Log In

  • Erhalten Sie Kooperations- und
    Jobangebote sowie Zugang zum
    Pinboard ...hier

Log In

  • Nutzer (E-Mail)
  • Passwort
  • Passwort vergessen 
  • Anmeldung für Unternehmen, Interessierte, Jobs und Pinboard … hier

Out In

  • +++
    Babelsberg goes Berlinale

    Mit 21 Produktionen ist die Region Berlin-Brandenburg im Berlinale-Programm vertreten. Fünf Filme haben es sogar in den Wettbewerb geschafft: Etwa ein Dokumentarfilm über Joseph Beuys von Andres Veiel und Volker Schlöndorffs Spielfilm "Rückkehr nach Montauk". Dazu kommen "Helle Nächte", (Thomas Arslan), "Pokot (Spoor)" (Agnieszka Holland) und "A Fantastic Woman" (Sebastian Lelio). Auch sie sind im Rennen um die Goldenen Bären der 67. Berlinale. Im Berlinale Special laufen mehrere Filme, die in der Region entstanden sind: "Der junge Karl Marx" (Raoul Peck), "Es war einmal in Deutschland" (Sam GarbarskI) und natürlich die Verfilmung von Eugen Ruges preisgekröntem Roman "In Zeiten des abnehmenden Lichts" in der Regie von Matti Geschonneck. Die Geschichte ist ein Gesellschaftsbild des 20. Jahrhunderts. Das Drehbuch schrieb Wolfgang Kohlhaase.Gedreht wurde vorwiegend an historischen Orten in der Region, so wie auch die Geschichte selbst in der Region spielt. Die Potsdamer Kostümbildnerin Sabine Greunig arbeitete eng mit dem Babelsberger Kostümfundus zusammen. Im Rahmen des Europäischen Film Market zur diesjährigen Berlinale präsentiert sich die UFA im Rahmen eines hochkarätig besetzten Panels bei den „Drama Series Days“ am 14.Februar im Zoo Palast. Die nationalen und internationalen Erfolge von UFA FICTION-Produktionen zeigen: Deutscher Content ist weltmarktfähig. Vor allem im High-End Drama-Bereich steigt der Bedarf an hochwertigen Serienproduktionen, was deutschen Produzenten spannende Wachstumsfelder und neue Produktionsmodelle eröffnet. Die UFA FICTION Event-Serie „Der gleiche Himmel“ wird in Berlin im Rahmen der Sektion BERLINALE SPECIAL SERIES der Berliner Festspiele vorgestellt. Gezeigt wird die erste Episode der neuen spannenden Spionage-Serie, die Ende März im ZDF ausgestrahlt wird.

    Auch die Filmuniversität ist natürlich in Berlin präsent! Drei Filme erleben in der Perspektive Deutsches Kino ihre Welturaufführung: der Diplomfilm "Ein Weg"  in der Regie von Chris Miera, der Zweitjahresfilm "Kontener" in der Regie von Sebastian Lang und der BA-Abschlussfilm "Gabi" in der Regie von Michael Fetter Nathansky. "Gabi" entstand im Rahmen der aktuellen Staffel der "rbb movies", die alljährlich in Kooperation zwischen der Filmuni und dem Rundfunk Berlin-Brandenburg realisiert wird. "Tiger Girl", der neue FOGMA-Film des "Love Steaks"-Teams feiert seine Weltpremiere als Eröffnungsfilm im Panorama Special, ebenfalls eine Koproduktion u.a. mit dem rbb, entstanden im Rahmen der „Leuchtstoff“-Initiative. Der Dokumentarfilm "Beys" in der Regie von Andres Veiel wird im Wettbewerb  uraufgeführt. Filmuni-Professor Stephan Krumbiegel und der Student Olaf Voigtländer haben ihn geschnitten. Professor Ulrich Reuter und sein Student Damian Scholl komponierten die Filmmusik und spielten sie ein.

    Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) berichtet täglich im Radio, im Fernsehen und online live vom Festival, stellt die wichtigsten Filme vor und porträtiert die Stars. Das rbb Fernsehen ist erneut offizieller Partner der Berlinale, Radioeins zum 20. Mal Berlinale Radio. 

Facebook Twitter alt alt