Log In

  • Erhalten Sie Kooperations- und
    Jobangebote sowie Zugang zum
    Pinboard ...hier

Log In

  • Nutzer (E-Mail)
  • Passwort
  • Passwort vergessen 
  • Anmeldung für Unternehmen, Interessierte, Jobs und Pinboard … hier

Out In

  • +++
    Dr. Ralf Schenk bleibt weitere 5 Jahre im Amt

    Mit einem einstimmigen Votum verlängerte der Stiftungsrat der DEFA-Stiftung den Vertrag von Dr. Ralf Schenk bis zum 31. Mai 2022.

    Schenk hatte seine Tätigkeit als Vorstand am 1. Juni 2012 aufgenommen. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehört die kontinuierliche Digitalisierung des DEFA-Filmstocks als unbedingte Voraussetzung für die künftige Arbeit mit dem deutschen Filmerbe. Bisher konnten rund 400 Spiel-, Dokumentar- und Trickfilme von 35 mm in ein digitales Format transferiert werden und stehen nun für DVD- und TV-Veröffentlichungen, Video on Demand oder als DCP für den Kinoverleih zur Verfügung.

    Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit war die Stärkung der Beziehungen zu den Partnern PROGRESS-Filmverleih, der ICESTORM Group, dem Bundesarchiv-Filmarchiv und der Stiftung Deutsche Kinemathek. „Nur gemeinsam mit unseren Partnern können wird das Kulturgut DEFA-Film lebendig halten und das Wissen um seine Bedeutung an die nächsten Generationen vermitteln“ so Ralf Schenk.

    Der Potsdamer Regisseur Andreas Dresen, Vorsitzender des Stiftungsrates, nach der Wiederwahl: „Wir sind sehr froh, dass Ralf Schenk die Geschicke der DEFA-Stiftung weitere fünf Jahre lenken und seine engagierte und intensive Arbeit fortsetzen wird.“ Seit ihrer Gründung im Jahr 1998 setzt sich die DEFA-Stiftung dafür, den DEFA-Filmstock zugänglich zu machen und fördert mit der Vergabe von Preisgeldern die gegenwärtige deutsche Filmkunst und Filmkultur.

    Dr. Ralf Schenk
Facebook Twitter alt alt