diente. Und nun kehrt Aschenbrödel zurück. Ab 7. November 2015 lädt das traumhafte Moritzburger Schloss wieder in die beliebte Winterausstellung zum tschechisch-deutschen Kultstreifen ein. Direkt am authentischen Drehort kann man hier bis zum 28. Februar 2016 den Zauber eines der schönsten Märchenfilme entdecken, in Erinnerungen schwelgen oder einfach nur seine Lieblingscharaktere anschmachten. Das diesjährige Ausstellungskonzept wurde überarbeitet und wird sicher nicht nur Kinderaugen leuchten lassen. Im Schlossturm können sich die Prinzessinnen und Prinzen von heute wieder gebührend bei Begleitveranstaltungen zu Film und Ausstellung amüsieren. Dabei wird u.a. natürlich auch der Filmklassiker selbst gezeigt.
    An drei Begleitfilmen zur Ausstellung ist auch das babelsberger filmgymnasium beteiligt. In den letzten Tagen der Sommerferien 2015 waren u.a. Adam Zibell (Schüler), Stuart Seeger (Praktikant) und Uwe Fleischer (Filmkoordinator) im Schloss Moritzburg auf den Spuren des Filmklassikers. Dabei entstand ein Film mit dem Schauspieler Stephan Reher als Präzeptor des Märchenfilmes und dem Schauspieler Rolf Hoppe, der als König im beliebten Wintermärchen zu sehen ist.

    Share >
  • +++
    Mansions at the Filmpark instead of Filmstraße

    The legendary outside movie setting 'Berliner Straße' disappeared in the end of 2013. 'Villen am Filmpark' is the name of the new building project between Marlene-Dietrich-Allee and Stahnsdorfer Straße. More than 200 freehold and rented flats arise on the ca. 15.000 m² big areal. With this building project the northern media city develops from movie location to a modern media city.
    www.villenamfilmpark.de

    Share >
  • +++
    Junge Küche im ältesten Haus der Stadt

    Endlich hat Potsdamer Filmmuseum im Herzen der Landeshauptstadt wieder eine gastronomische Einrichtung. Im einstigen Filmcafé im Marstall (das älteste Gebäude der Stadt Potsdam!) betreiben seit Anfang Juli Ralph Junick und Kay Fock die Genusswerkstatt Potsdam. In Werkstattatmosphäre mit rustikalen Bänken, Tischen und übergroßen Industrielampen werden vor den Gästen live verschiedene Pasta-Varianten oder Salate frisch zubereitet. Die Ausstattung des Raumes schlägt nun eine Brücke zum angrenzenden Filmmuseum, unter Leitung des Szenenbildners Hans Deponte wirkten Studio Babelsberg und der Freundeskreis des Filmmuseums Potsdam aktiv mit. Auch Filmrequisiten, z.B. aus dem Film „The Monuments Men", fanden hier einen ganz neuen Platz.
    Infos und Reservierungen unter 0331-74037707

    Share >
  • +++
    Um 12 Uhr mittags ist er der (Film)Boss

    Kino King Knut – in der Berliner und Brandenburger Filmszene eine Institution: Knut Elsternmann, der seit 1997 für den rbb arbeitet. Für Senderintendantin Dagmar Reim ist er die Stimme der Filmhauptstadt Berlin, seine Sendungen seien Pflichtprogramm für die Branche. Sein außerordentliches Engagement für die Förderung des Filmnachwuchses wurde jetzt mit dem FIRST STEPS Ehrenpreis gewürdigt. Anerkennung findet damit nicht nur der Filmjournalist Elstermann. "Auch als Autor ist er eine Inspiration für junge Produzenten, Regisseure, Schauspieltalente – und nicht zuletzt für junge Journalistinnen und Journalisten", sagte Reim. Auf der rbb-Welle Radioeins präsentiert der 55jährige seit 1997 jeden Samstag die zweistündige Filmsendung "Zwölf Uhr mittags" – die einzige Kinosendung, die direkt aus der Traumfabrik Potsdam-Babelsberg kommt. Beinahe legendär auch seit vielen Jahren Elstermanns „Berlinale-Nighttalk".
    Informationen auch unter www.rbb-online.de

    Share >
  • +++
    VCAT – eine gute Adresse für zukünftige MaTSE

    Für künftige Softwareentwickler ist seit Jahren VCAT Consulting hier in Babelsberg eine gute Adresse und Garant für hervorragende Berufsausbildung. Für sein jahrelanges Engagement in der Ausbildung wurde das Team um die beiden Geschäftsführer Nico Danneberg und Patrick Schwalger jetzt von der Präsidentin der IHK Potsdam, Beate Fernengel, als TOP-Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet. Bereits seit 2007 bildet die VCAT junge Menschen zu Mathematisch-technischen Softwareentwicklern/innen (MaTSE) aus. Drei Azubis haben bisher erfolgreich ihre IHK-Prüfung bestanden, aktuell sind im Unternehmen zwei Azubis im 3. Lehrjahr.
    VCAT war maßgeblich an der Gründung der Initiative „MaTSE in Brandenburg" im Jahre 2008 beteiligt und hat damit entscheidend dazu beigetragen, dass viele Unternehmen und Schüler im Land Brandenburg diesen jungen Beruf für sich entdeckt haben. Dadurch trägt die VCAT aktiv zur lokalen Fachkräftesicherung bei; nicht nur im eigenen Unternehmen, sondern auch in der gesamten IT-Branche. Nico Danneberg ist zudem Vorsitzender des Prüfungsausschusses für den MaTSE.
    Weitere Informationen auch unter www.vcat.de

    Share >
  • +++
    Mr. Right in 287 Tagen

    Susan Sideropoulos macht sich seit dem 7. September als "Mila" auf die Suche nach dem Mann fürs Leben. Eigentlich ist die Heldin der neuen, gleichnamigen SAT.1 Vorabendserie ganz zufrieden: Sie hat einen Job, der ihr Spaß macht, coole Freunde und eine gemütliche Wohnung in ihrer Lieblingsstadt Berlin. Den Mann fürs Leben hat Mila noch nicht gefunden, aber den hat sie als überzeugter Single auch noch gar nicht wirklich gesucht. Das ändert sich, als ihre kleine Schwester Luisa freudestrahlend ihre Verlobung bekannt gibt und Mila unfreiwillig ein Gespräch zwischen Luisa und ihrer Mutter belauscht. Ist Mila mit Anfang 30 wirklich ein Fall für die Resterampe, wie ihre Mutter behauptet? Und so fasst sie einen Entschluss: In genau 287 Tagen - bis zum Hochzeitstag ihrer Schwester - will Mila den Mann finden, mit dem sie ihr glückliches Leben teilen kann...Die Dreharbeiten zu "Mila" finden seit Juli 2015 in Berlin statt. Regie bei der von UFA Serial Drama produzierten Serie führen Patrick Caputo, Gudrun Scheerer, Britta Keils und Jurij Neumann, Chefautor ist Jan Friedhoff. In weiteren Rollen spielen unter anderem Jenny Bach, Claudia Lietz, Florian Odendahl, Laura Osswald sowie Simone Hanselmann.
    Weitere Informationen auch unter http://www.sat1.de/tv/mila/die-serie

    Share >
  • +++
    Top producer Nico Hofmann will become CEO of UFA

    High-class personal matter in the TV-Producing scene: Nico Hofmann rises to the position of Co-CEO of the UFA group and shall lead the creative headquarters of the private broadcaster following an interim phase starting 2017 on his own. After that Wolf Bauer, the current head of the group, retires from the operative business. The UFA group is the umbrella company of all German production activities of FremantleMedia. According to the company, Bauer remains at the company's side also after 2017 as a consultant. Nico Hofmann, born 1959, ranks among the most considerable German film producers and has been by now involved in more than 350 productions. He won numerous national and international awards with works such as 'Der Tunnel', 'Dresden', 'Mogadischu' or 'Bornholmer Straße'. The mini-series 'Unsere Mütter, unsere Väter', produced by him, won the International Emmy Award in 2014 and is present with sales in more than 100 countries one of the most sold German productions ever.
    More information:  www.ufa.de

    Share >
  • +++
    Mit geheimnisvoller Tondichtung überzeugt

    Im Rahmen der SoundTrack_Cologne 12, dem größten deutschen Fachkongress für Musik und Ton in Film, Games und Medien, wurden jetzt wieder Nachwuchskomponisten und -komponistinnen und junge Sound Designer für ihr Schaffen ausgezeichnet. Damian Scholl aus dem Master-Studiengang Filmmusik an der Babelsberger Filmuniversität gewann den WDR Filmscore Award 2015. In der Begründung der Jury heißt es u.a.: „...für eine bewegende Filmmusik, die eine traumgleiche Atmosphäre schafft und einen ganz eigenen Charakter entwickelt. Sein kunstvoll geschriebener und arrangierter Score, fast eine Tondichtung, legt eine geheime Dimension des Films offen." Damian Scholls Preis: eine eintägige Aufnahme-Session einer eigenen Komposition mit dem WDR- Funkhausorchester.
    Weitere Infos auch unter www.filmuniversitaet.de

    Share >
  • +++
    Der Winnetou aus Babelsberg ist zurück

    Alle großen DEFA-Indianerfilme mit Gojko Mitic gibt es jetzt im Original Kino-Format und in HD-Abtastung. Dazu neues Bonusmaterial und die Original Kino-Trailer. Auf 12 DVDs sind sie seit Mitte August im Handel zu finden, von "Die Söhne der großen Bärin", über "Spur des Falken, bis hin zu "Severino". Ab dem 05. Oktober gibt es die Filme auch auf Blu-ray. Verantwortlich für die neuen Angebote ist Icestorm Entertainment. Das 1997 gegründete Medienunternehmen mit Sitz in Berlin hat sich auf den Vertrieb von vormals Videos und mittlerweile DVDs und Blu-rays spezialisiert. Bekannt wurde das Unternehmen, als es 1998 die exklusive Auswertungsgenehmigung für die Filme der DEFA-Stiftung übertragen bekam.
    Unter diesem Link sehen Sie den Trailer zu den Indianerfilmen.
    Alle Informationen auch unter www.icestorm.de

    Share >
  • +++
    "DAS KALTE HERZ" - a second time

    The fairy tale classic by Wilhelm Hauff from 1927 will be filmed for the second time after 1950 for the big cinema screen in Babelsberg. The shooting has begun few days ago in the Elbe Sandstone Mountains. Director Johannes Naber interprets the fairy tale in a new way and narrates it for young adults. The team guarantees additional characters and story lines, stick fighting and an unique look. Leading actors are Frederick Lau (Deutscher Filmpreis 2015 for VICTORIA), Henriette Confurius, David Schütter, Moritz Bleibtreu, Sebastian Blomberg, André Hennicke as well as Milan Peschel.
    The film is among others funded by Medienboard Berlin Brandenburg and the Mitteldeutsche Medienförderung GmbH (MDM).
    More information: www.studiobabelsberg.com

    Share >
  • +++
    Film director meets 'state director'

    Even the governor of Brandenburg is not allowed to visit every film set in Babelsberg. Since a nude scene for the movie 'A Cure for Wellness' was shot, the photo call with Dietmar Woidke and director Gore Verbinski took place quasi 'outside'. The current horror movie by Verbinski narrates the story of a young man - played by the up-coming-star Dane DeHaan ('The Place Beyond the Pines') - who should rescue his boss from a dodgy wellness resort in Switzerland. Shooting locations are and were beside Babelsberg also Beelitz-Heilstaetten and the Hohenzollenburg nearby Hechingen (Baden-Wuerttemberg).

    Share >
  • +++
    „Men & Chicken“ nach Toronto eingeladen

    Seine Nordamerika-Premiere feiert „Men & Chicken" beim 40. Toronto International Film Festival (10. bis 20. September). Die Studio-Babelsberg-Koproduktion läuft in einem Programm mit außergewöhnlichen Beiträgen abseits des Mainstreams. Das Festival in der größten Stadt Kanadas ist eine wichtige Veranstaltung für die internationale Filmbranche und gilt als Sprungbrett für Oscar-Anwärter. Beim Neuchâtel International Fantasy Film Festival (Schweiz) gewann „Men & Chicken" im Juli den Silver Méliès Award als bester europäischer Fantasy-Beitrag. Regisseur Anders Thomas Jensen erzählt von den ungleichen Brüdern Elias (Mads Mikkelsen) und Gabriel (David Dencik), die plötzlich erfahren, dass ihr leiblicher Vater auf der entlegenen Insel Ork lebt. Dorthin reisen sie und treffen auf ihre drei handgreiflichen und hinterwäldlerischen Halbbrüder. Gedreht wurde die schwarze Komödie u.a. in den Beelitz-Heilstätten.

    Share >
  • +++
    ‚Winterclass‘: Producing and Writing organised by High End Drama Series

    Core competences in producing and writing of high-class drama series mediated practically on several dates between October and December. The program is developed by Film University Babelsberg KONRAD WOLF and Erich Pommer Institute (EPI) Potsdam, supported by University of California Los Angeles - UCLA School of Theater, Film and Television.

    With high-class experts like Alex Gansa (executive producer HOMELAND, 24), Morgan Gendel (writer, among others: LAW AND ORDER), Dr. Michael W. Esser (main writer VERLIEBT IN BERLIN), Joachim Kosack (producer, among others: SOKO), Ben Harris (Producers Program, UCLA, Los Angeles), Elfi Jäger (TV-Sisters, Cologne). Send in your application until 20th September.

    Registration and further information: www.epi-medieninstitut.de

    Share >
  • +++
    Martin Jank: Neuer Kanzler an der Filmuniversität Babelsberg

    Martin Jank ist neuer Kanzler der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und leitet nun die Verwaltung unter der Verantwortung der Präsidentin. Er ist Beauftragter des Haushalts der Universität, u.a. auch zuständig für die Liegenschaften und Rechtsangelegenheiten und Dienstvorgesetzter des nicht-wissenschaftlichen Personals. Für den studierten Betriebspädagogen mit Master in Commercial Law ist die Hochschulverwaltung allerdings vertrautes Gebiet. Hat er doch als Verwaltungsleiter eines Fachbereichs an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin mehr als 80 Professuren und in 14 Studiengänge sowie 21 Labore administrativ unterstützt, den Lehrbetrieb und das Prüfungswesen für ca. 4000 Studierende und 200 Honorarkräfte organisiert. Wertvolle Erfahrungen für die Aufgaben an der Filmuni gerade im Bereich von Budget- und Personalplanung, Logistik oder Prozessgestaltung bringt Martin Jank auch aus anderen Tätigkeiten mit, u.a. aus seiner Arbeit als Projektmanager in der Wirtschaftsförderung Investor Center Ostbrandenburg GmbH oder bei der Bundeswehr. Jank wurde 1979 in Rüdersdorf geboren. Als Vater von drei kleinen Kindern ist es ihm ein ganz persönliches Anliegen, die Familienfreundlichkeit der Uni noch zu verbessern, zum Beispiel durch ein betriebliches Eingliederungsmanagement.
    Weitere Informationen unter www.filmuniversitaet.de

    Share >
  • +++
    UFA Filmnächte 2015: Kino und Livemusik auf der Museumsinsel

    Schon zum 5. Mal laden UFA und Bertelsmann mit den UFA-Filmnächten zu einem besonderen Open-Air-Kinoerlebnis vor einer spektakulären Kulisse ein: Vor der Alter Nationalgalerie und Neuem Museum auf der historischen Museumsinsel verbinden die UFA Filmnächte epochale Filme der Kinogeschichte mit musikalischer Live-Begleitung zu einem einzigartigen kulturellem Ereignis. Am ersten Abend ( 20. August) wird Friedrich Wilhelm Murnaus Südseeromanze „Tabu" (1931) zu sehen sein, für die der junge Komponist und Dirigent Florian C. Reithner eine von ihm eigens komponierte Musik gemeinsam mit dem zu diesem Anlass zusammengestellten UFA Filmorchester zur Welturaufführung bringen wird. Am Freitag, den 21. August, folgt „Ihr dunkler Punkt" (1928). Die romantische Gaunerkomödie mit dem ersten gemeinsamen Auftritt von Lilian Harvey und Willy Fritsch, dem späteren Traumpaar des deutschen Tonfilms, wird musikalisch begleitet von Neil Brand, einem der weltweit führenden Stummfilmpianisten und eingeführt von „Game of Thrones"-Star Tom Wlaschiha. Den Abschluss der diesjährigen UFA Filmnächte bildet Lotte Reinigers „Die Abenteuer des Prinzen Achmed" (1926), der erste abendfüllende Scherenschnittfilm der Geschichte, eine orientalische Märchenwelt aus filigranen Silhouetten. Den bezaubernden Film begleitet das Ensemble Trioglyzerin mit klassischen und orientalischen Instrumenten.
    Das komplette Programm und Infos zum Kartenverkauf unter www.ufa-filmnaechte.de

    Share >
  • +++
    Achtung: Grantelige Echse

    Die zigarrenrauchende Echse des Berliner Puppenspieler Michael Hatzius ist DER neue rbb-Comedyhit. Und die Echse hat nach der Nominierung für den Grimme Preis 2015 auch den Sprung in das Erste geschafft. „Weltall.Echse.Mensch." - die Reptile Comedy steht wieder am 27. August im ARD-Abendprogramm und wir können erleben, wie sich der tierische Protagonist erneut selbst in einen ganz normalen Berliner Haushalt einlädt, um dort mit einem prominenten Gast und den Bewohnern des Domizils über ein relevantes Thema zu talken - natürlich gewohnt grantelig, unkorrekt und äußerst selbstbewusst. Mit sprühender Phantasie haucht Michael Hatzius seiner Echse wahres Leben ein. Sein feines Gespür für skurrile Situationen entlarvt so manche Irrsinnigkeit des Alltags. Dieser Alltag wurde vor Ort von der Babelsberger PostFactory/TeleFactory für die Produktionsgesellschaft Endemol Deutschland mit dem Ü-Mobil aufgezeichnet. Dabei entdeckte die Echse ihr Interesse am Atem-Bildmischer. Und bewarb sich spontan für ein Praktikum. Seien Sie also demnächst aufmerksam im fx.Center – vielleicht ist sie schon vor Ort...
    Mehr Informationen auch unter www.daserste.de/weltallechsemensch sowie www.telefactory.com

    Share >
  • +++
    Der Vulkan wird beben!

    Nein, dies ist noch kein Tipp für Ihre nächste Silvesterfeier. Aber ein grandioses Feuerwerk um Mitternacht können Sie schon am 8. August erleben. Dann ist es wieder soweit: der Filmpark rollt traditionell den roten Teppich aus und feiert den Film! Ob Actionstreifen, Historienspektakel, Klamauk oder Western, jedes Genre wird spektakulär in Szene gesetzt. Die Filmpark-Shows laufen in der Big-Night-Version mit Special-Guests! Highlight der diesjährigen Nacht: Die FanatiX und die Stuntcrew Babelsberg mit einer grandiosen Performance im Vulkan. Der Vulkan wird beben – und auch auf dem Vorplatz! Hier schickt die Berliner Cover-Band „Right Now" ihre Live-Musik in die Nacht. Kostümierte aus Fantasy-Filmen flanieren durch die illuminierten Kulissen. Die Indianer aus der Westernstadt „ELDORADO Templin" zeigen in Federschmuck und Festbemalung ihre Tänze und Rituale. In der Mittelalterstadt kreuzen die Schwertkämpfer des „Midgards Feuerbund" die Klingen und stellen in historischen Kostümen ihre Kampfkünste mit Axt und Bogen unter Beweis. Das spektakuläre Monstercasting zu den Horrornächten im Oktober wird in der Caligari Halle zelebriert! Das Publikum kann mitmachen oder zuschauen. Der Filmpark ist am 8. August, von 10.00 bis 24.00 Uhr geöffnet. Beginn der Filmparknacht mit zusätzlichen Programm-Highlights ab 18.00 Uhr. Es gelten die regulären Eintrittspreise. Alle zusätzlichen Attraktionen sind im Preis inklusive.
    Alle weiteren Informationen auch unter www.filmpark-babelsberg.de

    Share >
  • +++
    Berlin is the main shooting location for the new ‘Homeland‘-season

    Action and horror currently dominate the productions of Studio Babelsberg. These productions are not only shot in the studio, but mostly on various original scenes in the capital, Berlins' environs, in Baden-Württemberg or on Malta and in Croatia. 'The Lake'; 'Homeland' and 'A Cure for Wellness' are the titles of the series. The fifth season of 'Homeland' is shot in an unusual high pace since the broadcast in the US should already start in October; the last shooting day is in mid-November. There should be more than 200 sets, the 12 episodes cost over 40 million euro. One Million is funded by Medienboard Berlin-Brandenburg. Beside Claire Danes we will also see Sebastian Koch and Alexander Fehling. 500 to 700 crew members help to fulfil the big plan to deliver TV in cinema quality.

