Log In

  • Erhalten Sie Kooperations- und
    Jobangebote sowie Zugang zum
    Pinboard ...hier

Log In

  • Nutzer (E-Mail)
  • Passwort
  • Passwort vergessen 
  • Anmeldung für Unternehmen, Interessierte, Jobs und Pinboard … hier

Out In

  • +++
    „Startbüro“-Siegerteams ziehen für ein Jahr in die „Marlene-Dietrich-Halle“

    Im ältesten Atelierkomplex der Medienstadt, dort, wo schon Marlene Dietrich vor der Kamera stand und Fritz Lang „Metropolis“ inszenierte, ist in diesen Tagen wieder filmischer Nachwuchs eingezogen. Das Domizil für ein Jahr in der „Marlene-Dietrich-Halle“ gehört den zwei Gewinnerteams des „Startbüro Babeslberg“, die sich nun völlig auf ihre Projektarbeit konzentrieren können und dabei nicht nur von den Standortvorteilen profitieren. Außer einer finanziellen Unterstützung mit je 10.000 Euro begleiten und beraten MentorInnen der beteiligten Partner – Medienborad, ILB, Studio Babelsberg und Filmuni - im gesamten Zeitraum des Stipendiums, das bereits zum 3. Mal ausgeschrieben wurde. Aus den spannenden Bewerbungen wurden die folgenden Projekte für den kommenden Förderzeitraum ausgewählt: Bei"Valentine – Bleistift auf beigem Papier" (AT) verbinden sich bildende Kunst, ein gesellschaftlich relevantes Thema und modernste Technik. Das Künstlerpaar Martina und Kurt Widorski – sie absolvierte ein Drehbuch/Dramaturgie-Studium an der Filmuni, er studierte dort Filmmusik – plant die Entwicklung einer Virtual Reality Klang-Installation. Das Projekt setzt sich mit der Vergänglichkeit auseinander, konkret mit dem Sterbezyklus des Schweizer Malers Ferdinand Hodler über seine todkranke Geliebte Valentine Godé-Darel. Zu Widorskis Team gehören u.a. auch Marcus Lauterbach, Kamera-Absolvent der Filmuni, und die Produktions-Alumna Claura Steinert.

    Mit ihrer Idee Data Analytics für die Filmbranche anzubieten, fokussiert sich das Start-up Greenlight Analytics und sein fünfköpfiges Team (Martina Berger, Jannis Funk, Tobias Lohse, Jean-David Herld und Paulo Ruhrländer) auf den Filmmarkt. Im Rahmen des Startbüros soll das Teilprojekt "Deutsche Filmdatenbank" realisiert werden – ein offenes Angebot, das allen BranchenteilnehmerInnen und Forschungsinteressierten den Zugang zu marktrelevanten Daten ermöglicht. Die Datenbank kann eine Verbindung zwischen den einzelnen Marktsegmenten schaffen und einen wichtigen Beitrag für die Forschung leisten. Die Startbüro-Initiatoren zeigten sich bei der Vorstellung der diesjährigen Siegerteams erneut begeistert über die Vielzahl der anspruchsvollen Bewerbungen, die alle ein lebhaftes Zeugnis ablegen über die kreativen Talente und die innovative Vielfalt hier am Medienstandort.

    Mehr Informationen auch unter www.medienboard.de

     

Facebook Twitter alt alt