Log In

  • Erhalten Sie Kooperations- und
    Jobangebote sowie Zugang zum
    Pinboard ...hier

Log In

  • Nutzer (E-Mail)
  • Passwort
  • Passwort vergessen 
  • Anmeldung für Unternehmen, Interessierte, Jobs und Pinboard … hier

Out In

  • +++
    Schauspieltalent vom Filmgymnasium erobert die Kinoleinwand

    Derzeit erobert „Tschick“ in der Regie von Fatih Akin die deutschen Kinos und zwei Darsteller sind Schüler des Babelsberger Filmgymnasiums. Während der 14-jährige Tristan Göbel eine der beiden Hauptrollen verkörpert, ist die 16-jährige Kassandra Dreflak als Komparsin allerdings nur einmal kurz zu sehen. Tristan Göbel stand für „Tschick“ nicht das erste mal vor der Kamera. Bei „Reine Formsache“ war er knapp 4 Jahre alt, später dann holte ihn Regisseur Christian Schwochow für seinen Film „Westen“ und auch Philipp Stölz überzeugte Tristans Talent, so dass er bei „Goethe!“ u.a. an der Seite von Alexander Fehling spielen durfte. In der Leinwandadaption des Erfolgsromans von Wolfgang Herrndorf nun ist der Potsdamer Maik Klingeberg, ein Junge, der mit nicht wenigen Problemen zu kämpfen hat und in der Schule eher ein Außenseiter ist. Den Klassenneuling Andrej Tschichatschow, der sich der Einfachheit selber Tschick nennt, kann er eigentlich gar nicht leiden. Als Tschick dann aber mit einem geklauten Lada auftaucht, beginnt eine Reise durch die ostdeutsche Provinz, auf der die Jungen nicht nur der geheimnisvollen Isa, sondern auch einigen anderen merkwürdigen Personen begegnen. Gedreht wurde nur im Osten Deutschlands, unter anderem auch in Werder (Havel), vor allem im dortigen Ernst-Haeckel-Gymnasium.

Facebook Twitter alt alt