    Share >
  • +++
    Standortbetreuer für Medienstadt gesucht

    Die ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB), Wirtschaftsfördergesellschaft des Landes Brandenburg, engagiert sich seit Jahren auch nachhaltig im Bereich Standortmarketing. Zur Verstärkung des Teams Medien/IKT wird deshalb ein Standortbetreuer/in für die Medienstadt Babelsberg gesucht. Die Stelle soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzt werden und ist in Teilzeit ausgeschrieben (20 Stunden/Woche). Die Aufgabe besteht darin, den Firmen der Medienstadt Babelsberg als unmittelbarer Ansprechpartner für alle unternehmensbezogenen Standortbelange zur Verfügung zu stehen und sie in Zusammenarbeit mit den anderen am Standort in unterschiedlichen Funktionen wirkenden Einrichtungen bei ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit zu unterstützen, z.B. durch die Vermittlung von kompetenten Ansprechpartnern zu Standortthemen, die Konzeption und Umsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung der Unternehmenssichtbarkeit, der Erstellung einer Übersicht der Kompetenzen am Medienstandort etc.
    Weitere Informationen zu den Aufgaben und dem Anforderungsprofil finden Sie auf der ZAB-Website, die vollständigen Bewerbungsunterlagen sollten spätestens bis zum 7. August 2015 vorzugsweise in elektronischer Form mit dem Stichwort „Standortbetreuer (m/w)" vorliegen: ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH, Antje Böck, Steinstraße 104-106, 14480 Potsdam, bewerbung@zab-brandenburg.de.
    Die ausführliche Stellenausschreibung unter
    https://www.zab-brandenburg.de/de/Wir-%C3%BCber-uns/Karriere

    Share >
  • +++
    Landeslehrpreis für Anna Luise Kiss von der Filmuniversität

    Die Medienwissenschaftlerin Anna Luise Kiss ist für ihre hervorragende Lehrtätigkeit mit dem Landeslehrpreis 2015 geehrte worden. „Wachsende Heterogenität von Studierenden – eine Herausforderung für gute Lehre" hieß das diesjährige Motto.
    Kiss gewann in der Kategorie „Umgang mit unterschiedlichen berufs- und bildungsbiographischen Vorerfahrungen". Mit ihrem Projektseminar „Hands-on Herrmann Zschoche", das sie mit Studierenden 2014 in Vorbereitung und im Rahmen der Feierlichkeiten zum 60. Hochschulgeburtstag realisierte, konnte sie die Jury überzeugen.
    In Kooperation mit dem Filmmuseum Potsdam entstanden eine Ausstellung, eine Retrospektive, eine Publikation und mit „Erosion" (D 2014, Regie: Reinaldo Pinto Almeida) sogar ein Experimentalfilm.
    Eine "bunt gemischte Studierendengruppe"– O-Ton Anna Luise Kiss – engagierte sich mit Leidenschaft, vielen Talenten und noch mehr Ideen. So konnten der interessierten Öffentlichkeit bald „jede Menge Perspektiven" und persönliche Sichten auf den Alumnus, den Regisseur Herrmann Zschoche und die DEFA-Geschichte präsentiert werden.
    Weitere Informationen auch unter www.filmuniversitaet.de

     

    Share >
  • +++
    Qualitätssiegel für Radio Teddy-Homepage

    Radio TEDDY, Deutschlands einziges Kinder- und Familienradio mit einem 24-Stunden-Vollprogramm, hat erneut eine der wichtigsten europäischen Auszeichnungen für vorbildliche Bildungsmedien - das Comenius EduMedia-Siegel 2015 für seine Homepage erhalten. Das Siegel honoriert pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch besonders wertvolle Informations- und Kommunikationstechnisch- (IKT)-basierte Bildungsmedien. Klar strukturiert, fantasievoll und mit vielen Funktionen und Serviceangeboten für Kinder und Eltern gleichermaßen präsentiert sich die Homepage modern als digitale Erlebniswelt. Mehr als 170 Bildungsmedien aus Deutschland, Europa, Amerika und Asien wurden diesmal von der internationalen Jury begutachtet.
    Alle Informationen unter www.radioteddy.de und www.comenius-award.de

    Share >
  • +++
    Filmorte in Brandenburg entdecken - Der ultimative Reisetipp

    Am gleichen Ort sein wie George Clooney Quentin Trantino oder Steven Spielberg – das möchten viele und am besten gemeinsam mit den Hollywood Stars. Da Dreharbeiten aber meist fernab der Öffentlichkeit stattfinden, ist dies nur noch nach Drehende machbar. Ermöglicht wird diese ab sofort durch eine gemeinsame Initiative der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg und des Medienboard Berlin-Brandenburg. Sie machen damit Kulissen von nationalen und internationalen Filmproduktionen in Brandenburg für Touristen erlebbar! Ein neues Angebot auf der Website www.reiseland-brandenburg.de verbindet Filmfacts und Drehorte mit spannenden Ausflugstipps. Rund 50 Filme werden auf diese Weise noch einmal besonders vorgestellt, die quer durch alle Landkreise gedreht wurden. Die Filmorte sind für Location-Pilger mit Adressen auf einer Brandenburg-Karte verzeichnet. Zu jedem Filmort gibt es einen speziellen Ausflugstipp. Egal ob das Strandbad Babelsberg, der Industriepark Rüdersdorf, Schloss Neuhardenberg oder die Babelsberger Villenkolonie – besuchen Sie auch die schon bekannten Regionen des Landes ruhig ein zweites Mal und sehen sie vielleicht in einem ganz neuen (Film-)Licht.
    Die neue Website informiert ergänzend auch über Filmfestivals in Brandenburg oder gibt Infos zu besonderen thematischen Stadtführungen. Reinschauen lohnt sich also auf jeden Fall.
    Informationen unter www.reiseland-brandenburg.de oder www.medienboard.de

    Share >
  • +++
    Kinostart für die Gesellschaftssatire „Heil“

    Eine absurde Geschichte erwartet uns: Der gefeierte afrodeutsche Autor Sebastian Klein ist auf Lesereise in der ostdeutschen Provinz und wird von den ortsansässigen Neonazis "standesgemäß" begrüßt: mit einem Schlag auf den Kopf. Sebastian verliert prompt sein Gedächtnis und "plappert" alles nach, was man ihm sagt. Nina, Sebastians hochschwangere Freundin in Berlin, ist in höchster Aufregung. Ihr Freund ist inzwischen in der Hand der rechten Kameraden und ihres Anführers Sven – und fühlt sich pudelwohl in Prittwitz...
    Mehr sei noch nicht verraten zum neuen, inzwischen fünften Spielfilm von Dietrich Brüggemann, Absolvent der Babelsberger Filmhochschule. Umjubelte Aufführungen gab es bisher bereits beim 50. Internationalen Filmfestival in Karlovy Vary und auf dem Filmfest München. Brüggemann hat eine ganze Reihe von Stars gewinnen können: Benno Fürmann, Jacob Matschenz und Liv Lisa Fries sind ebenso zu sehen wie Hanns Zischler und Michael Gwisdek. Darüber hinaus dürfen wir uns auf Gastauftritte von Heinz-Rudolf Kunze, Dietrich Kuhlbrodt, Thees Uhlmann, Bernd Begemann, Alfred Holighaus und Andreas Dresen freuen. „Heil" ist eine Produktion der REAL FILM Berlin GmbH mit Letterbox Filmproduktion GmbH in Koproduktion mit Bella Firma UG, dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Südwestrundfunk und ARD Degeto in Zusammenarbeit mit ARTE, gefördert u.a. vom Medienboard Berlin-Brandenburg. Der Film (X Verleih) gehört zu den Projekten der Filminitiative LEUCHTSTOFF von rbb und Medienboard.

    Share >
  • +++
    Museumskino mit spannendem Ferienprogramm

    Traditionell startet das Filmmuseum Potsdam auch in diesem Jahr in ein spannendes und vielseitiges Ferien-Sonderprogramm. Kinder können sich freuen auf Pippi Langstrumpf, Cinderella, das Sams, Shaun das Schaf, Bär und Tiger als Schatzsucher oder Wallace & Gromit. Auch DEFA-Kinderfilmklassiker stehen wieder auf dem Programm und laden Jung und Alt zu spannenden Wiederentdeckungen ein. Darunter „Moritz in der Litfasssäule" vom Potsdamer Regisseur Rolf Losansky oder „Der tapfere Schulschwänzer". Dieser Film aus dem Jahre 1967 wird am 14. Juli um 10:00 Uhr gezeigt. Als Gäste für das anschließende Gespräch werden Regisseur Winfried Junge und der Hauptdarsteller André Kallenbach erwartet. Inhalt: Die U-Bahn, die Thomas in die Schule bringen sollte, ist gerade abgefahren. An einem so sonnigen Tag ist es sowieso viel aufregender, die Straßen Berlins zu erkunden. Plötzlich entdeckt Thomas Rauch, der aus einem Wohnungsfenster steigt. Geistesgegenwärtig ruft er die Feuerwehr und rettet dadurch zwei Kindern das Leben. Am nächsten Tagen sucht schon die ganze Schule nach dem unbekannten Retter. Thomas würde sich ja melden, doch dann würde er zugeben müssen, die Schule geschwänzt zu haben.
    Karten unter ticket@filmmuseum-potsdam.de

    Share >
  • +++
    Dänischer Leinwandhit nun auch bei uns m Kino

    Die Studio-Babelsberg-Koproduktion „Men & Chicken" feierte gerade beim Filmfest München ihre Deutschlandpremiere, am 2. Juli war bundesweiter Kinostart. In Dänemark ist Anders Thomas Jensens skurrile Komödie längst ein Leinwandhit. Für Hauptdarsteller Mads Mikkelsen war es bereits die vierte Filmarbeit in Babelsberg, nach sehr unterschiedlichen Rollen in „Die 3 Musketiere - 3D", „Die Tür" und „Tage des Zorns" spielt er nunmehr einen von fünf sehr schrägen Halbbrüdern, die sich erst nach Jahren auf einer einsamen und entlegenden Insel kennen lernen. Gedreht wurde u.a. auf der dänischen Insel Fünen, aber auch im wunderbar hergerichteten Areal der früheren Beelitzer Heilstätten. Passend zu diesem Ambiente auch das Maskenbild: Freuen Sie sich auf Mads Mikkelsen mit Schnurrbart, Hasenscharte und Kringellocken.

    Share >
  • +++
    Zeitzeuge über Jahrzehnte

    Seit dem 2. Juli präsentiert das Filmmuseum Potsdam eine neue Foyerausstellung, die traditionell auch mit einer Filmreihe begleitet wird. Bis zum 1. November 2015 wird unter dem Titel STREIFLICHTER Reinhard Podszuweit vorgestellt, der von 1960 bis 1989 als Fotograf für die Leipziger Dokumentarfilmwochen tätig war. Er fotografierte in- und ausländische Gäste, offizielle Veranstaltungen sowie Begegnungen am Rande. 1989 endete sein Schaffen für die Dokumentar- und Kurzfilmwoche mit Bildern von den Ereignissen auf Leipzigs Straßen.
    Reinhard Podszuweits Fotosammlung mit etwa 24.000 Motiven dokumentiert fast lückenlos die DDR-Periode eines der weltweit bedeutendsten Dokumentarfilmfestivals. Seine Aufnahmen stellen eine wichtige Grundlage für die Filmgeschichtsforschung dar und bilden
    einen neuen, interessanten Bestand in den Sammlungen des Filmmuseums Potsdam.
    Weitere Informationen auch zum filmischen Begleitprogramm unter
    www.filmmuseum-potsdam.de

    Share >
  • +++
    Filmhandwerker begeistern nicht nur Arni

    Wir sind Ihr verlässlicher Partner, wenn es um Ausstattung geht. Das Art Department Studio Babelsberg beteiligte sich unter diesem Motto an der diesjährigen Stage|Set|Scenery-Fachmesse in Berlin. Es ist der führende Branchenevent für Theaterfachplanung, Film-, Bühnen-, Licht-, Ton-, Video- und Medientechnik sowie Maske- und Kostümdesign. Die Babelsberger präsentierten neben dem Requisitenfundus (über 1 Mio Requisiten aus den verschiedensten Zeitepochen) vor allem ihre Handwerksbereiche Tischlerei, Schlosserei, Bildhauer sowie Oberflächengestaltung. An allen drei Messetagen gab es hunderte interessierte Besucher, die sich vor allem über die Anwendungsmöglichkeiten der neuen 3D-Kunststoffwerkstatt informierten. Ein gelungenes Beispiel gab's auch gleich einige Tage später bei der Europapremiere von "Terminator Genisys" im CineStar am Potsdamer Platz in Berlin zu bewundern. Die Filmhandwerker hatten für den Roten Teppich einen glitzernden und leuchtenden Terminatorkopf gebaut, der Arnold Schwarzenegger und Co. schwer begeisterte.

    Share >
  • +++
    A special film experiment with a special amount of prices

     "Victoria", the current movie by director Sebastian Schipper, has been THE enforcer at this year's awarding of the German Film Award LOLA on June 19th 2015. The film, among others funded by Medienboard Berlin-Brandenburg, has been honoured with six Lolas.
    Altogether Medienboard Berlin-Brandenburg won 13 Lolas for six of its funded films.

    More information:www.medienbaord.de

    Share >
  • +++
    „Deutschland 83“ started in the USA

    For the first time a German TV-series started in the US before it has been broadcasted in Germany. The UFA-Fiction event series "Deutschland 83", produced for RTL, nailed the sensation. The series will be broadcasted on Sundance TV in German with English subtitles. Furthermore it's the first German-language drama series ever be shown in US-TV.

    Share >
  • +++
    „Feinste Kino-Feinkost!“

    The same procedure as every year...könnte man fast sagen, denn bei der Vergabe der diesjährigen Kinoprogrammpreise war das Babelsberger Thalia-Kino wieder ganz vorn mit dabei! Das große Engagement für ambitionierte Filmreihen, Einfallsreichtum, Mut zur Nische, Genresvielfalt und ideenreiche Gästeauswahl sind nur einige der der Trümpfe, mit denen das Team um Geschäftsführer Thomas Bastian im vergangenen Jahr erneut mehr als 150.000 Besucher in seine vier Kinosäle lockte. Bei der feierlichen Preisverleihung in Berlin würdigte die Jury dies u.a. so: „ Schon morgens um 10.00 h geht's los mit Spezialitäten aus dem Defa-Erbe, Filmen aus Osteuropa oder Dokumentarfilmen. Dank der Digitalisierung kommen verstärkt Original- und untertitelte Fassungen zum Einsatz. Es gibt einen regelmäßigen Salon für Russische Filme inkl. Pelmeni und Tee aus dem Samowar. So ist und bleibt das Thalia feinste Kino-Feinkost!" 47 Kinos in Berlin und Brandenburg wurden vom Medienboard mit dem insgesamt mit 433. 000 Euro dotierten Kinoprogrammpreis belohnt.

    Share >
  • +++
    medientreff 2015: That’s how networking is great fun

    For the 5th time media.connect brandenburg, an initiative of the biggest media network in the capital region, media.net berlinbrandenburg e.V., invited regional media representatives to the MEDIENTREFF on June 17th 2015. More than 300 members, partners and friends came to celebrate and talk at the summery networking evening at the fx.Center in Babelsberg.

    More information:  http://www.mediaconnect-bb.de/1220-0-medientreff.html?detail=1220&filter=&filter_id

    Share >
  • +++
    MIZ-Formatfestival 2015 - Bewerbunsgsschluss ist der 28. Juni

    Das aktuell Formatfestival des MIZ (Medieninnovationszentrum Babelsberg) richtet sich an JournalistInnen, HackerInnen, Transmedia-StorytellerInnen, Format-StrategInnen, ProduzentInnen, KonzepterInnen und RundfunkrevoluzzerInnen. Überzeugen Sie die Jury und verwirklichen Sie anschließend Ihre Idee. Aus allen Einreichungen werden am 28. Juli 2015 beim Roundtable fünf Projektideen für die Teilnahme am Formatfestival ausgewählt. Bewerben Sie sich noch bis zum 28. Juni 2015!
    Der anschließende Protothon bietet den fünf finalen Projektteams vom 3. bis 4. August 2015 die Möglichkeit, mit ProgrammiererInnen repräsentative Prototypen aus ihren Formatkonzepten zu entwickeln. Um den Entwicklungsprozess weiter voranzutreiben, erhalten die Projekte vom 31. August bis 1. September 2015 bedarfsorientierte Coachings und während des gesamten Entwicklungsprozesses bei den Format-Sprechstunden konstruktives Feedback. Die finalen Prototypen und ausgearbeiteten Formatkonzepte reichen die TeilnehmerInnen bis zum 11. Oktober 2015 bei der Auswahlkommission ein. Im Rahmen der öffentlichen Abschlussveranstaltung im November 2015 prämiert die Jury im MIZ-Babelsberg das stärkste journalistische Konzept mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000€ und bietet die Option auf eine MIZ-Innovationsförderung. Die fünf besten Projekte erhalten zudem die Möglichkeit, ihre Formatpiloten, im Rahmen des von der European Broadcasting Union veranstalteten Eurovision Creative Forums vor internationalem Fachpublikum zu präsentieren.
    Alle Informationen zur Bewerbung, zum Programm und zu den Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.miz-babelsberg.de.

    Share >
  • +++
    „Goldener Spatz“ für BINNY UND DER GEIST

    Die UFA-Fiction-Produktion BINNY UND DER GEIST wurde auf dem diesjährigen deutschen Kinder-Medien-Festival "Goldener Spatz" in Erfurt in der Kategorie „Beste Serie" als Sieger geehrt. Es war traditionell eine Kinderjury, die über die Preisvergabe entschied. Aktuell wird bereits an der zweiten Staffel gearbeitet. Noch bis Ende 2015 stehen Hauptdarsteller Johannes Hallervorden und Merle Juschka für die Disney-Serie vor der Kamera. Verantwortliche Produzentin ist Steffi Ackermann, die Drehbücher stammen wie gewohnt aus der Feder von Vivien Hoppe. Und auch in der neue Staffel bleibt es bei der bewährten Struktur: Krimi trifft Comedy, letztes Jahrhundert trifft Hier und Heute, Geister-Junge trifft Teenie-Mädchen. Denn Binny ist mit ihren Eltern nach Berlin gezogen und kaum angekommen stellt die 13-Jährige fest, dass sie ihr Zimmer mit Melchior teilen muss, einem adligen Geist.
    Mehr Informationen auch unter www.ufa.de

    Share >
  • +++
    Screenings for 5th season of “Homeland“ started

    Meanwhile the screenings for the successful US-series "Homeland" are in full progress in Berlin and Babelsberg. Studio Babelsberg is executive producer and Claire Danes plays the leading role of the CIA-agent Carrie Mathison. Rupert Friend and Mandy Patinkin are on her side again as well as famous German actors with international shooting experiences: Sebastian Koch is Otto Düring, the boss of protagonist Carrie and her lover is played by Alexander Fehling. Medienboard Berlin-Brandenburg funds the 5th season with one million euro. Therefor a new funding programme for serial formats was initiated this year so that "Homeland" is the first US-series that is completely screened in Germany.

    More information:  www.medienboard.de

    Share >
  • +++
    „Faust – Die Rockoper“ zu Gast in der Vulkan-Arena

    Am 10. Juli wird's rockig in der Vulkan-Arena im Filmpark Babelsberg: „Faust - Die Rockoper" vermittelt auf ganz spezielle Art die Geschichte des Doktor Faust, verpackt in fast 30 Rock- und Popsongs. Die Macher des Spektakels halten sich dabei an Goethes Faust-Version und nutzen ausschließlich die originalen Texte des berühmten Dichters. Live-Band, professionelle Sänger und Tänzer in aufwändigen Kostümen werden in Babelsberg das Stück im Vulkan zweimal präsentieren. Vor der 20-Uhr-Vorstellung wird es bereits am Vormittag um 11 Uhr eine Schülervorstellung geben. Die Gesamtleitung des Projektes hat der Event-Manager Michael Manthey. Filmpark-Chef Friedhelm Schatz sah das Stück sehr begeistert bereits auf dem Brocken im Harz und war sofort überzeugt, dass „seine" Vulkan-Arena genau die richtige, große Bühne für dieses Spektakel sei. Überzeugen Sie sich selbst, erleben Sie Rockoper statt wilder Autostunts.
    Infos auch unter www.faust-rockoper.de

    Share >
  • +++
    Beeindruckend: Babelsberger Kulissenbauten im neuen Hansemuseum Lübeck

    Lübeck ist mehr als wohlschmeckendes Marzipan. Seit dem 30. Mai 2015 lädt eine ganz neue Touristenattraktion in die Stadt ein: Das Europäische Hansemuseum. Nach mehrjähriger Planungs- und Bauzeit wurde es in der nördlichen Altstadt eröffnet. Das Museum stellt die Entwicklung der Hanse der Kaufleute und der sich anschließenden Städtehanse chronologisch dar. Im Zusammenspiel von beeindruckenden Rauminszenierungen, in Kabinetten mit wertvollen Originalobjekten, mit neuester Museumstechnik und interaktiven Angeboten vermittelt das Museum ein informatives wie faszinierendes Bild von der Welt der Hanse und ihren Auswirkungen, die bis in unsere Gegenwart reichen. Stationen der Hansegeschichte sind mit Nowgorod, Lübeck, Brügge, Bergen und London dargestellt. Mit der Planung und dem Bau bis zur Museumskonzeption wurde der Architekt Andreas Heller betraut. Er und sein Team beauftragten u.a. auch das Art Department Studio Babelsberg mit den Bauten in den insgesamt 8 Schaubildern. Egal ob Stadtmauer, Hansesaal oder Pestraum - in den Babelsberger Werkstätten wurde wochenlang für dieses anspruchsvolle und spannende Projekt gearbeitet. Auch für ein Stockfisch-Lagerregal, denn Stockfisch war bedeutendes Handelsgut. Mehrere Hundert Kunststoff-Fische entstanden, alle handbemalt! Aber auch historische Möbel oder Werkzeuge kommen aus Babelsberg und sollen nun, kombiniert mit Originalfunden und Dokumenten, den Besuchern ein sehr detailgetreues und historisch stimmiges Bild der über 400jährigen Hansegeschichte geben.
    Infos auch unter http://www.hansemuseum.eu/welcome/

    Share >
  • +++
    Performer awards for productions based in Babelsberg

     

    The German performance awards have been lent on May 29th. Also the movie "Der Fall Bruckner" by producer Peter Hartwig out of Babelsberg was nominated. Leading actress Corinna Harfouch convinced impressively and was awarded for her role as social worker Katharina Bruckner. And also Devid Striesow has been honoured as best leading actor in "Wir sind jung. Wir sind stark.".

    More information: www.schauspielerpreis.com

    Share >
  • +++
    Filmmusik-Klassiker à la Meier’s Clan

    Im 15. Jahr seines Bestehens hat sich das Potsdamer Saxophonquartett Meier's Clan mit der 5. CD-Produktion ganz dem Thema Filmmusik gewidmet. Mit der Auswahl der Stücke wollen die Musiker den Bogen spannen von der Potsdamer Filmtradition der Ufa und DEFA über Produktionen aus Skandinavien, Italien, England, Frankreich bis hin zu den großen Highlights aus Hollywood. Mit Hilfe eigens für sie erstellter Arrangements gelingt es ihnen, ein anderes Klangbild dieser allseits bekannten Melodien zu erzielen und dabei ihre Struktur, Dichte und Aussagekraft zu erhalten. Somit wird es dem Hörer nicht schwerfallen, die jeweilige Filmszene noch einmal nachzuerleben. Das Filmmuseum Potsdam lädt am 19. Juni 2015 ab 19:30 Uhr zu einer besonderen Präsentation der neuen CD-Produktion ein und zeigt im Anschluss (ca 21:15 Uhr) dazu den französischen Erfolgsfilm „Die Kinder des Monsieur Mathieu", dessen Musik auch Inspiration für die Potsdamer Musiker war.
    Tickets über 0331-27181-12 oder ticket@filmmuseum-potsdam.de

    Share >
  • +++
    Stimmung in den Unternehmen der Medien- und IKT-Branchen so gut wie nie zuvor

    Das ist das Resultat des aktuellen „ medien.barometer berlinbrandenburg". Die repräsentative Befragung wird traditionell von media.net berlinbrandenburg und Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH durchgeführt und von den Investitionsbanken der Länder Berlin und Brandenburg, IBB und ILB, unterstützt. Die Zufriedenheit der Unternehmer aus der Medien- und Informations- und Kommunikationstechnikbranche in der Hauptstadtregion bleibt weiterhin auf hohem Niveau: Laut Umfrage sind 70% der Unternehmen aus Film, TV, Video, Radio, Presse, Musik, Games und Web/Mobile mit dem aktuellen Geschäftsverlauf zufrieden bis sehr zufrieden. Mehr als die Hälfte aller Medien- und IT/TK-Unternehmen (55%) wollen Personal einstellen. Besonders in den Branchen Games (81%), Web/Mobile (88%) und IT/TK (91%) werden neue Mitarbeiter gesucht. Als wichtigste Zukunftsthemen für ihre Branchen nannte mehr als die Hälfte (57%) der Unternehmen digitale Geschäftsmodelle, und 43% gaben technologische Innovationen an. Deutlich dahinter rangieren in der Öffentlichkeit stark diskutierte Themen wie Urheberrecht (27%), Datenschutz (17%) oder Netzpolitik (14%).
    Die Medien- und IKT-Branchen gehören zu den dynamischsten Wirtschaftszweigen der Hauptstadtregion. Seit 2004 hat sich die Zahl der Unternehmen in den Bereichen Film, Fernsehen, Web/Mobile und Games in Berlin-Brandenburg beinahe verdoppelt. Einen Schwerpunkt ihrer Arbeit in den kommenden Monaten sieht eine große Zahl von Unternehmen in der Erweiterung oder im Ausbau der Auslandsaktivitäten.
    Alle Informationen im Detail und Download unter
    http://www.medianet-bb.de/uploadDir/File/medien.barometer_2014_15.pdf

    Share >
  • +++
    Philipp Kadelbach gewinnt Blauen Panther als „Bester Regisseur“ für UFA-Produktion NACKT UNTER WÖLFEN

    Bei der Verleihung des diesjährigen Bayerischen Fernsehpreises in München ist Philipp Kadelbach als „Bester Regisseur" für NACKT UNTER WÖLFEN ausgezeichnet worden. Die Neuverfilmung des gleichnamigen Romans von Bruno Apitz, selbst Häftling im Konzentrationslager Buchenwald, ist eine UFA FICTION-Produktion in Koproduktion mit dem MDR, der ARD DEGETO, sowie dem WDR, dem SWR und dem BR. Beteiligt war auch das Medienboard Berlin-Brandenburg. Die Jury hob in ihrer Begründung vor allem hervor, dass es dem Regisseur gelungen sei, eine eigenständige Bildsprache zu finden, die „mit sorgfältiger und zugleich aufwändiger Auflösung Neues bietet, das vor allem durch seine den Figuren zugewandte Inszenierung beeindruckt. Dabei wird er der großen Verantwortung gerecht, die man trägt, wenn man an einem Originalschauplatz wie der Gedenkstätte in Buchenwald dreht. Ein Glück, dass ihm dabei das exzellente und differenzierte Drehbuch von Stefan Kolditz zur Verfügung stand." Zu den Hauptdarstellern gehörten u.a. Florian Stetter, Peter Schneider, Sylvester Groth, Sabin Tambrea, Robert Gallinowski und Rainer Bock.
    Weitere Informationen auch unter www.ufa.de

     

    Share >
  • +++
    Neu: Publikationsreihe „Film-Erbe“ und Master-Studiengang Filmkulturerbe

    Als sich der Film zu Beginn des 20. Jahrhunderts etablierte, fehlten zunächst all jene Personen und Institutionen, die dazu beitragen können, dass Materialien bewahrt und Inhalte reflektiert werden: Filmarchive, Institute und Museen, Ausstellungen, Studiengänge, Fachliteratur und Verlage entwickelten sich erst allmählich.
    Dieser vorakademischen Filmwissenschaft in Deutschland widmet sich der Erste Band einer neuen Reihe „Film-Erbe" in der edition text+kritik, herausgegeben von Chris Wahl, Heisenberg-Professor für das Audiovisuelle Kulturerbe an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF:
    Die 34 Beiträge des Bandes – entstanden in Kooperation der Filmuni und ihrem Institut, dem Filmmuseum Potsdam, mit der Deutschen Kinemathek – gehen den Fragen
    nach, wer die Akteure auf dem langen Weg gegen das Vergessen waren und wann sie mit welchen Ideen, Erfolgen und Niederlagen in Deutschland auftraten.
    Interessierte sind herzlich eingeladen zur Buchvorstellung mit Kurzfilmprogramm der 1920-er und 1950er-Jahre, am 4. Juni 2015, um 19 Uhr, im Filmmuseum Potsdam

    Um der künftigen Nachfrage an Spezialisten zu begegnen, die die Masse an potenziellem Filmerbe bewerten, archi¬vieren, neu kontextualisieren, bearbeiten, wieder zur Verfügung stellen und vermitteln können, wurde an der Filmuni der Master-Studiengang Filmkulturerbe konzipiert, der ab Wintersemester 2015/16 startet.

    Weitere Informationen unter: www.filmuniversitaet.de

     

    Share >
  • +++
    rbb-„Polizeiruf 110“ goes to the border

    The rbb-„Polizeiruf 110" from Brandenburg goes on after Horst Krause quit. But now the show is going to the border – to Frankfurt (Oder) where detective chief superintendent Olga Lenski (Maria Simon) starts a new job. From now on she is working with detective chief superintendent Adam Raczek (Lucas Gregorowicz), a german with polish roots. As the first "Polizeiruf"-team, these two determine cross-border as they are working in a common german-polish team.

    Commissioned by rbb, DOKfilm Fernsehproduktion GmbH will shoot the first case with the working title "Bis aufs Blut" this summer and the viewers will get to know Lenski and Reczek presumably at the end of this year.

    More information: www.rbb-online.de

    Share >
  • +++
    Plattner-Institute and University of Potsdam with excellent ranking results

    The Hasso-Plattner-Institute (HPI) of the University of Potsdam currently took first place among the top informatics universities in Germany as the Centre for Higher Education (CHE) declared lately. According to that, the Institute for Software Systems Engineering – donated by SAP-founder Hasso Plattner – took first place in the categories: "overall study situation", "support by teachers" and "graduation in an appropriate time".

    The HPI also got another honour these days: It was admitted to the circle of the 100 "excellent places 2015" of the initiative "Germany – Land of Ideas" with its internet education platform openHPI.

    More information: www.hpi.de and www.open.HPI.de

     

    Share >
  • +++
    Ein Fest für ehemalige Defa-Mitarbeiter

    Der 19. Juni 2015 soll nach dem Willen des Filmparkchefs Friedhelm Schatz ein großes Wiedersehensfest für alle ehemaligen DEFA-Mitarbeiter werden. Ab 10 Uhr lädt er mit seiner ganzen Filmpark-Mannschaft in die Großbeerenstraße 200 ein. Die ersten Anmeldungen gingen bereits kurz nach Bekanntwerden des Termins ein. Da es keine Adressdateien für einen gezielten, persönlichen Einladungsversand gibt, vertraut Schatz weiter auf den „Buschfunk".
    Schatz möchte mit seiner Initiative möglichst vielen der ehemals weit über 2000 Defa-Mitarbeitern für ihre Arbeit danken. Wie er gegenüber der MAZ betonte, werde „an die Defa-Leute zu selten gedacht. Dabei wäre ohne sie aus der Medienstadt Babelsberg in den vergangenen Jahren nicht das geworden, was sie inklusive aller kleinen und großen Firmen heute ist." Wer am bunten Programm teilnehmen und ehemalige Kollegen treffen möchte, sollte sich vorab im Filmpark bei Conny Losansky anmelden, entweder telefonisch unter 0331/7212735 oder per E-Mail unter closansky@filmpark.de
    Infos auch unter www.filmpark-babelsberg.de

    Share >
  • +++
    Sebastian Saule neu in der ZAB-Geschäftsführung

    Der Aufsichtsrat der ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH(ZAB) hat Sebastian Saule zum zweiten Geschäftsführer der ZAB bestellt. Ab 1. Juni 2015 werden er und der Sprecher der Geschäftsführung, Dr. Steffen Kammradt, die Wirtschaftsfördergesellschaft des Landes Brandenburg gemeinsam leiten.
    Sebastian Saule ist seit 2010 bei der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH tätig, zuletzt als Geschäftsbereichsleiter und Prokurist. Vorher verantwortete er als Abteilungsleiter die Geschäftsfelder Standortpolitik und International bei der IHK Koblenz und war für die Deutsch-Australische Industrie- und Handelskammer in Sydney. Der 44jährige Jurist ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt seit Ende 2009 hier in der Region.

    Weitere Informationen auch unter www.zab-brandenburg.de

    Share >
  • +++
    On the road to success for 25 years: Antenne Brandenburg

    Antenne Brandenburg, a programme of Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) celebrates its 25th anniversary. On May 6th 1990 Antenne Brandenburg went on air the first time, back then out of a city villa in the heart of Potsdam. Meanwhile the success team of Antenne Brandenburg has their rooms in the Marlene-Dietrich-Allee and is an important part of the Media City Babelsberg.

    The highlight of the birthday party will be the anniversary concert on May 9th at Stadthalle Cottbus presenting the shooting stars of the German Neo Folk Scene Mrs. Greenbird, the East-Rock-Band CITY, the Norwegian Pop Singer Marit Larsen as well as Chart-Breaker, Singer and Songwriter Adel Tawil.

    www.antennebrandenburg.de

    Share >
  • +++
    Neu im Kino: Mörderische (Tier)Stimmen aus Babelsberg

    Jerry Hickfang, gespielt von Ryan Reynolds, ist ein freundlicher Zeitgenosse. Er lebt in einer amerikanischen Kleinstadt und hat gerade einen Job in einer Badewannenfabrik angefangen, der ihm großen Spaß macht. Ansonsten wird sein Leben bestimmt von der Beziehung zu seinen Haustieren und – was seine Kollegen nicht wissen – von den gerichtlich angeordneten Sitzungen bei seiner Psychotherapeutin (Jackie Weaver). Die soll sicherstellen, dass er regelmäßig seine Medikamente einnimmt, um dem schizophrenen Jerry einen geregelten Alltag zu ermöglichen. Doch unter Einfluss der Arzneimittel muss seine sonst so bunte und heitere Welt der Realität weichen – sie wird grau und trist. Er setzt die Pillen eigenmächtig ab. Jetzt kann sich der etwas einsame Jerry außerdem mit seinen Haustieren unterhalten. Fortan versuchen der gutmütige Hund Bosco und der zutiefst bösartiger Kater Mr. Whiskers, sein Denken und Handeln in gegensätzliche Richtungen zu beeinflussen. Als er sich in seine sexy Kollegin Fiona (Gemma Arterton) verliebt und ein missglücktes Date ein tragisches Ende nimmt, gerät Jerrys Leben völlig außer Kontrolle.
    Die Dreharbeiten zu dieser schwarzhumorigen Horror-Komödie THE VOICES fanden 2013 im Studio Babelsberg sowie an verschiedensten Orten in Berlin und Brandenburg statt. Für die Regisseurin bedeutete die Entscheidung, in Deutschland und mit Studio Babelsberg als Ko-Produzent zu arbeiten, eine Rückkehr an vertraute Orte, denn bereits HUHN MIT PFLAUMEN hat sie hier abgedreht. Die Weltpremiere feierte die bunte Horror-Komödie auf dem Sundance Film Festival 2014. Preise gab es für Marjane Satrapi auch schon: Beim französischen Gérardmer Fantasy-Filmfest erhielt sie kürzlich sowohl den Preis der Jury als auch den Publikumspreis.
    Weitere Informationen auch unter www.studiobabelsberg.com

    Share >
  • +++
    Gute Perspektiven für innovative Existenzgründungen

    Starthilfe auf dem Weg in die Selbständigkeit: Mit dem Programm „Gründung innovativ" fördert das brandenburgische Arbeitsministerium die Gründung von innovativ ausgerichteten Unternehmen mit Zuschüssen zwischen 25.000 bis 100.000 Euro. Die Existenzgründerinnen und Existenzgründer erhalten dabei eine umfassende Erstberatung von der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) und ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB). Förderanträge können ab sofort bei der ILB gestellt werden. Für das Förderprogramm stehen bis Ende 2017 insgesamt 2,4 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung.
    Wie die ILB u.a. hervorhebt, muss die Geschäftsidee auf einem neuartigen Produkt, Verfahren oder einer neuartigen Dienstleistung basieren, die es am Markt in dieser Form noch nicht gibt. Außerdem muss sie ein überdurchschnittliches wirtschaftliches Entwicklungs- und Beschäftigungspotenzial aufweisen. Der vergleichsweise hohe Fördersatz von bis zu 75 Prozent ermöglicht auch weniger eigenkapitalstarken Gründerinnen und Gründern den Schritt in die Selbständigkeit. Gefördert wird bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt, der den Übergang von der Idee in die Umsetzungsphase ermöglicht.

    Alle Informationen zum Förderprogramm unter www.ilb.de und www.masgf.brandenburg.de.

    Share >
  • +++
    Babelsberg und Berlin look forward to „Homeland“ shooting

    Award-winning Us american thriller series „Homeland's" new season is supposed to be shot in germanys capitol region and in Studio Babelsberg, particularely. This news was confirmed by Berlin's Senate's Spokesman Bernhard Schodrowski towards Potsdamer Neueste Nachrichten.

    According to the news media the scenes will mainly be shot at real Berlin places - additionally „Homeland" refers to present time - thus this season will be all about today's Berlin.

    Share >
  • +++
    Neue Show im Filmpark-Vulkan: BARTERTOWN – THE NEXT GENERATION

    „Bartertown – The next Generation" – der 3. Teil der Trilogie der Geschichte um den Kampf der Ressourcen dieser Erde hatte pünktlich zum Filmpark-Saisonstart am 1. April Premiere. Die Vorgängershows zogen in den zurückliegenden Jahren mehr als 8 Mio. Zuschauer in ihren Bann. Damit gehört diese Bühnenshow der Stuntcrew Babelsberg zu den erfolgreichsten Aufführungen in Deutschland überhaupt. „Bartertown – The next Generation" ist die Geschichte von John und Lara, die nach der Notlandung des großen Helicopters mitten im „VULKAN Warrior"-Gebiet in eine ausweglose Situation geraten. Ihnen stellt sich Marge (Lady Gil) in den Weg, die mit allen Mitteln und mithilfe ihrer Warriors in den Besitz des mysteriösen Koffers, den John transportiert, kommen will. Der Kampf beginnt...
    Die neue Show überzeugt nicht nur mit ihrer spannenden Story, auch neue Special-, Pyro- und Soundeffekte sowie ein neues Kostümbild sollen helfen, diese Erfolgsgeschichte weiterzuführen. Ebenfalls neu: Der Titelsong „Durch's Feuer" von der Potsdamer Band SVBWAY TO SALLY!
    Die diesjährige Filmparksaison bringt auch ein Wiedersehen mit den ABRAFAXEN! Der neue Brunnen vor dem Atelier der Traumwerker ist Filmpark-Hommage und Dankeschön an die drei Helden des MOSAIKS und ihre phantasievollen Macher. Das Figurenensemble wurde hergestellt in den Werkstätten des Art Department Studio Babelsberg.
    Weitere Informationen unter www.filmpark-babelsberg.de

    Share >
  • +++
    Babelsberg is SEHSÜCHTIG again…

    This week we'll get the proof, if the 44th edition of the international student film festival SEHSÜCHTE at the Film University Babelsberg KONRAD WOLF will be a success again. The organization team did its best anyways. 100 films from 28 countries on five days, but also concerts, parties and workshops are part of the programme.

    Programme:: http://2015.sehsuechte.de/programm-2015
    Virtual programme booklet: http://issuu.com/sehsuechte
    Ticket information: www.sehsuechte.de/vorverkauf

     

    Share >
  • +++
    Neue Jurys, neuer Trailer und Sehsüchte ON TOUR

    Die Vorfreude steigt und es sind nur noch wenige Wochen bis zum Sehsüchte Festival 2015! Zur Einstimmung gibt es den brandneuen Festivaltrailer zu sehen – egal ob auf der Website, über Facebook oder auf YouTube. Hochkarätig auch in diesem Jahr besetzt die Jurys. Regisseur Marco Kreuzpaintner beispielsweise wird gemeinsam mit den Schauspielern Henriette Confurius und Constantin von Jascheroff, dem Filmkritiker Martin Schwarz und der Kostümbildnerin Silke Sommer die Spielfilmjury lang bilden. In der Spielfilmjury kurz beratschlagen sich Max Mauff, Martin Gschlacht, Uta Schmidt und Jörg Schneider. Tanja Ziegler, Bernhard Gleim, Sonja Schmidt und Helmut Grasser entscheiden über den Produzentenpreis. Über das beste Musikvodeo befinden u.a. Nils Münter und Stephanie von Beauvais.

    Einen kleinen Vorgeschmack auf die 44. Ausgabe des internationalen Studentenfilmfestivals gibt auch in diesem Jahr wieder Sehsüchte ON TOUR. Vom 25. März 2015 bis zum 16. April werden in Berlin und Potsdam ausgewählte Filme aus dem letzten Sehsüchte-Jahr präsentiert. Stationen in Potsdam sind u.a. die MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße 85/86, das Filmcafé Melodie oder die Buchhandlung Viktoriagarten.

    Alle Termine und Informationen unter www.sehsuechte.de

    Share >
  • +++
    ARD zeigt die UFA Fiction-Produktion Nackt unter Wölfen

    Die UFA FICTION-Produktion Nackt unter Wölfen erlebt am 1. April um 20.15 Uhr seine TV-Premiere im ERSTEN. Es ist die filmische Neuinterpretation des gleichnamigen Romans von Bruno Apitz, der 1958 erschienen ist. Bruno Apitz, selbst Häftling in Buchenwald, erzählt aus der Perspektive der Opfer vom Widerstand der Buchenwaldhäftlinge, die sich in der Hölle des Konzentrationslagers für die Rettung eines dreijährigen Jungen entscheiden. Seine Protagonisten sind kommunistische Gefangene, die im Illegalen Lagerkomitee organisiert sind. Ende März 1945 wird in einem Koffer das jüdisches Kind in das KZ geschmuggelt – und seine Rettung wird zur Metapher für Menschlichkeit unter barbarischen Lebensbedingungen. Apitz' Geschichte wurde im Osten Deutschlands zum Symbol für den antifaschistischen Widerstand: Der Roman und die DEFA-Verfilmung Frank Beyers von 1962 bewegten ganze Generationen. 2012 erschien eine Neuauflage des Romans mit einem ausführlichen Nachwort und zusätzlichen Dokumenten, die die Entstehungs- und Wirkungsgeschichte des Romans neu und historisch kritisch bewerten. Nach dem Drehbuch von Stefan Kolditz, das die neuesten historischen Erkenntnisse berücksichtigt, verfilmte jetzt Regisseur Philipp Kadelbach für die ARD diese bewegende Geschichte. Die Hauptrollen spielen Florian Stetter, Peter Schneider, Sylvester Groth, Sabin Tambrea, Robert Gallinowski, Rainer Bock u.v.m.
    Bereits vor der Ausstrahlung gibt es für die Produktion ein großes internationales Interesse. Nackt unter Wölfen wurde schon nach Frankreich, Benelux, Polen, Litauen und Österreich verkauft. Weitere Angebote liegen bereits vor.
    Rotor Film Babelsberg zeichnete für die Postproduktion verantwortlich, ein Teil der Kostüme und viele Requisiten kamen ebenfalls aus den Babelsberger Ausstattungsbereichen.

    Weitere Informationen unter www.ufa.de

    Share >
  • +++
    HPI: With the new app everyone can be an artist

    On this year's CEBIT Hasso-Plattner-Institut (HPI) is one of the biggest exhibitors in the focus area "Research and Innovation". Amongst development results presented there is a new effective algorithm that transfers videos and photographs into lively comics, cartoons or animations pics.

    Please find further information here www.hpi.de

    Share >
  • +++
    Marl – A brilliant place for Babelsberg filmmakers

    Once again in the frame of this year's 51st edition of the Griimme award Babelsberg film makers will receive the popular trophy for quality tv programmes.  Multiply awarded UFA fiction production „Bornholmer Straße"won the category fiction, „Nach Wriezen" a documentary by Film University Babelsberg KONRAD WOLF was awarded in the information and culture strand.
    Please find further information here www.grimme-institut.de

    Share >
  • +++
    Start of the new UFA-show: „Block B – Unter Arrest“

    On March 12 RTL started a new drama show of UFA SERIAL DRAMA, a production company based in Babelsberg: „Block B – Unter Arrest" tells the story of Bea Kröger (Gisa Zach), who is accused the attempted manslaughter on her husband. In the JVA Berlin-Tempelhof she has to fight her place in the prisoners hierarchy. The days in the JVA are brutal and ruthlessly, the life stories not rarely dramatic and heartbreaking. Fascinating fates, vituperative dialogues and – inside prison more valuable than ever before – true friendships define the show.

    More information:  www.ufa.de

    Share >
  • +++
    Der zweite Weltkrieg im DEFA-Spielfilm

    Eine neue Foyer-Ausstellung mit begleitender Filmreihe präsentiert das Filmmuseum Potsdam vom 13. März bis 14. Juni 2015 unter dem Titel „ Nie wieder Krieg!" Der Zweite Weltkrieg im DEFA-Spielfilm. Seit Gründung der DEFA im Jahr 1946 richteten Filmschaffende im Osten ihre Aufmerksamkeit auf Geschichten, in denen der Zweite Weltkrieg, seine Ursachen und Folgen, der Widerstand gegen die Nazidiktatur und die Verführung vieler Deutscher in den Jahren des Nationalsozialismus ein zentrales Thema bildeten. Vielfach waren es persönliche Erlebnisse, die Autoren und Regisseure bewegten, sich mit dieser Zeit filmisch auseinanderzusetzen, verschiedentlich kollidierten diese Sichten mit parteioffiziellen Auffassungen über die Darstellung der jüngeren Geschichte oder mit taktischen Erwägungen in der Propaganda der SED. Zehn Filme begleiten die Ausstellung und belegen, dass jede Filmgeneration in der DEFA das in den Nachkriegsjahren formulierte Versprechen „Nie wieder Krieg!" zu ihrem künstlerischen Anliegen machte. Nach der feierlichen Eröffnung der Ausstellung durch Prof. Dr. Ursula von Keitz (Direktorin Filmmuseum Potsdam) am 12. März um 19 Uhr wird der Film „Ich war Neunzehn" von Regisseur Konrad Wolf aus dem Jahre 1968 gezeigt.
    Das gesamte Begleitprogramm und Ticketreservierungen unter www.filmmuseum-potsdam.de

    Share >
  • +++
    Gutes Gespür für stimmige Drehorte

    Stimmige Drehorte sind für einen erfolgreichen Film genauso wichtig wie die richtigen Schauspieler. Seit vielen Jahren vertrauen nationale und internationale Regisseure deshalb auch gern einem deutschen Location Manager: Klaus große Darrelmann. Für Steven Spielberg, Quentin Tarantino oder auch Wes Anderson waren seine Drehortrecherchen und Empfehlungen eine äußerst wichtige Basis für ihre Entscheidung zu Dreharbeiten in Deutschland und in besonderer Partnerschaft mit Studio Babelsberg. Dass das passende Ambiente für das 4fach oscar-prämierte „Grand Budapest Hotel" in Görlitz gefunden wurde, stand, dass Liam Neeson und Diane Kruger („Unknown Identity") mit einem Taxisturz in die Spree die Berliner Oberbaumbrücke weltweit bekannt machten und dass Christoph Waltz als SS-Standartenführer Hans Landa im Film „Inglourious Bastrerds" zu einem französischen Bauernhaus fährt, das in Sachsen als Filmkulisse aufgebaut wurde, dass Hänsel und Gretel als Hexenjäger auch in der Sächsischen Schweiz zu ihrem Rachefeldzug unterwegs waren – das alles sind Ideen von Klaus große Darrelmann und auch Ergebnis von einem sehr sensiblen Umgang mit den notwendigen Projektpartnern vor Ort. Zu recht wurde seine Arbeit jetzt auch mit einem internationalen Preis gewürdigt: Am 7. März erhielt er in Los Angeles den LOCATION AWARD für seine Arbeit für „Grand Budapest Hotel". Mit dem seit 2014 vergebenen Preis würdigt die Location Managers Guild of America herausragende Leistungen im Bereich Film, TV und Werbung.

    Weitere Informationen unter www.studiobabelsberg.com

    Share >
  • +++
    Kick-off for FILMUNI.HPI plus with an information event and the funding programme

    Film University KONRAD WOLF, Hasso-Plattner-Institute, MIZ Babelsberg and media.connect brandenburg support the cross-linkage of students between content- and IT-developments in Potsdam-Babelsberg with the initiative FILMUNI.HPI plus. An interdisciplinary team of three persons gets the chance to work from July 2015 for six months on an innovation-project in the context of the innovation-funding of MIZ-Babelsberg.

    • Announcement: 1st April 2015
    • Information event: 27th April 2015 | 17:30 | MIZ-Babelsberg with all partners

    More information: http://www.miz-babelsberg.de/filmuni-hpi-plus

     

    Share >
  • +++
    Zwei CÈSAR-Ehrungen für Babelsberg

    Volker Schlöndorff ist Ende Februar in Paris mit einem César geehrt worden. Das französische Pendant zum Oscar bekam er gemeinsam mit Cyril Gély in der Kategorie „Bestes adaptiertes Drehbuch" für seinen Film Diplomatie, bei dem er auch Regie führte. Der Film über die nicht erfolgte Zerstörung von Paris 1944 entstand im vergangenen Jahr. In den Hauptrollen treten Niels Arestrup als Stadtkommandant Choltitz und André Dussollier als Konsul Nordling auf. Der Film beruht auf dem gleichnamigen Bühnenstück von Cyril Gély,. Der Film schildert weitgehend in Form eines Kammerspiels ein fiktives Wortduell zwischen dem damals auch in Wirklichkeit ähnlich handelnden deutschen General Dietrich von Choltitz und dem schwedischen Generalkonsul in Frankreich Raoul Nordling am entscheidenden Morgen. Unter den deutschen Darstellern waren auch Burghart Klaußner, Robert Stadtlober und Thomas Arnold. Der Kostümfundus Babelsberg lieferte einen Großteil der Kostüme.
    In der Kategorie „Bestes Szenenbild" ging der diesjährige César an die französische Märchenverfilmung Die Schöne und das Biest, die komplett im Studio Babelsberg gedreht wurde. Der Film mit Léa Seydoux, Vincent Cassel und ebenfalls André Dussollier in den Hauptrollen hatte bei der Berlinale 2014 Premiere. Regisseur Christophe Gans holte für die Rolle der Prinzessin Yvonne Catterfeld nach Babelsberg, die hier einige Jahre zuvor schon in der RTL-Soap Gute Zeiten, schlechte Zeiten vor der Kamera stand. Die Schöne und das Biest erhielt von der Deutschen Film- und Medienbewertung das Prädikat „wertvoll". In der Jurybegründung wurden schon damals die reiche Ausstattung mit „prunkvollen Kostümen und prächtigem Dekor" sowie die „geschickt eingefügte Computeranimation" hervorgehoben.

    Share >
  • +++
    Hundegeschichten aus dem Hause Wolf

    Tiere sind auch nur Menschen - und wenn Dackeldame Binchen plötzlich die Freundschaft von Bummi, dem quirligen Schnauzer, und Bolle, dem gemütvollen Dackel, in Gefahr bringt, dann sind Konflikte schon vorprogrammiert...Aber da es sich bei „Bummi und Bolle" um ein Märchen handelt, gibt es für diese Hundefreundschaft natürlich ein Happy End. Wie genau das aussieht erfährt man im kürzlich erschienen gleichnamigen Buch aus dem Eulenspiegel Kinderbuchverlag. Ausgedacht hat sich ursprünglich diese Geschichte der Schriftsteller Friedrich Wolf, durch den wir wohl alle auch die Weihnachtsgans Auguste kennen! Nun hat sein Enkel Mirko Wolf (Jahrgang 1961) diese Hunde-Geschichte um Freundschaft und Verlässlichkeit mit liebevollen Aquarellen illustriert. Farbenfrohe und zum Teil ganzseitige Bilder sind entstanden, klassisch auf Papier gezeichnet. Denn Mirko Wolf ist studierter Trickfilmzeichner. Er ist Absolvent der Babelsberger Filmhochschule, die 1985 den Namen seines Vaters bekam: Konrad Wolf. Dieser war einer der profiliertesten ostdeutschen Regisseure und von 1965 bis zu seinem viel zu frühen Tod im März 1982 auch Präsident der Akademie der Künste der DDR. Mit dem Hund Bummi verbinden sich für Mirko Wolf, aktuell ist er auch als Dozent am Babelsberger Filmgymnasium tätig, ganz besondere Kindheitserinnerungen: Bummi gab es wirklich, er war lange das Haustier von Opa Friedrich Da Mirko aber seinen Großvater nicht mehr kennenlernen konnte, dienten ihm Fotos als Vorlage für seine Zeichnungen zu dieser wunderbaren Geschichte für kleine und große Kinder.

    Share >
  • +++
    Musiker machen Radio: „Freundliche Übernahme“ geht in eine neue Runde

    „Freundliche Übernahme – Musiker machen Radio" – unter diesem Titel gehen seit Anfang Februar 2015 bei Radioeins vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) rund 25 prominente Künstler auf Sendung und bestimmen selbst, was im Programm läuft. Radioeins lädt sie ein, am Tag – und nicht versteckt in der Nacht –, Songs zu spielen, die sie geprägt haben oder die sie lieben. Auch Gäste dürfen sie mitbringen. Die nächsten „Übernehmer" sind u.a. Modeselektor, Bonaparte und Kid Simius, Jochen Distelmeyer, Westbam, Herbert Grönemeyer, Nena, Bela B., Campino und Sven Regener mit Leander Haussmann.
    Weitere Infos und die genauen Termine unter www.radioeins.de

    Share >
  • +++
    EPI-Seminarprogramm 2015 – Bewährtes und Neues

    Ab März bietet das Erich Pommer Institut (EPI) erneut informative Weiterbildungsseminare mit hohem Praxisbezug an. Im Fokus stehen aktuelle wirtschaftliche und rechtliche Themen. Gemeinsam mit seinem hochkarätigen Expertennetzwerk hat das EPI den Informations- und Weiterbildungsbedarf innerhalb der Medienbranche ermittelt und zu einem breitgefächerten Seminarprogramm zusammengestellt. Für die Vermittlung der Inhalte haben sich einmal mehr renommierte Spezialisten verpflichtet.

    Das Programm enthält zahlreiche Seminarpremieren, u.a. TV Movies – Erfolgreich produzieren & international vermarkten (13.3.) mit den Referenten Eric Welbers und Sam Davis) sowie VoD – Chancen nutzen, Risiken minimieren (24.4.) mit Marc-Daniel Dichant und Dr. Leo Schapiro.

    Weitere Informationen unter www.epi-medieninstitut.de

    Share >
  • +++
    Mitmachen und bis 16. März 2015 bewerben – MEDIA CONVENTION Berlin – Show what you’ve got!

    Jungen Medienunternehmen aus der Hauptstadtregion bietet das Medienboard Berlin-Brandenburg in diesem Jahr auf der MEDIA CONVENTION Berlin eine breite Bühne: Start-Ups aus den Bereichen TV, Web, Transmedia, Mobile und Games mit Sitz in Berlin-Brandenburg erhalten die exklusive Gelegenheit, sich gegen einen geringen Unkostenbeitrag mit einem Messestand auf einem der größten und wichtigsten Treffen der Medienwirtschaft in Europa zu präsentieren.
    Bewerber sollten über präsentationsfähige Medieninhalte oder Technologien aus den genannten Bereichen verfügen und in der Lage sein, einen professionellen Messeauftritt auf einer Standfläche von 5 - 10 m² zu realisieren.
    Bitte reichen Sie für Ihre Bewerbung ein kurzes Unternehmensprofil sowie die Beantwortung folgender Fragen ein:
    • Was möchten Sie den Besuchern präsentieren?
    • Welche Erwartungen knüpfen Sie an eine Präsenz im Rahmen der MEDIA CONVENTION Berlin?
    Bewerbungsschluss ist Montag, der 16. März 2015.
    Die Benachrichtigung der ausgewählten Unternehmen erfolgt bis Ende März 2015. Es besteht kein Anrecht auf die Vergabe einer Standfläche.

    Bei der MEDIA CONVENTION Berlin am 5. und 6. Mai 2015, einem der größten und wichtigsten Treffen der Medienwirtschaft in Europa, treffen nationale und internationale Experten aus Fernsehen und Film, Forschung und Politik auf Entscheider der digitalen Wirtschaft und diskutieren über aktuelle Themen der Medien- und Netzpolitik, über Trends im Medienmarkt und über Entwicklungen der Mediengesellschaft – interdisziplinär, offen und diskursiv.

    Ansprechpartnerin zur Bewerbung, anfallenden Kosten und weiteren Fragen:
    Sabine Hellwig, Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH, 0331-743 87 46 oder
    s.hellwig@medienboard.de

    Weitere Informationen auch unter www.medienboard.de

    Share >
  • +++
    Babelsberg exults: Four Oscars for „Grand Budapest Hotel“

    On February 23 the number FOUR has been the number of the day. The movie "Grand Budapest Hotel" by Wes Anderson and produced by Studio Babelsberg won the most important international movie award in Los Angeles in four categories: Production Design, Makeup and Hairstyling, Costume Design and Music. Studio Babelsberg is especially glad about the award in the technical category, because they firmly stand for successful technical-practical filming. All in all Studio Babelsberg won 14 Oscars out of 40 nominations since 2002.

     

     

    Share >
  • +++
    Blick in die Babelsberger Filmtrick-Kiste

    Anlässlich der diesjährigen Berlinale erschien im SCHÜREN-Verlag die dritte bearbeitete Auflage des Buches "Wie haben Sie's gemacht – Babelsberger Kameramänner öffnen ihre Trickkiste" der beiden Autoren Uwe Fleischer und Helge Trimpert. Während Trimpert vorrangig als Regisseur und Autor arbeitet, ist Uwe Fleischer seit 1970 in den unterschiedlichsten Funktionen als Trickspezialist am Standort tätig. Zur Zeit ist er u.a. als Filmkoordinator am Babelsberg Filmgymnasium tätig.

    Das Buch zeigt nachhaltig auf, dass das Thema Filmtrick seit jeher ein besonderes Aushängeschild für Babelsberg ist. In der aktualisierten Fassung kommt deshalb auch der Geschäftsführer des Art Department Studio Babelsberg, Michael Düwel, zu Wort, der sich zu Fragen des Wandels im digitalen Zeitalter äußert.

    Weitere Informationen auch unter http://www.schueren-verlag.de

     

    Share >
  • +++
    „Hoffnungsschimmer“-award for Peter Hartwig

    Congratulations to Peter Hartwig! The producer from Babelsberg won the first „Hoffnungsschimmer"-award for fair film and TV productions for GOETHE!. This year the awarding took place for the 5th time and again Peter Hartwig was announced the winner! This time he has been honored for the BR-production DER FALL BRUCKNER (directed by Urs Egger) which he produced with his label kineo.

    Share >
  • +++
    Start für die LINKED PRODUCTION WORKSHOPS 2015

    Die diesjährige Workshop-Reihe der transfer media gGmbH startet am 25. März 2015. Wie schon im Vorjahr stehen Themen wie die vernetzte Produktion, Distribution und Archivierung von audivisuellem Content im Mittelpunkt. Die LINKED PRODUKTION WORKSHOPS 2015 richten sich an Entscheider wie Herstellungsleiter, Produktionsleiter und Produzenten, die zunehmend vor der Herausforderung stehen, digitale Workflows zu definieren und Technologien für einen effizienten Produktionsprozess auszuwählen. Angesprochen sind aber auch Medienschaffende mit technischem Background, wie Digital Imaging Technicians, Data Wrangler und Post Production Supervisor, die sich mit vernetzten Workflows und dem Handling großer Datenmengen befassen. Die Wortkshops werden inhaltlich durch das Forschungbündnis »dwerft - linked film & tv services« unterstützt und im Rahmen des Programms »Innovative regionale Wachstumskerne« aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.
    Infos und Anmeldung unter:
    http://www.transfermedia.de/nc/bildung/linked-production-workshops-2015.html

    Share >
  • +++
    Babelsberg goes Berlinale – Mittendrin statt nur dabei

    Every year the Berlinale is kind of a home match for companies based in Babelsberg. But the companies are not only part but also right in the middle of it! Here are some "proofs" ...

    The world premiere of the new movie by Andreas Dresen after the same-named book "Als wir träumten" on the occasion of the Berlinale competition also is a big acknowledgment for the film initiative LEUCHSTOFF from rbb and Medienboard Berlin-Brandenburg.

    Another highlight will be the world premiere of the new filmessay by Dominik Graf  „Was heißt hier Ende? Der Filmkritiker Michael Althen" (What should that be: the end? The film critic Michael Althen) with participation of rbb.

    Two episodes of the new event show "Deutschland 83" will be presented in the series BERLINALE SPECIAL SERIES. For the first time UFA FICTION and RTL produced a horizontally narrated event show (eight episodes) with a historical background.

    Also part of the BERLINALE SPECIAL SERIES is "Selma" by Ava Duvernay and synchronized by Christa Kistner Synchronproduktion.

    Students and Alumni of the Film University Babelsberg Konrad Wolf are again well presented in Berlin – and not only via the competition movie by Andreas Dresen. Further projects are among others: "Bube Stur", "Der Bunker", "Wanja playing the Space" and "Bamboule".

    More information: www.berlinale.de

    Share >
  • +++
    Startschuss in die neue animago-Saison – Einsendeschluss ist am 30. Juni 2015

    Zum 19. Mal präsentiert die DIGITAL PRODUCTION, das Fachmagazin für digitale Medienproduktion, den animago AWARD. Ab sofort können Sie sich über die Website www.animago.com für den animago-Wettbewerb 2015 registrieren. Die Anmeldefrist für Beiträge ist der 30. Juni 2015. Dieses Jahr wird der animago-Wettbewerb in folgenden Kategorien ausgeschrieben:

    - Bester Kurzfilm
    - Bester Charakter
    - Beste Nachwuchsproduktion
    - Beste Visualisierung
    - Beste Werbeproduktion
    - Bester Trailer/Opener
    - Beste Postproduktion
    - Bestes Still
    - Sonderpreis der Jury

    Die Teilnahme am animago AWARD ist kostenfrei und gleichermaßen lohnenswert für Profis und Newcomer. Wer seine Produktionen einsendet, stellt sich nicht nur dem Votum der unabhängigen Fachjury, sondern bekommt ebenso eine großartige Gelegenheit, sein Können innerhalb der Branche zu präsentieren.

    Infos und Anmeldung unter www.animago.com

    Share >
  • +++
    Europäische Filmgeschichten erzählen

    Bad Motel Movies – noch ist das ein kleines Basis-Büro im Haus 4 der Medienstadt. Ruth Kopinitsch und Marc Burgstaller sind seit dem Sommer 2014 in Babelsberg. Seit mehr als drei Jahren aber arbeiten sie bereits gemeinsam und leidenschaftlich für ihr großes Ziel, den ambitionierten europäischen Kinofilm. 2017 soll ein ganz besonderes Jahr werden, ihr erstes Projekt soll in die Kinos kommen.
    Sie wollen eine besondere Form des Geschichtenerzählens aus Babelsberg heraus kreieren, denn ihre Liebe gilt dem Studiodreh! Europäische Alltagsgeschichten wollen sie erzählen, mit einem Zeitgeist, der auch in ein paar Jahren noch den Zuschauer berührt.
    Beide Filmemacher haben in den vergangenen Jahren in Deutschland und Österreich vielfältige Produktionserfahrungen für Film, TV und auch am Theater sammeln können. Nun sind sie inspiriert und motiviert, neue eigene Wege zu gehen und dafür Partner zu finden. Filme wie aktuell „Grand Budapest Hotel" sind ihre Vorbilder. Anspruchsvolles Popcorn-Kino, international besetzt vor und hinter der Kamera, unabhängig und in englischer Sprache produziert, dem haben sich die beiden verschrieben.
    Weitere Informationen auch unter www.badmotelmovies.com

    Share >
  • +++
    Berlinale-Trailer Dolby Atmos sound system remixed by Rotor Film

    Analogous to the technological developments in the film industry within the last years the International Film Festival Berlin has been brought to the current digital status too. More than 95% of the round about 2.500 screenings this year will be digital again. The latest milestone on the long way of digitalization is the immersive sound system Dolby Atmos in the Berlinale palace. The system places the sound in the whole room and above the heads of the viewers – by that it guarantees an unforgettable sound experience.

    The first movie to benefit from the new sound system is the opening movie "Nobody Wants the Night" with Juliette Binoche, Rinko Kikuchi and Gabriel Byrne, directed by Isabel Coixet, celebrating its world premiere in Berlin.

    More information: www.berlinale.de

    Share >
  • +++
    STARTBÜRO Babelsberg kicks off with „Sehr gute Filme“

    An initiative for young filmmakers started in the beginning of 2015 in Babelsberg: Studio Babelsberg and Film University Babelsberg Konrad Wolf launched, supported by Medienboard, the STARTBÜRO Babelsberg. The initiative sponsors an office including the running charges to alumni of the Film University for a whole year. Studio Babelsberg provides the office rooms and Medienboard funds the plan with 12.000 Euro.

    The first company that makes use of the new office for young talents is "Sehr gute Filme", a production company by Axel Ranisch, Dennis Pauls, Anne Baeker and their partner Heiko Pinkowski. They just moved to the new office in house 8 from where they plan the realization of the cross media series "Eheberater" with six 20 minute long episodes.

    More information: www.medienboard.de

    Share >
  • +++
    Es begann hier um die Ecke mit „Grüne Hochzeit“

    Das Kino im Mediencampus lädt regelmäßig spannenden und vielschichtigen Veranstaltungen ein. Am 29. Januar war die Schauspielerin Anja Kling zu Gast, deren Filmkarriere quasi um die Ecke im DEFA-Spielfilmstudio 1987 begann. Regisseur Herrmann Zschoche besetzte sie nach einem überzeugenden Casting für die Hauptrolle in dem Kinofilm „Grüne Hochzeit". Inzwischen gehört Anja Kling zu den bekanntesten Film- und TV-Gesichtern, hat viele Preise erhalten und kann über Rollenangebote in erster Linie nach der Qualität des Drehbuches entscheiden. Sie ist glücklich, dass sie nicht wie andere Kollegen in der sogenannten Rollenschublade landete, sondern ihr Können vielseitig unter Beweis stellen kann. Drama, Komödie, Krimi, Science-Fiction, Kinderfilm – sie ist inzwischen überall gefragt und erfolgreich. Als Mutter von zwei Kindern ist sie froh, wenn sie auch mal hier in der Region drehen kann.
    All diese Dinge erfragte auf sehr sympathische Weise Maximilian Bosch, Schüler am Filmgymnasium Babelsberg. Zahlreiche Filmausschnitte belegten die große Wandelfähigkeit und die Talente der Anja Kling eindrucksvoll. Wie wohl jeder Schauspieler hat auch sie Regisseure, mit denen sie besonders gern zusammenarbeitet. Dazu gehört u.a. ihre Freundin Franziska Maletzky, die sich Ende des vergangenen Jahres auch im Filmgymnasium den Fragen der Gäste im kleinen, aber feinen Campus-Kinosaal in der Großbeerenstrasse 189 stellte.

    Share >
  • +++
    HPI offers student programme for free

    The Hasso-Plattner-Institute (HPI) in Potsdam is offering teenagers the possibility to apply for the HPI student programme 2015/16. Interested and talented students of the classes 7 to 12 can apply until May 10 by sending in a motivation letter and copies of their latest certifications.

    The lesson units take place every other week on Tuesday at the HPI in Potsdam-Babelsberg. After the programme every student receives a certificate.

    You find information concerning the application and a video clip about the HPI student programme here: www.hpi.de/schuelerkolleg

    Share >
  • +++
    Nadja Radojevic ist neue Direktion am Erich Pommer Institut

    Nadja Radojevic ist seit 1. Januar 2015 neue Direktorin der Weiterbildung und kommissarische Geschäftsführerin am Babelsberger egr Erich Pommer Institut (EPI) im Försterweg. Sie löst damit Prof. Dr. habil. Lothar Mikos als geschäftsführenden Direktor ab, der nach fünf Jahren das EPI auf eigenen Wunsch verlassen hat. Er ist Professor im Studiengang Medienwissenschaft an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.
    Nadja Radojevic gilt als gut vernetzte und erfahrene Expertin der Medienbranche und hat wewsentlich dazu beigetragen, das EPI als eines der renommiertesten Weiterbildungsinstitute in Deutschland und Europa zu etablieren. Perspektivisch soll mit weiterer personeller Verstärkung auch die Forschungskompetenz des EPI ausgebaut werden. Zu eben dieser Stärkung trägt auch die gesellschaftsrechtliche Beteiligung der Universität Potsdam und die damit einhergehende engere Kooperation mit der juristischen Fakultät der Uni Potsdam bei. Das Erich Pommer Institut ist An-Institut der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und der Universität Potsdam.
    Weitere Informationen auch unter www.epi-medieninstitut.de

    Share >
  • +++
    Grand exultation: 9 Oscar-nominations for „Grand Budapest Hotel“

    New record in the history of Studio Babelsberg: Nine nominations for a local produced movie! Since the premiere at Berlinale one year ago the unconventional comedy-film by Wes Anderson with many international stars fascinated viewers, critics and movie-makers in equal measure. Now all participants and funders (f. ex. Medienboard Berlin-Brandenburg) are hoping for a lot of distinctions on February 22.

    More information:www.studiobabelsberg.com

     

    Share >
  • +++
    Neu im Kino: WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK

    Am 22. Januar 2015 startet der zweite Spielfilm von Regisseur Burhan Qurbani in den Kinos. Die UFA Fiction-Produktion erzählt die Geschichte eines Tages in Rostock-Lichtenhagen aus dem Blickwinkel unterschiedlicher Menschen. Sie alle eint die Sehnsucht nach einer Heimat, Liebe und Anerkennung. Doch am Ende dieses Tages, es ist der 24. August 1992, werden einige von ihnen um ihr Leben fürchten, während andere Molotow-Cocktails werfen und Interviews geben.
    Seine internationale Premiere feierte der Film bereits Im Rahmen des 9. Rome Film Festival im Oktober 2014. Die u.a. vom Medienboard Berlin-Brandenburg geförderte Produktion eröffnete im gleichen Monat auch die Internationalen Hofer Filmtage.
    Für WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK. konnte ein großartiges Schauspieler-Ensemble junger und erfahrener Darsteller gewonnen werden. Neben Jonas Nay sind Joel Basman, Devid Striesow, Saskia Rosendahl, Tran Le Hong, Thorsten Merten und Axel Pape zu sehen. Burhan Qurbani verfasste gemeinsam mit Martin Behnke das Drehbuch, für die Kamera zeichnet Yoshi Heimrat verantwortlich.

    Weitere Informationen unter www.ufa.de

    Share >
  • +++
    Studio Hamburg übernimmt das operative Geschäft der Park Studios

    Die operativen Geschäftstätigkeiten der Babelsberger Park Studios GmbH werden zukünftig von Studio Hamburg übernommen. Als selbstständiges Tochterunternehmen der Studio Hamburg GmbH werden die Park Studios neben Studio Berlin Adlershof GmbH (SBA) und Studio Berlin Broadcast (SBB) ein weiteres Standbein im Bereich der technischen Dienstleistungen. Der jetzige Geschäftsführer der Park Studios Nick Zimmermann wird gemeinsam mit Studio Berlin-Geschäftsführer Mike Krüger zukünftig diese Bereiche leiten. Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Zustimmung wird der Vertrag rückwirkend zum 1. Januar 2015 geschlossen. Studio Berlin hat in der Vergangenheit bereits eng und vertrauensvoll in vielen Projekten mit den Park Studios zusammengearbeitet, die der bisherige Eigentümer Jörg Weiland nun aus Altersgründen abgibt. Die Aktivitäten und Ausrichtung der 1997 gegründeten Park Studios sind eine ideale Ergänzung des Angebotsportfolios für die gesamten technischen Dienstleistungen der Studio Hamburg Group.
    2006 holte die Produktionsfirma „Producers at Work" die Telenovela „Anna und die Liebe" mit Jeanette Biedermann nach Babelsberg. Die Park Studios haben 2014 unter anderem „Die SKL Millionen Show" für Sat.1, die ZDF-Show „Vier sind das Volk" und die RTL-Casting-Show „Das Supertalent 2014" produziert. Aktuell entsteht in den Studios die Koch-Show „Game of Chefs" für den Fernsehsender Vox.

    Weitere Informationen unter www.parkstudios.de

    Share >
  • +++
    Golden Globe Awards: „Gand Budapest Hotel“ als Beste Komödie geehrt

    Bei den 72. Golden Globe Awards wurde Studio-Babelsberg-Produktion „Grand Budapest Hotel" als beste Komödie ausgezeichnet. Als Wes Anderson sein Drehbuch Anfang 2013 nach Babelsberg geschickt hatte, „sei man sofort von seiner Vision und Genialität begeistert gewesen, sagte Studio-Vorstand Christoph Fisser. „Wir sind sehr stolz, dass wir ihm das passende kreative Umfeld für die Herstellung dieses Films bieten konnten". Die Groteske über ein Hotel im Europa der Zwischenkriegszeit ist mit Schauspielern wie Ralph Fiennes, Willem Dafoe, Jude Law, Bill Murray und Edward Norton glänzend besetzt und wird laut Fisser „in die Geschichte von Studio Babelsberg eingehen".
    Neben dem Deutschen Filmförderfonds, der die Komödie mit rund 3,2 Millionen Euro unterstützte, beteiligte sich das Medienboard Berlin-Brandenburg mit 450.000 Euro. „Grand Budapest Hotel" eröffnete 2014 die Berlinale und gewann außer dem Silbernen Bären auch den Großen Preis der Jury. Seit dem Kinostart sahen ihn in Deutschland fast eine Million Besucher. 7,4 Millionen Euro spielte er hier zulande ein. Der Film ist aktuell in 11 Kategorien auch für den Britischen Filmpreis nominiert.

    Weitere Informationen unter www.studiobabelsberg.com

    Share >
  • +++
    Sind Sie auch schon dabei? Facebook-Gruppe „Based in Babelsberg“ gegründet

    Ende des vergangenen Jahres trafen sich Vertreter vieler Standort-Unternehmen, um Bilanz zu ziehen über die Netzwerkarbeit hier in Babelsberg. Es gab eine breite Zustimmung zu den vielfältigen Angeboten im Rahmen der media.connect-Veranstaltungen. Aber natürlich gibt es auch noch Wünsche und Anregungen für die Zukunft, z.B. für die Weiterführung der strategischen Diskussionen zur langfristigen Standortentwicklung mit den politischen Gremien der Stadt Potsdam und der Länder Berlin und Brandenburg und für mehr branchenspezifische Fachveranstaltungen. Alle Ideen werden sorgfältig geprüft.
    Ein Vorschlag ist bereits umgesetzt: Auf Facebook können Sie nun auch der Gruppe „Based in Babelsberg" beitreten:
    https://www.facebook.com/groups/1509158339348818/?fref=ts
    Ganz im Sinne unseres Mottos „Die Zukunft gehört den Netzwerkern" freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen.

    Share >
  • +++
    Standort-Akteure begrüßen Bundesratsbeschluss zur Sicherung des DFFF

    Zum Ende des Jahres 2014 gab es für alle Film- und Medienschaffenden ein positives politisches Signal: Der Plenarantrag der Länder Brandenburg und Baden-Württemberg, den Deutschen Filmförderfonds (DFFF) im Haushaltsjahr 2016 von 50 Mio. Euro wieder auf 60 Mio. Euro zu erhöhen sowie langfristig abzusichern, hat im Bundesrat eine Mehrheit erhalten.
    Christoph Fisser, Vorstand der Studio Babelsberg AG, sprach unmittelbar nach der Entscheidung sehr vielen aus dem Herzen: „ Die Politik hat endlich erkannt, dass es insbesondere durch den DFFF gelungen ist, in Deutschland in den vergangenen Jahren einen international anerkannten Filmproduktionsstandort aufzubauen. Von dieser Entwicklung haben zahlreiche Regionen Deutschlands profitiert und viele der durch den DFFF geförderten Film haben das Bild Deutschlands im Ausland mitgeprägt. Neben den positiven wirtschaftlichen Effekten und der Schaffung von Arbeitsplätzen, wird auch der Technologiestandort Deutschland gefördert, beispielsweise in den Bereichen Visual Effects und neueste digitale Aufnahmetechniken". Für ihn ist diese Entscheidung eine wichtige Motivation, gemeinsam weiter in den Medienstandort Babelsberg zu investieren und aktuelle Projekte, wie u.a. den Bau einer neuen Aussenkulisse, weiter voranzutreiben.
    Internationale Filme, die in den letzten zwei Jahren vom DFFF gefördert und in verschiedenen Regionen Deutschlands gedreht wurden, waren unter anderem Wes Andersons GRAND BUDAPEST HOTEL, George Clooneys MONUMENTS MEN, ICH BIN DANN MAL WEG, MEN & CHICKEN, DIE TRIBUTE VON PANEM - MOCKINGJAY und Steven Spielbergs Agenten-Thriller mit Tom Hanks in der Hauptrolle.

    Weitere Informationen auch unter www.studiobabelsberg.com, www.produzentenallianz.de und www.dfff-ffa.de

    Share >
  • +++
    Zur Berlinale feiern Babelsberg-Filme Weltpremiere ihrer digital restaurierten Fassungen

    Zur Berlinale feiern Babelsberg-Filme Weltpremiere ihrer digital restaurierten Fassungen

    Im Rahmen der 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin stellen die Berlinale Classics eine erstrangige Auswahl von Filmen in neu digitalisierter Fassung vor. Darunter auch Varieté von Regisseur E. A. Dupont. Das Eifersuchtsdrama im Zirkusmilieu, mit dem späteren und ersten Oscar-Preisträger Emil Jannings als Hauptdarsteller, zählt zu den deutschen Filmklassikern der Stummfilmära. Die digitale Restaurierung des Films aus dem Jahre 1925 erfolgt durch die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Filmarchiv Austria. Die restaurierte Fassung zeigt den Film erstmals wieder annähernd vollständig. Die neu komponierte Musik hat Martyn Jacques, künstlerischer Leiter der Band The Tiger Lillies, geschrieben. Die Band wird auch die Weltpremiere live begleiten.

    Die Babelsberger DEFA-Produktion Jahrgang 45 von Regisseur Jürgen Böttcher beschreibt das Lebensgefühl junger Menschen im Prenzlauer Berg der 1960er Jahre. Der einzige Spielfilm des Dokumentarfilmers Böttcher war der letzte und ungewöhnlichste in der Reihe der sogenannten „Plenumsfilme" der DEFA. Die digitale Restaurierung unter maßgeblicher Beteiligung von Kameramann Roland Gräf wurde durch die DEFA-Stiftung in einem kompletten 4K-Workflow realisiert.

    Varieté am 6. Februar 2015 um 19:00 Uhr im Haus Berliner Festspiele gezeigt.
    .
    Kartenvorverkauf unter www.berlinerfestspiele.de
    Weitere Informationen auch unter www.berlinale.de.

    Share >
  • +++
    Kinostart für rbb-Koproduktion aus der LEUCHTSTOFF-Initiative

    Der Spielfilm Ich will mich nicht künstlich aufregen startet am 8. Januar 2015 bundesweit in die Kinos. Die Abschlussarbeit des Regisseurs Max Linz an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin entstand im Rahmen der LEUCHTSTOFF-Initiative von Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und Medienboard Berlin-Brandenburg.
    Der zur Berlinale 2014 uraufgeführte Streifen behandelt das Verhältnis zwischen Film, Visual Culture sowie Medienöffentlichkeit und –politik. Er reflektiert vergnüglich künstlerische Diskurse und Formen - von der Fernsehsoap bis zur Videoinstallation. Es spielen unter anderen Sarah Ralfs, Hannelore Hoger und Barbara Heynen. Ich will mich nicht künstlich aufregen entstand als Koproduktion der Amerikafilm GmbH, der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) und dem rbb, gefördert vom Medienboard.
    Mit der Initiative LEUCHTSTOFF unterstützen rbb und Medienboard seit 2012 Filmschaffende und Filmstoffe aus Berlin und Brandenburg – vom Debütfilm bis hin zum „großen" Spielfilm erfahrener Regisseure.
    Weitere Informationen unter www.rbb-online.de

    Share >
  • +++
    Jubel in Babelsberg: „ GRAND BUDAPEST HOTEL“ in vier Kategorien für die Golden Globes nominiert

    Beim Babelsberger Kinoabend im Oktober konnten wir es schon ahnen, nun ist es wahr geworden: Der außergewöhnliche Film GRAND BUDAPEST HOTEL ist in den vier Hauptkategorien für die Golden Globes nominiert: Bester Film, Beste Regie (Wes Anderson), Bestes Drehbuch (Wes Anderson) und Bester Schauspieler (Ralph Fiennes).

    GRAND BUDAPEST HOTEL feierte seine Weltpremiere als Eröffnungsfilm auf der diesjährigen Berlinale. Der Film wurde in 2013 von Studio Babelsberg produziert. Die Dreharbeiten fanden mit einem großen Staraufgebot vollständig in Deutschland statt, hauptsächlich in Görlitz und an weiteren Drehorten in Sachsen sowie in Studio Babelsberg. Die britisch-deutsche Koproduktion wurde u.a. vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert. Besonders dem Art Department Studio Babelsberg ist es gelungen, Andersons Ideen, vor allem seine detailverliebten Filmkulissen, überzeugend in Szene zu setzen.
    Der Film erzählt die abenteuerliche Geschichte von Gustave H., dem legendären Concierge eines berühmten europäischen Hotels zwischen den beiden Weltkriegen, und Zero Moustafa, dem Hotelpagen, der sein vertrautester Freund wird. Neben den Hauptdarstellern Ralph Fiennes und Tony Revolori gehören F. Murray Abraham, Mathieu Amalric, Adrien Brody, Willem Dafoe, Jeff Goldblum, Harvey Keitel, Jude Law, Bill Murray, Edward Norton, Saoirse Ronan, Jason Schwartzman, Tilda Swinton, Léa Seydoux, Tom Wilkinson und Owen Wilson zum hochkarätigen Ensemble.
    Die „Golden Globes 2015" werden am 11. Januar verliehen und gelten als wichtiger Indikator auch für die am 22. Februar stattfindende Gala zur Verleihung der Oscars ®.
    Weitere Informationen unter www.studiobabelsberg.com

    Share >
  • +++
    Ufa-Kinoproduktion "Der Medicus" - als zweiteilige TV-Premiere am 29. und 30. Dezember in der ARD

    Weihnachten 2013 kam Philipp Stölzls Erstverfilmung mit Tom Payne und Ben Kingsley in den Hauptrollen in die Kinos und begeisterte über 3,6 Millionen Zuschauer. Das Erste zeigt das emotionale und bildgewaltige Filmepos nun als Zweiteiler am 29. und 30. Dezember jeweils um 20:15 Uhr. Im Anschluss an den zweiten Teil begibt sich die Dokumentation "Kräuter, Kruzifixe, Quacksalber – Medizin im Mittelalter" (MDR) auf Spurensuche tief hinein in die mittelalterliche Welt der Medizin – gemeinsam mit Ärzten, Naturheilkundlern und Historikern.
    "Der Medicus", eine Produktion der UFA Cinema (Produzenten: Wolf Bauer und Nico Hofmann; ausführender Produzent: Sebastian Werninger) in Koproduktion mit ARD Degeto, erzählt die Geschichte des Waisen Rob Cole (Tom Payne), der aus dem mittelalterlichen England ins persische Isfahan reist, um dort bei Ibn Sina (Ben Kingsley), "dem Arzt aller Ärzte", Medizin zu studieren. In weiteren Rollen sind Stellan Skarsgård, Emma Rigby, Olivier Martinez, Elyas M´Barek, Fahri Yardim u.v.a. zu sehen. Ein Teil der großartigen Kostüme wurde kreiert und genäht im Babelsberger Kostümfundus.
    Weitere Informationen unter www.daserste.d

    Share >
  • +++
    Filmpark Babelsberg: 2014 war das wirtschaftlich erfolgreichste Jahr

    Filmpark Babelsberg: 2014 war das wirtschaftlich erfolgreichste Jahr
    Mit etwa 315.000 Besuchern war die Filmpark-Saison 2014 das erfolgreichste Jahr seit 2004. Zum Saisonabschluss waren die insgesamt 5 Horrornächte so gut besucht wie noch nie und machten das Besucher- und Umsatzplus für das Jahr perfekt. Filmpark-Chef Friedhelm Schatz betonte besonders, dass die guten Ergebnisse nicht auf Preiserhöhungen basieren, sondern in erster Linie auf neuen, sehr gezielten Marketingaktivitäten.
    Die Saison 2015 startet am 1. April. Filmfreunde können sich auf eine neue Attraktion freuen, Details will aber der Filmpark noch nicht verraten. Dagegen steht fest, dass die Caligari-Halle, in der sich noch bis zum Februar die wissenschaftliche Mitmachwelt Extavium befindet, konsequent für die Erweiterung des Filmparks genutzt werden soll, mit großer Wahrscheinlichkeit werden dort wechselnde Ausstellungen ihren Platz finden.

    Share >
  • +++
    Große Preise für große Bilder

    Der Preisregen lässt nicht nach: Nach dem Zukunftspreis 2014 Berlin-Brandenburg im November ging nun auch der diesjährige Innovationspreis Berlin-Brandenburg an das in der Wetzlarer Straße ansässige Unternehmen BIG IMAGE SYSTEMS. Mit INFINITUS steht hier seit einem Jahr eine in der Welt einmalige gigantische Textil-Druckmaschine für Groß-Bilder, die in erster Linie auf Theaterbühnen und in Filmproduktionen rund um den Globus eingesetzt werden. Die Maschine bedruckt Baumwollstoffe mit digitalen Bildern auf zwölf Metern Breite und maximal 60 Metern Länge. Mehrere hundert Quadratmeter große Bühnenbilder sind damit nahtlos möglich und in wenigen Stunden gedruckt. Herkömmliche Drucker arbeiten auf einer Breite von maximal fünf Metern. Das Besondere, die Innovation der neuen Technologie liegt laut Firmenchef Werner Schäfer in der Ausrichtungsanlage, um die Stoffe vor dem Bedrucken absolut gerade ziehen zu können. Gemeinsam mit der TU Berlin wurde sie entwickelt. Das Unternehmen hat zusätzlich auch eine eigene, umweltfreundliche Druckfarbe für INFINITUS entwickelt.
    Informationen auch unter www.bigimagesystems.com

    Share >
  • +++
    Babelsberger HPI-Informatiker als „Herausragender Wissenschaftler“ geehrt

    Prof. Patrick Baudisch, Leiter des Fachgebiets "Human Computer Interaction" am Hasso-Plattner-Institut (HPI), ist von der Association for Computing Machinery (ACM) als "herausragender Wissenschaftler" im Jahr 2014 ausgezeichnet worden. Die ACM ist die größte wissenschaftliche Gesellschaft für Informatik in der Welt. Den Preis erhalten Informatiker, die bedeutende Wirkung im Computer-Bereich entfaltet haben. Im vergangenen Jahr war Baudisch als erster deutscher Forscher in die ACM-Akademie für Mensch-Computer-Interaktion aufgenommen worden. Mit seinen Arbeiten hat Prof. Baudisch das Gebiet der Interaktion zwischen Mensch und Computer maßgeblich geprägt, er gehört zu den führenden Forschern auf seinem Gebiet.
    Weitere Informationen unter www.acm.org und www.hpi.de

    Share >
  • +++
    GZSZ-Traumpaar dreht wieder in Babelsberg

    Die Hoffnungen vieler Fans haben sich erfüllt: Das GZSZ-Traumpaar "Pia" und "John" ist nach den Flitterwochen und einer langen Weltreise endlich wieder zurück in Berlin! Das Heimweh, die Sehnsucht nach den Freunden und spannende Entwicklungen bringen die beiden zurück an ihren gewohnten Kiez und damit wieder an die Babelsberger Sets. Kaum zu glauben, dass die letzte Folge, bei der Isabell Horn und Felix von Jascheroff bei GZSZ vor der Kamera standen und nach einer Traumhochzeit die Koffer packten, fast ein Jahr her ist. Damals wusste keiner, ob und wie das Serienpärchen zurückkehren wird. Jetzt endlich nach all dem Warten der Fans das große Doppelcomeback!
    Alle Informationen auch unter www.GZSZ.de

    Share >
  • +++
    Deutscher Kurzfilmpreis in Gold für „So schön wie du“

    „Der Film lässt die Sehnsucht nach Liebe, nach Nähe, nach einem wahrhaftigen Gefühl für andere und sich selbst spürbar werden, zeigt das Scheitern und dessen ganze Schmerzhaftigkeit mit Konsequenz und klaren Mitteln." So urteilt die Jury in ihrer Begründung zur Verleihung des Kurzfilmpreises in Gold für Spielfilme mit einer Laufzeit von mehr als sieben bis 30 Minuten an das Filmteam von „So schön wie Du". Und weiter heißt es: „Vom Drehbuch über Szenenbild, Inszenierung, Kamera und Schnitt bis hin zur bewunderungswürdigen Leistung der beiden jungen Hauptdarstellerinnen Runa Greiner und Anna Lena Klenke befindet sich dieser 30-minütige Kurzfilm von Franziska Pflaum auf einem durchgängig sehr hohen Niveau."
    Kulturstaatsministerin Monika Grütters verlieh die Auszeichnung Ende November in Hamburg. Die Koproduktion der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) sei ein „Film, der berührt und im Gedächtnis bleibt – nicht zuletzt weil es Franziska Pflaum gelungen ist, und das ist das Erstaunliche, hinter der gezeigten Tristesse den verschütteten Kern menschlicher Wärme und Würde lebendig zu halten."
    Weitere Informationen unter www.filmuniversitaet.de

     

    Share >
  • +++
    Filmreife Firmengeschichte(n)

    Die Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB) und die Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH (TMB) haben anlässlich des 25.Jahrestags des Mauerfalls und des bevorstehenden 25. Jahrestages der Gründung des Landes Brandenburg am 3.Oktober 2015 Interviews geführt und Porträts gezeichnet – zu sehen und nachzulesen auf einer neuen Website, die kürzlich auch Brandenburgs Wirtschaftsminister präsentierte.
    So unterschiedlich die Erlebnisse, Erfahrungen und unternehmerischen Entscheidungen im Einzelnen sind, in ihrer Gesamtheit spiegeln sie eindrucksvoll und sehr authentisch die ebenso erfolgreiche wie konfliktreiche Entwicklung des Landes und einzelner Regionen seit dem 9. November 1989 wider. Zu den ersten Gesprächspartnern mit einer filmreifen Firmengeschichte gehörten auch Dr. Carl L. Woebcken und Christoph Fisser vom Studio Babelsberg.
    Alle Informationen und Interviews unter www.brandenburg1989.de.

    Die Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB) und die Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH  (TMB)  haben anlässlich des 25.Jahrestags des Mauerfalls und des bevorstehenden 25. Jahrestages der Gründung des Landes Brandenburg am 3.Oktober 2015 Interviews geführt und Porträts gezeichnet – zu sehen und nachzulesen auf einer neuen Website, die kürzlich auch Brandenburgs Wirtschaftsminister präsentierte.

    So unterschiedlich die Erlebnisse, Erfahrungen und unternehmerischen Entscheidungen im Einzelnen sind, in ihrer Gesamtheit spiegeln sie eindrucksvoll und sehr authentisch die ebenso erfolgreiche wie konfliktreiche Entwicklung  des Landes und einzelner Regionen seit dem 9. November 1989 wider.Zu den ersten Gesprächspartnern mit einer filmreifen Firmengeschichte gehörten auch Dr. Carl L. Woebcken und Christoph Fisser vom Studio Babelsberg.

     

    Alle Informationen und Interviews unter  www.brandenburg1989.de.

    Share >
  • +++
    Starke Frauenfiguren und die erste Liebe

    Die Filme von Regisseur Herrmann Zschoche zogen ein Millionenpublikum in die Kinos der DDR. Vor allem seine Jugendfilme mit ihrer offenen Darstellung von erster Liebe und Sexualität und seine starken Frauenfiguren wirkten identitätsstiftend. Aber einige seiner Filme waren auch zensorischen Eingriffen ausgesetzt oder wurden verboten. Ein Aspekt der ideologisch motivierten Kritik war die ungeschönte Darstellung des Alltags.
    Aus Anlass des 80. Geburtstages des Regisseurs haben Studierende der Filmuniversität Babelsberg eine Foyerausstellung für das Filmmuseum Potsdam kuratiert. Nicht die chronologische Aufarbeitung war ihr Ziel, sondern die Darstellung thematischer Kontinuitäten unter Einbeziehung ihres persönlichen Blicks auf Zschoches Werk. So erwarten fünf thematische Ausstellungsbereiche den Besucher bis zum 1. März 2015:
    Alltag und Frauenbilder – Kinderwelten - Ideologie und Zensur - Liebe und Sexualität -Vergangenheit und Zukunft

    Innerhalb der Retrospektive werden gezeigt: KARLA, DIE ALLEINSEGLERIN, EOLOMEA, LÜTT MATTEN UND DIE WEISSE MUSCHEL, SIEBEN SOMMERSPROSSEN, BÜRGSCHAFT FÜR EIN JAHR und INSEL DER SCHWÄNE. In der CineGraph Babelsberg Reihe FILMBLATT-SCHRIFTEN erscheint zeitgleich der Sammelband Jede Menge Perspektiven. Der Regisseur Herrmann Zschoche, Anna Luise Kiss (Hg.), gefördert von der Stiftung Kulturwerk der VG Bild (Bonn), der DEFA-Stiftung und der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.

    Weitere Informationen und Ticketreservierung unter www.filmmuseum-potsdam.de

     

    Share >
  • +++
    Meeting in the „exclusion area“: Merkel, Spielberg and Hanks

    On the first advent weekend the Glienicker Bridge has been an exclusion area again after 25 years: But just for a movie! None other than the famous director Steven Spielberg restored the historical bridge in co-work with setters of Studio Babelsberg back to February 1962. The first agent exchange between the USA and Soviet Union, which is one of the key scenes of the movie, has been re-enacted here within four days and with leading actor Tom Hanks.
    Onlookers weren't permitted on set. Only exception: Chancellor Angela Merkel. On the bridge, she was greeted by Spielberg and Hanks.

    Share >
  • +++
    Mehr als 1.500 mal Hoffnung für den kleinen Carlos

    Mehr als 1.500 Menschen folgten am 9. November dem gemeinsamen Aufruf von UFA SERIAL DRAMA, Filmpark Babelsberg und der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) zur Teilnahme an einer großen Registrierungsaktion. Grund war die Blutkrebserkrankung des zweijährigen Carlos, Sohn zweier UFA SERIAL DRAMA Mitarbeiter. Um seine Eltern bei der Suche nach einem passenden Stammzellenspender zu unterstützen, setzten ihre Kollegen aus der TV-Produktionsfirma in den vergangenen Wochen eine Vielzahl an Hilfsaktionen um. Schirmherrin der Aktion ist die Schauspielerin Susan Sideropoulos, zugleich enge Freundin der Familie. Sie ist sehr glücklich über den erfolgreichen Tag in der Metroplishalle, betont aber nachdrücklich, dass dies erst der Anfang sei. „Wir müssen weiterhin kämpfen, um so viele Menschen wie möglich für eine Registrierung zu mobilisieren. Somit können wir neben Carlos auch vielen weiteren Betroffenen helfen." Neben der ehemaligen GZSZ-Darstellerin unterstützten weitere zahlreiche Prominente die Aktion und machen sich bei Ihren Fans für die Registrierung bei der DKMS stark oder bitten um ebenso dringend benötigte Geldspenden für die Bezahlung der Typisierungen, die die Krankenkassen leider nicht übernehmen.
    Wie es für den kleinen Carlos weitergeht, erfahren Sie unter folgenden Links: www.dkms.de; www.facebook.com/CarlosundDu oder
    http://carlosunddu.wordpress.com/

    Share >
  • +++
    TV-Oscar for UFA-production

    The several times award-winning UFA FICTION-production „UNSERE MÜTTER, UNSERER VÄTER" just got the so-named TV-Oscar! The production got the international Emmy Award 2014 in the category "TV-movie/Miniseries". The leading actors of the production that broadcasted in ZDF Volker Bruch, Tom Schilling, Katharina Schüttler, Ludwig Trepte and Miriam Stein, screenwriter Stefan Kolditz, producer Benjamin Benedict, executive producer Sebastian Werninger as well as the editors Heike Hempel and Thorsten Ritsch attended the gala in New York Hilton Hotel.

    Share >
  • +++
    Campus Babelsberg wird die Medienstadt ab 2015 attraktiv wachsen lassen

    Lange schon im Gespräch, nun nimmt er immer konkretere Gestalt an: der Campus Babelsberg zwischen Stahnsdorfer Straße und Marlene-Dietrich-Allee. Ab Sommer 2015 soll ein neues Viertel mit ca. 200 Miet- und Eigentumswohnungen, 100 Studentenwohnungen, Läden, einer Kita und Gastronomiebetrieben entsehen. Aber auch die Bereiche Sport und Fitness sind vorgesehen. Geplant sind auf dem Areal, wo u.a. bis Ende des vorigen Jahres noch die Studio Babelsberg-Außenkulisse „Berliner Straße" internationale Filmemacher zum Drehen einlud, zudem auch zwei Boarding-Häuser und ein Gründerzentrum. Auf dem 26.000Quadratrmeter großen Gelände sollen rund 80 Millionen Euro investiert werden. Die entsprechenden Planungen stellte jetzt der Investor Jan Kretzschmar von der KW-Development GmbH Berlin vor. Filmparkchef Friedhelm Schatz entwickelte die Idee für den Campus und verkaufte das Grundstück an den Investor. Alle Beteiligten versprechen sich vor allem einen großen Entwicklungsschub in Richtung urbanes Leben in der Medienstadt. Medienstadt Babelsberg.
    Miet- und Kaufinteressenten können sich schon demnächst in einem Infopavillion auf dem Gelände oder im Internet über die Details ihrer zukünftigen Wohnung informieren.
    www.villen-am-filmpark.de ; www.kw-development.com

    Share >
  • +++
    Babelsberger Märchen-Filme verkürzen das Warten auf den Weihnachtsmann

    Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) produziert für sein Weihnachtsprogramm wieder das beliebte „Märchenrätsel". Ab 30. November 2014 sendet das rbb Fernsehen an allen Adventssonntagen und am Heiligabend Märchenklassiker, Gedichte, Geschichten und Lieder rund um das schönste Fest des Jahres. Und wie immer werden große und kleine, junge und junggebliebene Märchenfreunde wieder gemeinsam vor dem Bildschirm sitzen und vereint versuchen, das beliebte Rätsel zu lösen.
    Für die aktuelle Produktion steht die Sängerin und Schauspielerin Angelika Mann als „Märchenrätselhexe" bereits zum sechzehnten Mal vor der Kamera. In diesem Jahr bekommt sie vom Hexenministerium den Auftrag, einen Zauberlehrling auszubilden. Der trägt den tollen Namen Leonard Ladislaus Lässig und wird gespielt von Patrick Baehr. Zu sehen sind u.a. die Babelsberger DEFA-Märchen-Klassiker „Die goldene Gans", „Die Geschichte vom kleinen Muck", „Dornröschen", „Das singende, klingende Bäumchen" und „Das Feuerzeug". Das rbb Fernsehen wiederholt die „Märchenrätsel" am nächsten Tag um 14.05 Uhr.
    Weitere Informationen unter www.rbb-online.de

    Share >
  • +++
    Neue Filmreihe am Mediencampus gestartet

    Der Erfolgsfilm „Good Bye Lenin!" stand kürzlich auf dem Programm im Kino des
    Mediencampus Babelsberg an der Großbeerenstraße. Es war die erste Veranstaltung einer neuen Filmreihe, die gemeinsam mit der Initiative FILMERNST, dem Kompetenzzentrum für Film – Schule – Kino im Land Brandenburg durchgeführt wird. FILMERNST macht sich stark für künstlerisch anspruchsvolle und medienpädagogisch wertvolle Kinder- und Jugendfilme, seit nunmehr 10 Jahren. Im Jubiläumsjahr wurden prominente Paten gewonnen, die mit zusätzlichem persönlichem Engagement vor Ort unterwegs sind und Filme oder Filmemacher vorstellen und mit dem Publikum diskutieren. Der Schauspieler Florian Lukas ist einer der Paten und kam nun ins Babelsberger Filmgymnasium. Er hatte selbst den Film fast 10 Jahre nicht mehr gesehen und war überrascht – wie aktuell der Film noch immer ist und gerade auch für junge Menschen, die erst nach dem Ende der DDR geboren wurden.
    Die lebhafte Diskussion, moderiert von Dr. Jürgen Bretschneider, machte Spaß und gab dem Schauspieler, der gegenwärtig für eine neue Staffel der TV-Erfolgsserie „Weissensee" vor der Kamera steht, auch Gelegenheit, über seinen beruflichen und persönlichen Werdegang zu berichten. Anschließend gab es noch einen Eintrag ins Gästebuch.

    Informationen auch unter www.filmernst.de und www.babelsberger-filmgymnasium.de

     

    Share >
  • +++
    Babelsberg well prepared for the future of the media and IT industries

    The second edition of the technology conference CHANGING THE PICTURE took place on 19 and 20 November 2014. This time national and international industry experts have discussed during two days issues of changes in the core areas of the entire film and TV industry and the massive changes in the value chain or business models related to that.

    Organized by the transfer media gGmbH it has been first and foremost an initiative of companies based in Babelsberg. Partners and sponsors are media.connect brandenburg, Medienboard Berlin-Brandenburg, the states of Berlin and Brandenburg and the European Regional Development Fund.

    National and international industry experts guaranteed visitors a very concrete added value for their daily work. On the first day numerous companies took the opportunity during so-called Workspaces to present their creative ideas and projects such as Rotor Film, Wonderlamp Industries, Drama Queen, Exozet, the MIZ-Babelsberg, rbb, Interlake, cENTERTAINMENT, filmwerte, Studio Babelsberg, the Film University Babelsberg KONRAD WOLF and the Hasso Plattner Institute.

    International speakers including representatives of successful productions such as "Avatar", of modern technologies (Celtix) or format developments (BBC WRITER's ROOM) guaranteed especially at the 2nd conference day exciting discussions and a wide range of experiences.

    On 18 November, about 100 industry representatives met to the "dwerft"-conference. The Babelsberg Research Alliance "dwerft" presented practical new approaches of linking film and TV technologies. In four different slots the project partners discussed with speakers and guests the technological challenges of linked work processes in production, archiving and distribution of audiovisual media.

    Three very substantive days in Babelsberg demonstrate the know-how in the field of Film-IT on such a small space.

    More information at www.changingthepicture.de and www.dwerft.de

    Changing the Picture 2014 Share >
  • +++
    Steven Spielberg shoots in Potsdam - therefore Glienicker Brücke closed

    Spielberg in Potsdam! Great news for all movie fans. But fans also know that locations are usually blocked spacious and traffic delays are results.
    Therefore, the Glienicker Brücke in Potsdam is closed from Thursday, November 27, 2014, 7 pm until Monday, December 1, 2014, 2 pm.

    Studio Babelsberg is responsible as co-producer and executive production company for the shooting of the film. For the scenes on the Glienicker Brücke the set designers of the Art Department Studio Babelsberg will redecorate the bridge based on the historical conditions of the early 60s in a former border crossing point. Historic film sets and decorative elements will be placed, vintage cars used and lighting technology around the bridge will be constructed.

    More information at www.studiobabelsberg.com oder www.potsdam.de

    Share >
  • +++
    Thousands of students are thrilled by the first online coder-course

    The first open online-course, in which students learn online how to code, has been a great success. In a survey of the organizing company Hasso-Plattner-Institute (HPI) 74% of the interviewed persons declared they would recommend the course that is free of charge. 7.500 persons participated at the course, round about 20% gained more than a half of the achievable points and get an appropriate HPI-certificate.

    More information: www.hpi.de

    Share >
  • +++
    Kirsten Niehuus für weitere fünf Jahre Filmförder-Chefin in Berlin-Brandenburg

    Nach zehn erfolgreichen Jahren im Dienste des Filmstandortes ist Kirsten Niehuus nun für weitere fünf Jahre als Chefin der Filmförderung des Medienboard Berlin-Brandenburg bestätigt worden. Das Medienboard unterstützt die Filmemacher in ihrer kreativen Vielfalt auf dem kontinuierlichen Weg zu künstlerischem und kommerziellem Erfolg. Seit Gründung des Medienboard im Jahr 2004 hat sich der Filmstandort Berlin-Brandenburg national und international als Spitzenmarke etabliert. Kirsten Niehuus hat mit ihrer Persönlichkeit, ihrem Engagement und ihren hervorragenden Branchenkontakten diese rasante Entwicklung maßgeblich mitgestaltet und geprägt.

    Weitere Informationen unter www.medienboard.de

    Share >
  • +++
    Filmmuseum Potsdam mit neuer Leitung

    Zur Wiedereröffnung des Filmmuseums Potsdam nach rund 18monatiger Umbauphase wurde auch Frau Prof. Dr. Ursula von Keitz als neue Leiterin vorgestellt. Sie hat mit Beginn des Wintersemester 2014/15 ihre Lehrtätigkeit als Professorin für „Filmforschung und Filmbildung im Museum" im Studiengang Medienwissenschaft an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF begonnen. Das Filmmuseums Potsdam ist seit Juli 2011 In-Institut der Babelsberger Bildungseinrichtung.
    Mit der Berufung der renommierten Filmwissenschaflterin werden die Synergien beider Einrichtungen gestärkt. Erfahrung und Expertise von Ursula von Keitz versprechen neue Impulse für die inhaltliche Verknüpfung von Museums- und Hochschulbetrieb in Forschung und Lehre wie für interessante und spannende Präsentationen von Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Films in all seinen Facetten.

    Ursula von Keitz war zuletzt als Professorin für Medienwissenschaft mit Schwerpunkt Filmästhetik an der Universität Konstanz tätig, davor lehrte die promovierte Filmwissenschaftlerin AV-Medienwissenschaft mit Schwerpunkt Film an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Sie ist Initiatorin und Mitglied des DFG-Forschungsnetzwerks „Erfahrungsraum Kino" und leitet das DFG-Langzeitvorhaben „Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland 1945 – 2005. Erfahrungen in der Museumsarbeit sammelte Prof. Dr. Ursula von Keitz als leitende Kuratorin und stellvertretende Direktorin des Deutschen Filminstitus DIF, Frankfurt/Main. So hat sie die Berufungskommission nicht zuletzt auch mit ihren Ideen und Konzepten zur Weiterentwicklung des Filmmuseums Potsdam überzeugt.

    Weitere Informationen unter www.filmuniversitaet.de

    Share >
  • +++
    Back again: Tom Hanks – and he is bringing Steven Spielberg!

    E.T., Saving Private Ryan, Jurassic Park, Hook, Indiana Jones – these are just some movies and heroes, that became cinematic classics due to the excellent direction of Steven Spielberg. Now we hope that he continues making movie history in Berlin and Babelsberg. Just some days ago the three-time Oscar®-winner started shooting the yet untitled agent-thriller. Two-time Oscar®-winner Tom Hanks plays the leading-part, and has probably already his suitcase in Berlin.

    Share >
  • +++
    Lebensretter gesucht: Hilfe für den kleinen Carlos

    Grosse Registrierungsaktion am 9. November in der Metropolishalle
    CARLOS WILL LEBEN! Jede Hilfe zählt für eine Überlebenschance - Carlos ist zwei Jahre alt und an Blutkrebs (Leukämie) erkrankt. Um zu überleben, braucht er eine Knochenmarkspende. Carlos ist der Sohn zweier UFA SERIAL DRAMA Mitarbeiter. Um möglichst viele potentielle Spender zu gewinnen und um Leukämiepatienten zu unterstützen, veranstaltet die TV-Produktionsfirma zusammen mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) und dem Filmpark Babelsberg am 9. November von 11.00 bis 16.00 Uhr eine große Registrierungsaktion in der Metropolishalle, Grossbeerenstrasse 200. Viele helfende Hände werden gebraucht! Bei der geplanten Registrierungsaktion werden durch eine Blutentnahme von 5ml die Gewebemerkmale des potentiellen Lebensspenders bestimmt. Ärzte und Mitarbeiter aus dem Pflegebereich und Rettungsdienst, die Blutabnehmen dürfen, werden dringend gesucht. Weitere freiwillige Helfer für die Datenerfassung und zur weiteren Unterstützung sind ebenfalls gefragt. Interessierte schicken bitte eine E-Mail an carlos@ufa.de.
    Aber auch Spenden sind notwendig, denn für jede Registrierung fallen Laborkosten in Höhe von 50 Euro an, die nicht von den Krankenkassen übernommen werden. Erwartet werden am 9. November bis zu 3000 Teilnehmer. Die DKMS hat ein Spendenkonto eingerichtet und bittet um zahlreiche Spenden zugunsten der Blutkrebspatienten
    Berliner Bank
    IBAN: DE28100708480151231817
    BIC: DEUTDEDB110
    Verwendungszweck: VIL 030
    Helfen kann man auch im Rahmen einer SMS-Aktion bis zum 15.11.2014. Dafür genügt eine SMS mit „DKMS AKTION1" an die 81190. Von den abgebuchten 5,00 Euro gehen 4,83 Euro an die DKMS.
    Weitere Informationen unter www.facebook.com/CarlosundDu, http://carlosunddu.wordpress.com/ sowie www.dkms.de

    Share >
  • +++
    First “Adler in Gold” at the new Potsdam Film Festival for the drama “White Shadow”

    The first international film festival Potsdam ended with a celebratory award ceremony on 12th October. On different festival locations, but mainly at the Babelsberg Thalia program cinema, new motion pictures, short films and TV-series were shown, supplemented by a multifaceted framework program with interesting discussions and national and international guests. The first film festival of this kind chose the overall topic "Friendship & Betrayal".

    More information: www.filmfestpotsdam.de

    Share >
  • +++
    dwerft-CONFERENCE in Babelsberg

    The research alliance »dwerft - linked film & tv services« will present its work based on IT on November 18th. In diverse 45 minutes long panels, experts are discussing the technical challenges in production, archiving & distribution. Information booths are giving an insight into the five research sectors of the alliance and show approaches. The dwerft-CONFERENCE is a forerunner for the Technology Conference CHANGING THE PICTURE on 19th & 20th November in Babelsberg with speakers from the international film- and TV-business.

    Registration: Madeline Kreßler, m.kressler@transfermedia.de, 0331-7212176

    More information: http://dwerft.de/dwerft/dwerft-konferenz-2014 and here: http://dwerft.de

    Share >
  • +++
    rbb erzählt „Chronik der Wende“ wieder online

    Zum 25. Jahrestag von friedlicher Revolution und Mauerfall stellt der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) die umfänglichste und wohl auch spannendste TV-Dokumentation zum Schicksalsjahr 1989/90 wieder online. In 163 Folgen beschreibt die vielfach preisgekrönte Doku-Serie „Chronik der Wende" Tag für Tag die umwälzenden Ereignisse, die zum Zusammenbruch der DDR und zur Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten führten. Seit dem 7. Oktober präsentiert der rbb die 163 Kalenderblätter in täglichem Rhythmus unter mediathek.rbb-online.de, sie sind dann dort jeweils sieben Tage lang abrufbar. Im rbb Fernsehen werden die Folgen ebenfalls seit dem 7. Oktober täglich morgens um 7.15 Uhr ausgestrahlt.
    Vertiefende Informationen gibt es unter www.chronik-der-wende.de. Zuschauer und Nutzer können so die dramatischen Ereignisse vom 7. Oktober 1989, dem 40. Republikgeburtstag der DDR, bis zum Tag der ersten freien Volkskammerwahl am 18. März 1990 noch einmal nachverfolgen. Die „Chronik der Wende" wurde in zwei Staffeln 1994 und 1999 vom Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg (ORB), einem der beiden Vorgängersender des rbb, produziert. 1995 erhielt die Produktion den wichtigsten deutschen Fernsehpreis, den Adolf-Grimme-Preis mit Gold.

    Weitere Informationen unter www.rbb-online.de

    Share >
  • +++
    Babelsberger Internetspezialisten lassen die Welt von Entenhausen neu erleben

    Die bunte Welt von Micky Maus & Co können online alle Fans nun noch vielseitiger und auf technisch höchstem Niveau erleben. Konzeptionell komplett überarbeitet und grafisch aufgewertet ist die Seite www.micky-maus.de erfolgreich neu gestartet. Die strategische Neuausrichtung des Portals mit Fokus auf Gamification wurde von der Babelsberger LoCoNET GmbH gemeinsam mit Egmont Ehapa als Lizenznehmer der Walt Disney Company (Germany) GmbH entwickelt. Die Umsetzung erfolgte in enger Zusammenarbeit von LoCoNET und der ebenfalls in der Medienstadt ansässigen VCAT Consulting GmbH. Kern des neuen Portals ist die Spielcommunity "Mein Entenhausen". Darüber hinaus wartet das Portal mit einem frischen Design auf. Klare Optik und kindgerechte Gestaltung sorgen für ein moderneres Aussehen und mehr Usability. Das kommt sowohl der jungen Zielgruppe als auch der Nutzung des Portals auf mobilen Endgeräten entgegen.
    LoCoNET und VCAT Consulting sind in der Landeshauptstadt Potsdam auch führende Silicon Sanssouci-Mitglieder.
    Weitere Informationen auch unter www.vcat.de, www.loconet.info und www.ehapa.de

    Share >
  • +++
    Zwei Tage dreht sich alles um 3D, Animation und VFX

    Am 16. und 17. Oktober 2014 dreht sich in der Babelsberger Metropolishalle alles um Visual Effects. Die animago AWARD & CONFERENCE ist eines der weltweit renommiertesten Branchentreffen. Rund 1000 Besucher und Referenten aus aller Welt werden erwartet. Rund 50 internationale Beiträge sind in zehn Kategorien für die renommierte Auszeichnung nominiert. Zur animago CONFERENCE werden zahlreiche internationale VFX-Hochkaräter erwartet, darunter Scott Clark von den Pixar Animation Studios, Florian Gellinger, der über die unsichtbaren visuellen Effekte von DIE BÜCHERDIEBIN sprechen wird, eine internationale Produktion, die in Babelsberg gedreht wurde. Tony Micilotta wird über seine Arbeit an X-MEN DAYS OF FUTURE PAST, Florian Witzel (Industrial Light & Magic, USA) über VFX in den Hollywood Blockbustern LUCY, TRANSFORMERS 4 oder PACIFIC RIM, der zweifache Emmy-Preisträger Jörn Großhans über das Making-of zu 4. Staffel von GAME OF THRONES und Mike McGee über "GRAVITY" mit Sandra Bullock berichten. Matthias Buehler, Head of 3D Technology
bei Garsdale Design,USA, wirft mit seinem Vortrag "Hacking Cities: The Future of 3D City Modeling" einen Blick in die Zukunft und Thilo Ewers,
VFX Supervisor bei
Pixomondo, einem international ausgezeichneten VFX-Unternehmen aus Deutschland, zeigt erste Arbeitsproben für den US-Serienhit SLEEPY HOLLOW mit dem Titel: "VFX from Hell".
    Begleitet wird die Veranstaltung von einer frei zugänglichen Fachausstellung, dem animago TRADE FLOOR.
    Zum fünften mal findet die Konferenz inzwischen in Babelsberg statt. Das Medienboard Berlin-Brandenburg ist als Förderer seit der ersten Stunde mit dabei. Elf Standortunternehmen beteiligen sich am Gemeinschaftsstand von media.connect brandenburg.

    Weitere Informationen und Conference-Tickets unter www.animago.com

    Share >
  • +++
    Potsdam gratuliert mit einem besonderen Abend: Livekonzert zur Leinwand

    Film und Musik gehen im Kino eine wunderbare Symbiose ein. Film nicht nur sehen, sondern bewusst hören, hautnah erleben, wie Musik, Ton und Sprache zum Bild kommen – das wird am 13. Oktober 2014 im Potsdamer Nikolaisaal möglich. Bei einer faszinierenden Mischung aus Livemusik und Filmerlebnis jenseits üblicher Filmmusikkonzerte. Die Landeshauptstadt Potsdam gratuliert der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und dem Deutschen Filmorchester Babelsberg mit einer außergewöhnlichen Veranstaltung.
    Live zur Leinwand wird das Orchester die originale Orchestermusik – komponiert von Filmmusikstudierenden – zu einem besonderen Filmprogramm spielen. Ob Kinderfilm, Animations- oder Realfilm, ein phantasievoller Querschnitt aus studentischen Filmproduktionen erwartet den Zuschauer und Zuhörer. Im Konzert treffen Komposition, Orchester, Geräusche und Sprecher unmittelbar aufeinander. Der bekannte Synchronsprecher (u.a. von Ben Stiller), Schauspieler und Hörspielexperte Oliver Rohrbeck setzt die Filme ins Wort. Es dirigiert Bernd Wefelmeyer, langjähriger Professor an der Filmuniversität. Den Abend moderiert die TV-Moderatorin, Regisseurin und Kabarettistin Dörthe Eickelberg moderiert den Abend.
    Als besonderer Gast spielt Hochschulabsolvent Frank Dellé (Seeed) u.a. Songs aus seinem Solo-Album.
    Die Landeshauptstadt Potsdam hat die Veranstaltung ermöglicht und gratuliert damit zu einem ganz besonderen Jubiläum: Seit 60 Jahren gibt es in Babelsberg eine professionelle Filmausbildung auf Hochschulniveau. 20 Jahre davon arbeitet die Hochschule und jetzige Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg zusammen. In jährlich etwa fünf Aufnahmetagen wird die Filmmusik zu Produktionen der Hochschule im Studio des Filmorchesters aufgenommen.
    Kartenvorverkauf (Preise: 10,00 € | ermäßigt: 6,00 €) :
    Nikolaisaal Potsdam, Tel.: 0049-331-28 888 28, Fax: 0049-331-28 888 29; E-Mail: service@nikolaisaal.de, http://tickets.vibus.de
    Weitere Infos auch unter www.filmuniversitaet.de

    Share >
  • +++
    Glibberschleim ist die Nummer 1

    Seit 8 Jahren begeistert das Babelsberger Mitmachmuseum EXTAVIUM kleine und große Forscher und erklärt auf spielerische und unterhaltsame Weise altersspezifisch so manches (oft nur scheinbare) Phänomen aus der Welt der Naturwissenschaften. Über 130 Exponate in der Ausstellungshalle und Experimentierplätze laden zum Ausprobieren und Erkunden ein. Geschulte Fachkräfte unterstützen die jungen Leute bei ihren Versuchen und beantworten Fragen jeder Art. Da qualmt, zischt und blubbert es schon mal heftig und am schönsten ist es natürlich, wenn man selbst erfolgreich experimentieren darf. Die Glibberschleim-Herstellung ist seit langem Nr. 1 bei den Kids.
    Lehrer und Erzieher erhalten im EXTAVIUM z.B. Anregungen für interessante Unterrichtsgestaltung, Seminare zur Berufsorientierung und Kompetenzentwicklung sind ebenso Teil des Programmangebotes in der Marlenen-Dietrich-Allee 9, direkt neben Filmpark und Filmuniversität.
    Weitere Informationen unter www.extavium.de

    Share >
  • +++
    Goodbye crayon – digital classroom soon to be reality

    For a long time now the digital classroom isn't just a theory for alpha 2000 GmbH. Until recently using digital media was just an exciting way to raise the fun in class and therefore the learning success, but now – in job-related as well as in general education – it switched to an obligatory learning content.

    The company that is based in Wetzlarer Straße will present in cooperation with Unternehmensgruppe Lorenz possibilities to create a sustainable and exciting classroom to teachers, educational establishments as well as other interested persons on October 8th .

    Location: Grundschule im Bornstedter Feld, Jakob-von-Gundling-Straße 25, 14469 Potsdam | time: 2:30 - 5 pm

    Application and questions: http://www.alpha2000.de/aktuelles/veranstaltung-digitale-didaktik-das-klassenzimmer-der-zukunft.html

     

    Share >
  • +++
    Fünf Babelsberger Horrornächte lassen den Atem stocken

    Die diesjährige Filmpark-Saison geht in den Endspurt und das mächtig gewaltig und grauenhaft! Am 18., 24., 25. und 31. Oktober sowie am 1. November werden hier die Zähne gefletscht, die Messer gewetzt und die Kettensägen angeworfen....
    Die Geister, die der Filmpark rief, sie spielen wieder! Auf mehr als 200 Kreaturen, beim großen Monster-Check auf Biss und Kralle geprüft, soll der Babelsberger Monsterclan in diesem Jahr anwachsen.
    Noch bis Mitte Oktober sind Bewerbungen möglich. Ob Zähne oder Monstermähne - professionelle Masken- und Kostümbildner begleiten den Werdegang der angehenden Monster. Kein Lidstrich bleibt dem Zufall überlassen. Wer mitmachen möchte, ist willkommen. Horrorfans (ab 18 Jahre) haben die Chance, in ihre (Alb-) Traumrolle zu schlüpfen! Die Anmeldung ist einfach: E-Mail schreiben (horror-casting@filmpark.de), Foto anhängen und mit etwas Glück zum Monstercollege eingeladen werden. Wer bestanden hat, erhält das Zertifikat für die Horrornächte 2014.

    Mehr als zehn Horrorsets und Monsterzonen und ein noch nie dagewesenes Schreckensszenario sind dafür im Entstehen. Neuestes Highlight: die Nachtshow im Vulkan, die am 18. Oktober Premiere feiert: Die Invasion der Zombies steht bevor. Kann der Vulkan verteidigt und die Apokalypse verhindert werden? Auch hinter der schönen Fassade der Metropolis Halle bekommt das Grauen eine neue Dimension. Ein einzigartiges Labyrinth, endlos, lichtlos und hemmungslos schaurig, wird ab 24. Oktober alles Lebende verschlingen...

    Weitere Infos auch unter www.filmpark-Babelsberg.de

    Share >
  • +++
    Check in to „Grand Budapest Hotel”

    media.connect brandenburg and Studio Babelsberg invite everyone based in Babelsberg to our Babelsberger Kinoabend on 13th October 2014 according to renew an old tradition.

    The successful british-german movie "GRAND BUDAPEST HOTEL" by Wes Anderson will be shown at 18 o'clock in the cinema of the fx.Center in the german version, the entry is free.

    For a better planning please register here in time: http://www.mediaconnect-bb.de/67-0-Formular.html?id=1052

    Share >
  • +++
    HPI fördert Informatik-Nachwuchs

    Mit 64 an Informationstechnologie interessierten Jugendlichen aus Brandenburg und Berlin startete jetzt das Schülerkolleg des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) in das sechste Jahr seines Bestehens. Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Klasse 7 bis zum Abiturjahrgang werden am 2. September um 16.30 Uhr zusammen mit ihren Eltern im Hörsaalgebäude des HPI von Institutsdirektor Prof. Christoph Meinel begrüßt. 12 Monate lang soll das kostenlose Programm die neun Schülerinnen und 55 Schüler, Klasse 7 bis zum Abiturjahrgang, für die Informatik begeistern.
    In drei Arbeitsgemeinschaften werden die Jugendlichen vierzehntäglich nachmittags auf dem Campus Griebnitzsee zusammenkommen. Gut 50 Prozent der Teilnehmer stammen von Potsdamer Schulen, fast ein Viertel kommt aus Berlin und die übrigen aus dem Umland. Die Teilnahme am Programm ist kostenfrei.
    "Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Schülerinnen und Schüler systematisch an die Möglichkeiten moderner Computertechnologien heranzuführen. Seit mittlerweile sechs Jahren schlägt das HPI-Schülerkolleg den Bogen von der Förderung erster Neugier bis zur Entwicklung konkreter Begabungen", sagt HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel. Betreut werden die Teilnehmer von Lehrenden und erfahrenen Studierenden des HPI sowie von Informatik- und Mathematik-Lehrern aus Brandenburg.
    Am 22. September 2014 startet auch ein weiterer Online-Kurs für Schüler. In nur vier Wochen werden hier die Grundlagen des Programmierens vermittelt. Der Kurs führt in die schnell erlernbare und einfach einsetzbare Programmiersprache Python ein. Sie wird zum Beispiel oft für Internetanwendungen eingesetzt – unter anderem bei YouTube und Dropbox. „Besondere Vorkenntnisse oder eine spezielle Software sind nicht erforderlich. Programmieren können die Teilnehmer direkt im eigenen Browser. Die Teilnahme ist kostenlos und offen für alle. Anmeldungen direkt unter: https://open.hpi.de/courses/pythonjunior2014.

    Alle Informationen zum HPI-Schülerkolleg auch unter www.hpi.de/schueler.

    Share >
  • +++
    10 Jahre Babelsberger Filmgymnasium

    Das Babelsberger Filmgymnasium in der Großbeerenstrasse begeht in diesen Wochen sein zehnjähriges Jubiläum und schaut dabei auf acht Jahre Filmunterricht zurück.
    Während einer großen Geburstagsparty mit Schülern, Eltern und Lehrern wurde auch der Partnerschaftsvertrag zwischen dem Filmgymnasium und der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf um weitere zwei Jahre verlängert. Die Kooperation ermöglicht den Schülern unter anderem die Teilnahme an der Erstsemesterwoche und die Nutzung von Uniworkshops. Das Babelsberger Filmgymnasium kooperiert auch mit dem Studio Babelsberg, dem Filmpark Babelsberg und dem Medieninnovationszentrum Babelsberg.
    Zu diversen Filmveranstaltungen sind regelmäßig prominen Filmemacher zu Gast bei den Schülern zu Gast, darunter Regisseur und Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff sowie die Schauspieler Rolf Hoppe, Axel Prahl oder André Hennicke.
    Weitere Informationen unter www.babelsberger-filmgymnasium.de

    Share >
  • +++
    Volker Schlöndorff ist Schirmherr des Filmfest Potsdam

    Das erste Internationale Filmfest Potsdam findet vom 7. bis 12. Oktober 2014 statt. Die Eröffnungsveranstaltung im Nikolaisaal Potsdam wird von Nina Eichinger moderiert. Die Filme selbst laufen zum Großteil im Babelsberger Festivalkino Thalia, hier werden auch die Preise und Ehrungen verliehen. Einige Produktionen werden im Kutschstallhof gezeigt, der zum historischen Autokino mit amerikanischen und deutschen Oldtimern umgestaltet wird.
    Das Internationale Filmfest Potsdam ist ein Spielfilm- und Serienfestival. Im Wettbewerb stehen deutsche und internationale Spielfilme und Dokumentationen. Partnerland des Premierendurchgangs in diesem Jahr sind die USA. Die Themenschwerpunkte des Premierenfestivals sind Freundschaft und Verrat – Filmfans dürfen gespannt sein!
    Der Kerngedanke des Filmfestes ist, Engagement und Kreativität im Medienbereich zu zeigen und den Medienstandort Potsdam in seiner Vielfalt zu präsentieren. Die kreative Verknüpfung von sozialen Netzwerken, Online-Plattformen und klassischem Kino sowie gesellschaftspolitischen Themen ist dabei ein besonderes Ziel. Der prominent besetzten Jury gehören an: Oscarpreisträger Volker Schlöndorff, zugleich Schirmherr, Søren Schumann (Vorsitzender), Enie van de Meiklokjes, Anna Thalbach, Matt Sweetwood, Joachim von Vietinghoff und Sandra Kaudelka. Medienpartner ist u.a. media.connect Brandenburg. Zum Eröffnungsprogramm gehört der neue Film von Michael Verhoeven „Glückskind".
    Alle Informationen zum Programm / Ticketverkauf unter www.filmfestpotsdam.de

    Share >
  • +++
    Hot Spot der Film- und Kreativwirtschaft

    Zehn Jahre nach seiner Gründung kann das Medienboard auf eine sehr erfolgreiche Entwicklung zurückblicken, es hat maßgeblich zur äußerst positiven Entwicklung der Region Berlin-Brandenburg zur Film- und Medienhauptstadt mit internationalem Renommee beigetragen. Seit 2004 hat das Medienboard rund 3.000 Film- und Medienprojekte mit 280 Mio. Euro unterstützt. Das sorgte innerhalb einer Dekade für über eine Milliarde Euro Umsatz in der Hauptstadtregion. Deutsche wie internationale Filmstars und Regiegrößen lieben den Filmstandort und die digitale Medienwirtschaft hat hier ihr neues Zentrum mit den meisten Unternehmensgründungen im bundesweiten Vergleich. Dies belegt auch die Anfang 2014 von Ernst & Young veröffentlichte Studie zum Film- und TV-Standort.
    Allein im Jahr 2013 haben insgesamt 29,3 Mio. Euro Medienboard-Mittel für 339 Film- und Standortprojekte zu Ausgaben in Höhe von 134,2 Mio. Euro in der Region geführt. Das entspricht einem Regionaleffekt von herausragenden 458 Prozent. Dadurch entstehen Jobs und Wirtschaftseffekte, die neben der Film- und Medienindustrie auch auf andere Branchen ausstrahlen: Handwerk und zahlreiche Dienstleister profitieren von der boomenden audiovisuellen Kreativwirtschaft ebenso wie der Tourismus.
    2013 war in jeder Hinsicht ein besonders gutes Jahr für die Filmbranche in der Hauptstadtregion: An rekordverdächtigen 2573 Drehtagen haben hier neben internationalen Großproduktionen wie „The Monuments Men" , „The Grand Budapest Hotel" oder „La Belle et la Bête" auch die deutschen Regiegrößen wie Detlev Buck, Christian Petzold und Bora Dagtekin ihre neuesten Filme gedreht. Insgesamt unterstützte die Filmförderung 248 Projekte mit 24,6 Mio. Euro, wodurch Ausgaben in fünffacher Höhe – nämlich 121,3 Mio. Euro – in die Region zurückflossen.
    Die Hauptstadtregion ist der Hot Spot der digitalen Kreativen. Eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts „House of Research" belegt, dass allein in den Medienboard-Kernbereichen Film, TV, Web, Mobile und Games in den letzten zehn Jahren der Umsatz um 80 Prozent gestiegen ist, die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten um 54 Prozent. Gleichzeitig ist Berlin-Brandenburg DER Ort für internationale Kongresse und Festivals und liegt unter den Top 5 der beliebtesten Kongressdestinationen weltweit.
    Weitere Informationen und ausführliches Faktenmaterial unter www.medienboard.de

     

    Share >
  • +++
    Film- and IT-sectors are converging in Babelsberg

    Dolby Atmos, DJINNI and RecoupmentPro – the Minister for Economic and European Affairs of the Land of Brandenburg Ralf Christoffers got to learn three top-class technologies and innovations, that – as different they are in detail – all show: Babelsberg stands equally for radical change and a new departure: digital media is replacing classic film- and broadcast technologies.

    More information:

    www.zab-brandenburg.de
    www.rotor-film.de
    www.wonderlampindustries.com
    www.filmwerte.de

    Share >
  • +++
    Gestartet: Das neue Workshop-Programm LINKED FILM & TV WORKSHOPS 2014

    Am 2.September startete das von der transfer media gGmbH entwickelte neue Weiterbildungsangebot für Film- und Fernsehschaffende LINKED FILM & TV WORKSHOPS 2014. Damit geht das Unternehmen gezielt auf den Technologiewandel ein, der Medienschaffenden völlig neue Qualifikationen abfordert. Die LINKED FILM & TV WORKSHOPS 2014 beleuchten von September bis November 2014 neue technologische Standards bei der Produktion, Distribution und Archivierung audiovisueller Medien, legen aber auch ein Augenmerk auf die inhaltliche Konzeption und auf neue Sehgewohnheiten.
    Vier große Themenblöcke definieren die LINKED FILM & TV WORKSHOPS: „Transmedia Storytelling: Konzepte und Technologien", „Anytime, anyway, any devices!", „Creative Workflow Technologies", sowie „No Content without Context!". Dabei wird das plattformübergreifende Erzählen, die Adaption von Content auf unterschiedliche Endgeräte, neue kreative Technologien sowie Empfehlungssysteme fokussiert.
    Das Konzept für die Workshops entstand innerhalb des Forschungsbündnisses »dwerft – linked film & tv services« am Standort Babelsberg. Die inhaltliche Erarbeitung der Themenblöcke erfolgte gemeinsam mit der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und dem Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft.
    Alle Details zum Workshop-Programm, zu den Kosten und zur Anmeldung finden Sie unter: http://www.transfermedia.de/nc/bildung/linked-film-tv-workshops.html

    Share >
  • +++
    Nonfiction book bestseller „Ich bin dann mal weg“ soon to be on screen

    The filming for the bestseller-adoption ICH BIN DANN MAL WEG after the nonfiction book of Hape Kerkeling started on August 4th. Hape Kerkeling is embodied by Devid Striesow in the film. In addition Martina Gedeck, Karoline Schuch, Katharina Thalbach, Annette Frier, Inez Bjørg David and Birol Ünel complete the top-class cast.

    Until the end of September the film will be shot under the direction of Julia von Heinz ("Hannas Reise", "Hanni und Nanni 2") in Brandenburg, Berlin and in original locations along the Way of St. James. With over four million sold copies, Hape Kerkelings bestseller is one of the most successful german nonfiction books of all time and was on the top of the bestseller-list for over 100 weeks.

    ICH BIN DANN MAL WEG is a production of UFA CINEMA in co-production with Warner Bros. Film Production and the Gesellschaft für Feine Filme. The film is funded by Medienboard Berlin-Brandenburg, the German Federal Film Board and the German Federal Film Fund (DFFF). The Babelsberg as well as the Requisitenfundus Studio Babelsberg provide the equipment for the film.

    More information: www.ufa.de

    Share >
  • +++
    Peter Hartwig produziert ARD-Film zum Thema Kinderschutz

    Für den Babelsberg Produzenten Peter Hartwig, kineo Filmproduktion, steht derzeit die Fertigstellung des Films Der Fall Bruckner im Mittelpunkt der Arbeit. Im Februar und März 2014 fanden in Berlin und Umgebung die Dreharbeiten statt, Regie führte für die ARD / BR Urs Egger. In der Rolle der Sozialpädagogin Katarina Bruckner wird Corinna Harfouch zu sehen sein. An ihrer Seite weitere namhafte Schauspielerkollegen wie Christiane Paul, Maximilian von Pufendorf und Bernhard Schütz.

    Das Thema Kinderschutz hat eine besondere Aktualität und stößt auf ein immer breiteres öffentliches Interesse. Autor Hans-Ulrich Krause (gemeinsam mit Cooky Ziesche) arbeitet selbst seit vielen Jahren in der Jugendhilfe und leitet ein Kinderheim in Berlin.

    Gezeigt wird der Film am 8. Oktober 2014 um 20.15 Uhr in der ARD.
    Weitere Infos auch unter www.zieglerfilm-muenchen.com

    Share >
  • +++
    Laying of the foundation stone for the new exterior set of „Neue Berliner Straße”

    On August 4th the management of Studio Babelsberg AG joined by the Federal Minister for Economic Affairs and Energy, Sigmar Gabriel, and the Prime-Minister of Brandenburg, Dietmar Woidke, met for the laying of the foundation stone for the new exterior set of Neue Berliner Straße. The so-called modular hybrid set is unique in Europe and offers international film producers attractive shooting possibilities in state-of-the-art technical conditions. Studio Babelsberg thus safeguards the attractiveness of the capital's region as a hub for film production as well as its international competitiveness.

    An exterior set with streets in various architectural styles is planned on an area of more than 12,000 square metres. This will consist of classic removable facades which can be deployed as modules in combination with moving image backgrounds for green and blue screen filming for film and television productions. The Neue Berliner Straße will be managed in future by the subsidiary Art Department Studio Babelsberg GmbH, benefitting as a hybrid set from the experiences of the past few years and the technical demands of digital film production. Depending on one's needs, the layout as well as the digital backgrounds can thus be individually exchanged, added or altered according to the projects' requirements by moving the set walls, streets and pavements, or through conversions and extensions of apartments, shops, and facades.

    More information: www.studiobabelsberg.com

    Share >
  • +++
    Kultblog „Notes of Berlin“ wird zum Kinofilm

    Das Kultblog „Notes of Berlin", das die bunte Zettelwirtschaft der Hauptstadt abbildet, kommt Anfang 2016 in die Kinos. Noch bis zum 21. September sind Geschichten zu den Zetteln willkommen – als Texte, Video- und Audiodateien. Unter dem Hashtag #nobfilm kann auch auf verschiedenen Social-Media-Kanälen mitgemacht werden. Aus dem gesammelten Material entsteht ein Episodenfilm über einen Tag in der Stadt. Die Dreharbeiten beginnen im Herbst. Auf der Website werden bereits skurrile und streitbare Fundstücke präsentiert und diskutiert.
    „Notes of Berlin – Der Film" - eine Koproduktion von Nico Kupferberg Film, Deutscher Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) und Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg im Rahmen der Reihe LEUCHTSTOFF – Hochschulfilme.

    Mehr unter www.notesofberlin-filmlab.com und www.rbb-online.de/leuchtstoff

    Share >
  • +++
    Rekord für RTL-Vorabendserie

    Am 11. August 2014 knallen die Korken und die Medienstadt gratuliert: Erstmalig wird die 5555. Folge einer täglichen Serie im deutschen Fernsehen ausgestrahlt! ZSZ – „ Gute Zeiten, schlechte Zeiten" ist seit über zwei Jahrzehnten Deutschlands erfolgreichste Vorabendserie. Tag für Tag schalten um 19.40 Uhr rund 3,3 Millionen Zuschauer ein. In der Zielgruppe der 14-59-jährigen sehen durchschnittlich 2,44 Millionen zu, was einem Marktanteil von 16,9% entspricht.
    GZSZ begeht das Jubiläum mit besonders bewegenden, dramatischen Geschichten. Geschichten, wie sie die Zuschauer nur bei GZSZ erwarten dürfen: Liebe, Drama, Freundschaft, Intrigen, sozial-relevante Themen ohne Zeigefinger, immer mit dem Anspruch, unterhaltend aufzuklären, Top-Musikauftritte und authentischen Geschichten aus Berlin – täglich neu in brillanter Besetzung auf Primetime-Niveau.
    Rainer Wemcken, Geschäftsführer der für die Produktion verantwortlichen UFA SERIAL DRAMA: "Die 1. Folge einer Serie ist eine Herausforderung. Die 5555. ist der Beweis für großes Können vieler Menschen."
    Die erste Folge von GZSZ wurde am 11. Mai 1992 auf RTL gesendet. Gedreht wurde damals übrigens noch in den Studios Berlin-Tempelhof, seit 1995 wird am traditionsreichen Standort Potsdam-Babelsberg produziert. GZSZ ist auch ein Sprungbrett für Talente - durch sie wurden z.B. Yvonne Catterfeld, Jan Sosniok, Alexandra Neldel, Andreas Elsholz, Jeanette Biedermann, Tim Sander und viele weitere zu Teenie-Idolen und Superstars.

    Share >
  • +++
    Unternehmen können HPI-Studenten über Karriereportal direkt ansprechen

    Arbeitgeber können Studierende des Hasso-Plattner-Instituts über das neu geschaffene Karriereportal "HPI Connect" jetzt direkt ansprechen. Auf www.hpi.de/connect wird es Unternehmen ermöglicht, Praktika- und Job-Angebote zu publizieren, sich mit einem Firmenprofil zu präsentieren und eigene Recruiting-Veranstaltungen zu kommunizieren. Wer ein so genanntes Partnerpaket bucht, ist berechtigt, in einer Datenbank die Profile der Studierenden und Alumni des renommierten Potsdamer Informatikinstituts zu sichten. Es bildet rund 470 Bachelor- und Masterstudenten in IT-Systems Engineering und 120 Innovatoren im Zusatzstudiengang Design Thinking aus. Auch 120 Doktoranden und mehr als 1.500 ehemalige Absolventen gehören zur Zielgruppe des neuen Karriereportals.

    Die Informationsplattform ergänzt die Unternehmenskontaktmesse, die das Institut jährlich durchführt. Auch seinen bestehenden Alumni-Service hat das HPI ins Portal integriert. Unter anderem berichten die ehemaligen Absolventen in Jobporträts aus erster Hand von ihrer Arbeit. HPI-Studenten, die ein Unternehmen gründen wollen, finden zudem auf der Plattform Informationen zum Thema Entrepreneurship sowie spannende Berichte über erfolgreiche Start-up-Unternehmen von HPI-Absolventen.

    Infos auch unter www.hpi.de

    Share >
  • +++
    Jede Mauer hat zwei Seiten - Neue Filmreihe im Thalia

    Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls zeigt das Thalia in der Babelsberger Rudolf-Breitscheid-Strasse 50 eine filmische Reise rund um das Thema Mauer und Mauerfall: Unter dem Motto „Jede Mauer hat zwei Seiten" beleuchten sowohl Dokumentationen als auch Spielfilme aus zum Teil sehr verschiedenen Blickwinkeln und mit höchst spannenden künstlerischen Handschriften und Intentionen den Zustand vor und nach dem Mauerfall in Ost und West. Im Programm u.a. „Die Architekten", „Das Versprechen", „Westler", „Helden wie wir" , „Kaltgestellt , „Gesicht zur Wand", „Der Himmel über Berlin" und „The invisible Frame".
    Alle Programminfos unter http://www.thalia-potsdam.de/25jahremauerfall.php

    Share >
  • +++
    Optimism in the media sector for 2014

    The entrepreneurs of the media, IT and telecommunication sector are still satisfied on a high level: According to the current medien.barometer 2013/14 62% of the media entrepreneurs in Berlin-Brandenburg are satisfied or very satisfied with the business development in 2013. The satisfaction was particularly high within the interactive media companies – with almost three-quarter positive replies of the interviewed persons in the internet/social media/mobile-sector (73%) as well as in the games-sector (67%).

    Commissioned by media.net and Medienboard Berlin-Brandenburg the medien.barometer once a year explores the economic climate for the regional media, IT and telecommunication sectors. The survey conducted by Trend Research maps the economic development and mood of the capital region. Thus trends are discovered and strategies that strengthen the location are derived.

    More information: http://www.medienboard.de/WebObjects/Medienboard.woa/wa/CMSshow/2752129 and http://www.medianet-bb.de/DE/id346aid664o0_articles.html

    Share >
  • +++
    Wieder Preis für „Anderswo“

    Der Preisregen für Ester Amramis Film "Anderswo" reißt nicht ab. Auf dem diesjährigen Karlovy Vary International Film Festival wurde die vom Medienboard geförderte Tragikkomödie nun mit dem Forum of Independents Award gekürt. Zuvor wurde "Anderswo" bereits beim Internationalen Studentenfilmfestival Sehsüchte ausgezeichnet und hatte sich den Studio Hamburg Nachwuchspreis in der Kategorie Regie geholt.
    Im Mittelpunkt des Spielfilms steht Noa (Neta Riskin). Sie ist Anfang 30, lebt seit acht Jahren in Berlin und steckt in einer Krise. Wo gehört sie hin? Zu Jörg (Golo Euler), ihrem deutschen Freund, bei dem sie gerade eingezogen ist, oder nach Israel zu ihrer Familie und ihren alten Freunden? Spontan fliegt sie für ein paar Tage in die Heimat, um Klarheit zu gewinnen. Doch was als Kurztrip gedacht war, dehnt sich aus... Ein Film über Heimat und Entwurzelung in Zeiten der Globalisierung.
    "Anderswo" - das zweite Spielfilmprojekt der Initiative LEUCHTSTOFF - ist eine Koproduktion der dirk manthey film ug mit rbb und MDR, gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg und der Filmförderung Hamburg.

    Share >
  • +++
    Wieder Preis für „Anderswo“

    Der Preisregen für Ester Amramis Film "Anderswo" reißt nicht ab. Auf dem diesjährigen Karlovy Vary International Film Festival wurde die vom Medienboard geförderte Tragikkomödie nun mit dem Forum of Independents Award gekürt. Zuvor wurde "Anderswo" bereits beim Internationalen Studentenfilmfestival Sehsüchte ausgezeichnet und hatte sich den Studio Hamburg Nachwuchspreis in der Kategorie Regie geholt.
    Im Mittelpunkt des Spielfilms steht Noa (Neta Riskin). Sie ist Anfang 30, lebt seit acht Jahren in Berlin und steckt in einer Krise. Wo gehört sie hin? Zu Jörg (Golo Euler), ihrem deutschen Freund, bei dem sie gerade eingezogen ist, oder nach Israel zu ihrer Familie und ihren alten Freunden? Spontan fliegt sie für ein paar Tage in die Heimat, um Klarheit zu gewinnen. Doch was als Kurztrip gedacht war, dehnt sich aus... Ein Film über Heimat und Entwurzelung in Zeiten der Globalisierung.
    "Anderswo" - das zweite Spielfilmprojekt der Initiative LEUCHTSTOFF - ist eine Koproduktion der dirk manthey film ug mit rbb und MDR, gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg und der Filmförderung Hamburg.

    Share >
  • +++
    Babelsberg erfüllt Kinderwunsch

    Mach ein Kind mit Matthias Schweighöfer oder Tom Beck! Dazu forderte absolut seriös das Babelsberger Unternehmen „Future Entertainment" im Auftrag von Warner Bros. Entertainment die Nutzer der hier realisierten, interaktiven App zum Kinofilm „Vaterfreuden" auf. Fans der Stars machten ein Selfie und die App berechnete, wie das „gemeinsame" Kind aussehen würde. Mit den Kinderbildern konnten die Nutzer am „Vaterfreuden"- Gewinnspiel teilnehmen. Fanpakete gewonnen haben die 10 Teilnehmer, deren Bilder via Facebook und Twitter am meisten votes erhielten. Die Web-Präsenz der ebenfalls von „Future Entertainment" entwickelten Vaterfreuden-Homepage ist aufgrund der enormen Resonanz gerade um einige Monate verlängert worden.
    Weitere Infos und auch ein App-Demovideo finden Sie hier:
    www.youtube.com/watch?v=C7l7xKZHGgw#t=15
    www.future-entertainment.com
    www.vaterfreuden-der-film.de/

    Share >
  • +++
    Geraubte Identitätsdaten: HPI warnt und berät betroffene Internet-Nutzer

    Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) hat bereits die Nutzer von weltweit mehr als 100.000 E-Mail-Adressen darüber informiert, dass sie offensichtlich Opfer eines Identitätsdiebstahls geworden sind. Die Internetnutzer hatten die E-Mail-Adressen zu Prüfungszwecken auf der Instituts-Website https://sec.hpi.de eingegeben. Dort durchsucht seit Mai 2014 der neue kostenlose HPI-Service "Identity Leak Checker" das Netz nach frei zugänglichen Identitätsdaten wie Namen, Passwörter, Kontoangaben oder anderen persönlichen Informationen.
    Kursieren im Web mit der geprüften E-Mail-Adresse verbundene Identitätsdaten, warnt das Institut den Nutzer per Antwort-Mail und gibt Verhaltenstipps. Selbst wenn nichts gefunden wird, verbindet das HPI damit den Hinweis, dies bedeute nicht, dass garantiert keine persönlichen Informationen gestohlen worden seien. Die Daten selbst gibt das Institut aus Sicherheitsgründen nicht preis. Allerdings nennt es für jede betroffene Information ein ungefähres Veröffentlichungsdatum.Bislang hat das Universitätsinstituts mehr als 172 Millionen Sätze von Identitätsdaten im Netz entdeckt und analysiert. Seit dem Start des Identity Leak Checkers sind auf Wunsch von Internetznutzern in aller Welt bereits etwa 850.000 kostenlose Checks ausgeführt worden. In Fällen von geraubten Identitätsdaten stehen Passwörter mit weitem Abstand an der Spitze der entdeckten sensiblen Informationen, gefolgt von Vor- und Zunamen (bislang 255 Fälle), Kreditkartendaten (4 Fälle) und Telefonnummern (3 Fälle).
    Infos auch unter www.hpi.de

    Share >
  • +++
    Neuer Aufsichtsrat für Studio Babelsberg gewählt

    Auf der ordentlichen Hauptversammlung der Studio Babelsberg AG am 8. Juli 2014 wurde Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg a.D., neu in den Aufsichtsrat gewählt. Im Anschluss an die Versammlung wurde Dr. Roland Folz, bisheriger stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats, zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden und Matthias Platzeck zu seinem Stellvertreter bestellt. Dr. Bertrand Malmendier bleibt weiteres Aufsichtsratsmitglied. Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzenden, Dr. Christian Franckenstein, hatte aus beruflichen Gründen sein Mandat niedergelegt.
    Darüber hinaus hat die Hauptversammlung jeweils mit großer Mehrheit allen weiteren zur Abstimmung gestellten Beschlussvorschlägen von Vorstand und Aufsichtsrat zugestimmt. Im Vorfeld der Abstimmung berichtete der Vorstand über das Geschäftsjahr 2013 und stellte die Ergebnisse vor. Die Studio Babelsberg AG schüttet für 2013 keine Dividende aus.
    Weitere Informationen unter www.studiobabelsberg.com

    Share >
  • +++
    Filmpark feierte 3333. Stuntshow in der Vulkan-Arena

    Das gab es vorher noch nie: Zum Showjubiläum schickte die Stuntcrew Babelsberg gleichzeitig 3 „Brenner" in die Vulkan-Arena. Drei brennende Stuntmänner erwärmten in der Nachmittagshitze des 7. Juli 2014 das begeisterte Publikum noch einmal zusätzlich um jeweils 1000°C.
    Premiere der ersten „Vulkan"- Stuntshow war am 21. Mai 1999. Der Vulkankrater hat einen Umfang von 250 Metern und steht auf einer Fläche von 4.500 Quadratmetern. Die Vulkanhaut ist eine Konstruktion aus Stahltragwerk und Spezial-Spritzbeton. Die Gesamthöhe beträgt 15 Meter. Unter den Tribünen mit Sitzplätzen für ca. 2.500 Besucher entstand eine verzweigte Grottenlandschaft. Insgesamt verbaute bei diesem Projekt das Art Department Studio Babelsberg u.a. 1.300 Tonnen Beton, 750 Tonnen Stahl, 60 Kubikmeter Holz und ca. 2.500 Quadratmeter Stahlblech. Bis zu 150 Handwerker der verschiedensten Gewerke wurden zu Spitzenzeiten gezählt.
    Von Anfang an begeistern die ca 30-minütigen Shows vor allem wegen der einzigartigen Mischung aus Auto- und Motorrad-Crahs, Bodystunts, raffinierten pyrotechnischen Effekten, Humor, brillianter Akustik und dem auf solidem Können basierendem Mut zum Risiko.

    Informationen auch unter www-filmpark-babelsberg.de ; www.stuntcrewbabelsberg.de

    Share >
  • +++
    GZSZ: Auf dem Weg zur 5555. Folge mit neuem Titelsong und neuem Vorspann

    Am 11. August 2014 läuft die 5555. Folge des im Fernsehzentrum Babelsberg produzierten RTL Dauerbrenners „Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Seit 1. Juli startet er musikalisch aktueller denn je zuvor. "Ich seh in dein Herz" heißt der neue vom Elektropop-Duo Glasperlenspiel gesungene Erkennungs-Titel. Damit gibt es erstmals ein Duo, das den neuen Titel "Ich seh in dein Herz" singt. Das Lied mit der eingängigen Melodie gehört seit dem Start von GZSZ zur Serie (damals noch „Mitten ins Herz"), ist jeweils im Vorspann zu hören und hat Kult-Status.Was neu ist: "Die Melodie hat sich ein wenig geändert und auch die Produktion ist jetzt frisch, neu und elektronischer", so der Sänger Daniel. "Natürlich sind wir beide als Duett zu hören, was das Ganze besonders macht.  Glasperlenspiel ist bereits 2012 im Mauerwerk, dem GZSZ-Serien-Club, aufgetreten.Frischer, farbiger, moderner, Berlin - so präsentiert sich ab dem 1. Juli auch der der aktuelle GZSZ-Vorspann, von dem es wie immer zwei Versionen gibt. Die Hauptdarsteller des Quotenhits sind von nun an vor Berliner Sehenswürdigkeiten wie dem Fernsehturm und der Oberbaumbrücke zu sehen, aber auch auf einem U-Bahnhof oder in einem Altbau-Kiez. Damit nimmt der neue Opener noch stärker Bezug auf den Handlungsort von GZSZ - die deutsche Hauptstadt. Hergestellt wurde er in Studio Babelsberg.
    Weitere Informationen unter www.gzsz.de und www.RTL.de

    Share >
  • +++
    International HPI-Science Team names new programming language “Babelsberg”

    At the Hasso-Plattner-Institute (HPI) computer scientists presented a new programming language named "Babelsberg". A detailed description is published in the series "Technische Berichte" of the University Publishing Company Potsdam (Band 81, ISBN 978-3-86956-265-0). The authors are postgraduate Tim Felgentreff and the professors Alan Bornig (guest scientist from the Washington University, Seattle) and Robert Hirschfeld, head of the HPI-sector Software-architectures. "The name just results from the location of the institute in Babelsberg" reveals Felgentreff. "Babelsberg" should give programmers f. ex. the opportunity to achieve a desired target state without explicit orders. A little practical example is Sudoku with "Babelsberg". Maria Graber, an information scientist in Potsdam, explains: "It is possible to solve Sudoku by using 'Babelsberg' without programming the detailed steps of real Soduko players. The knowing of the norm is quite enough for the computer".

    Beside the HPI-experts there are meanwhile working other scientists like Todd Millstein (University of California, Los Angeles) and scientists from the Viewpoints Research Institute, Los Angeles on the development of "Babelsberg".

    More information here: www.hpi.de

    Share >
  • +++
    Extremsportler werden Leinwandhelden

    Stunts, die die Filmwelt noch nicht gesehen hat, versprechen die Macher zum Action-Thriller POINT BREAK, für den Ende Juni in der Hauptstadtregion die Dreharbeiten begannen.  POINT  BREAK ist angelegt an den gleichnamigen Klassiker aus dem Jahre 1991, in dem Patrick Swayze und Keanu Reeves die Hauptrollen übernahmen.
    Zur Remake- Besetzung gehören  Édgar Ramírez, Luke Bracey, Ray Winstone, Clemens Schick, Teresa Palmer und Delroy Lindo. Der Film zeichnet sich durch einen sehr ehrgeizigen Drehplan aus, der unter anderem einige der waghalsigsten Stunts beinhaltet, die je gedreht wurden. Einige der im Film gezeigten Extrem-Sportarten sind Snowboarding, das Surfen von über 20m hohen Wellen, Wingsuit-Fliegen, Freiklettern sowie Hochgeschwindigkeits-Motorradstunts. Anstelle von herkömmlichen Stunt-Leuten werden die weltbesten Extremsport-Athleten auf der ganzen Welt, unter anderem in Nord-Amerika, Europa, Süd-Amerika und Asien, vor der Kamera stehen. Vorgesehen sind Drehs in Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz, Frankreich, Mexiko, Venezuela, Französisch-Polynesien, Indien sowie den USA. Ericson Core (INVINCIBLE, THE FAST AND THE FURIOUS) führt Regie und ist gleichzeitig Kameramann. Das Drehbuch wurde von Kurt Wimmer (SALT) geschrieben. Andrew Kosove und Broderick Johnson von Alcon Entertainment produzieren den Film zusammen mit John Baldecchi, Chris Taylor und Kurt Wimmer. Charlie Woebcken, Christoph Fisser und Henning Molfenter von Studio Babelsberg sind Koproduzenten. Studio Babelsberg setzt als ausführende Produktionsfirma die Dreharbeiten in Europa um. Zum weiteren Filmteam gehören die i Babelsberg ebenfalls gut bekannte Oscar®-nominierte Kostümdesignerin Lisy Christl (ANONYMUS ) und  der Production Designer Udo Kramer (DER MEDICUS). Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert den Film mit 500.000 Euro.
    Warner Bros. wird den Film in die Kinos bringen. Geplanter Kinostart ist der 07. August 2015.

    Share >
  • +++
    Ehrenprofessur für Kirsten Niehuus

    Kirsten Niehuus ist in Würdigung ihrer hervorragenden wissenschaftlich-künstlerischen Leistungen im Bereich Medien- und Filmpolitik zur Honorarprofessorin an der HFF „Konrad Wolf", zukünftig  Filmuniversität Babelsberg, durch die HFF- Präsidentin Prof. Dr. Susanne Stürmer bestellt worden. Die langjährige  Geschäftsführerin für den Bereich Filmförderung der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH wird  das Fach „Filmfinanzierung, Filmförderung und Filmpolitik" unterrichten.

    Share >
  • +++
    HFF will become film university Babelsberg KONRAD WOLF

    Film education, film research and film art on university standards will also be possible in Germany for the first time: In order to confirm its unique profile and cement its position on an international level, the "Konrad Wolf" Potsdam-Babelsberg Film and Television Academy will become a film university of the federal state of Brandenburg. The transformation will take place onJuly 8th 2014 in the frame of the official ceremonial act.
    More information: www.hff-potsdam.de

    Share >
  • +++
    Studio Babelsberg finishes off 2013

    The Studio Babelsberg AG finished off its business year 2013 with a gain of 0.8 Mio. Euro (previous year: annual deficit in the amount of 7.2 Mio. Euro). In order to converse the company's liquidity no dividend will be paid for 2013. The general assembly takes place on Tuesday, 8th July 2014 at 10 o'clock in the fx.Center Babelsberg. Some of the most important film productions 2013 were: The Monuments Men by George Clooney, The Grand Budapest Hotel by Wes Anderson, The Book Thief; The Voices, Business or Pleasure (Working title: The Business Trip) and The Beauty and the Beast.

    More information:www.studiobabelsberg.com

    Share >
  • +++
    rbb-TV-Tipp: „Heimatfront - Die Berliner und der 1. Weltkrieg“

    Das rbb-Fernsehen zeigt in einer Erstausstrahlung am 27. Mai 2014 um 20.15 Uhr diesen Film der Babelsberger  DOKFilm GmbH.
    Berlin im Ersten Weltkrieg: In der deutschen Hauptstadt wird nicht geschossen, fallen keine Bomben und dennoch ist der Krieg allgegenwärtig. Fünf Berliner, allesamt über hundert Jahre alt, erinnern sich an diese Jahre, erzählen aus ihrer Kindheit. Nicht allein in den Schützengräben kämpfen die Menschen ums Überleben, auch in der Heimat, an der Heimatfront. Berlin ist in diesen Jahren eine Stadt der Frauen und Kinder. Zahllose Familien sind von einem Tag auf den anderen ohne Ernährer. Väter, Ehemänner sind zumeist an der Front. Viele Kinder werden die nächsten Jahre ohne Vater aufwachsen, manche ihn nie wiedersehen. Gerade die Mütter an der Heimatfront sind enormen Belastungen ausgesetzt: Sie müssen Geld verdienen, die Kinder betreuen und irgendwie genug zum Essen beschaffen.

    Share >
  • +++
    Medienboard @ Festival de Cannes

    Six films, funded by Medienboard, in the official programme of Festival de Cannes 2014. Medienboard, Studio Babelsberg, Unverzagt von Have, ILB and Variety invited to the traditional Stormy Day at the Croisette. Around 300 international guests celebrated and networked in great festival-mood.

    More information: www.medienboard.de

    Share >
  • +++
    „DAS FINSTERE TAL“ von 8 Lolas erstrahlt

    Der  Alpen-Western von Regisseur Andreas Prochaska wurde bei der Verleihung der Deutsches Filmpreise 2014 im Berliner Tempodrom gleich in 8 Kategorien geehrt. Acht mal konnte deshalb auch der Babelsberger Produzent  Stefan Arndt jubeln und mit ihm ein großes Deutsch-Österreichisches  Filmteam.  Darunter der Szenenbildner Claus Rudolf Amler. Der HFF-Absolvent widmete in seiner Dankesrede sehr emotional seine Lola seinem großen Vorbild  und Lehrmeister Alfred Hirschmeier. Der  Chef-Szenenbildner der DEFA hatte die Tradition des Babelsberger Filmhandwerks aufgegriffen und bis zu seinem viel zu frühen Tod im Jahre 1996  konsequent  weiter entwickelt und maßgeblich geprägt.

     

    Share >
  • +++
    Filmlocation-App „Berlin on Film“ out of Babelsberg

    filmwerte GmbH, based in Babelsberg, in cooperation with alleskino.de and funded by Medienboard Berlin-Brandenburg developed an app that offers users the possibility to explore prominent filmlocations in Berlin on an interactive map. Furthermore they are able to watch original scenes from movies, filmed at the location, on their smartphones or tablets.

    Detailed background information on the locations are given as well as descriptions about where the camera was placed, so the users may find the exact place from where the scene was taken. In addition they can take a photo in-site that will be combined with an original movie in order to create a "location postcard" to save or to share with friends.

    "Berlin on Film" is offered in German and English for free and is currently presenting 80 scenes from well-known Berlin-films. Moreover five location-tours are offered ("Kreuzberg", "Restaurants & Bars", "Mitte, " Brandenburger Tor", "Prenzlauer Berg" and "Zoologischer Garten"). The App was presented on occasion of Media Convention Berlin 2014.

    More information: www.berlinonfilm.de/engl.htm

    Share >
  • +++
    „Walls have never stopped us!”

    In 2014 the Film and Television University "Konrad Wolf" (HFF) celebrates its 60- year's existence. The HFF, founded in October 1954, was not only one of the first film schools all over the world but also Germany's first school for film jobs. Since then, students from Germany and the whole world shot their own films, learned, researched and experimented there.

    Contact: Martina Liebnitz, Tel.: 0331-6202140; E-mail: m.liebnitz@hff-potsdam.de
    More information and the anniversary trailer: www.hff-potsdam.de.

    Share >
Facebook Twitter alt alt