Log In

  • Erhalten Sie Kooperations- und
    Jobangebote sowie Zugang zum
    Pinboard ...hier

Log In

  • Nutzer (E-Mail)
  • Passwort
  • Passwort vergessen 
  • Anmeldung für Unternehmen, Interessierte, Jobs und Pinboard … hier

Out In

  • +++ 27. Oktober 2017, 19 Uhr, Filmmuseum Potsdam, Breite Straße 1A, 14467 Potsdam
    Licht und ratternde Projektoren? – Materialität im Kino
    Film und Kino lassen sich nicht auf ein Format festlegen. Der UNESCO Welttag des audiovisuellen Erbes ruft die Bedeutung und Vielfalt der Welt des Films und des Kinos ins Bewusstsein. Deswegen werden im Filmmuseum Potsdam an diesem Tag zwei Filme gezeigt, die im Spannungsfeld von Analog und Digital operieren.Der Kurzfilm BLACK der belgischen Künstlerin Anouk de Clercq ist pure Kinoerfahrung: Dunkelheit, Licht und eine Geschichte auf 35mm-Film. Bernd Lützeler hingegen arbeitet in seinem Film CAMERA THREAT mit unterschiedlichsten Formaten – von Digitalvideo, über Super-8 bis 35mm-Film. In einer Doppelprojektion überschneiden sich digitale und analoge Bilder, die der Künstler in Mumbai gedreht und gefunden hat. So untersucht der Film das Verhältnis der indischen Filmindustrie zu ihren eigenen Bilderwelten. Anschließend: Gespräch mit den Filmemacher/-innen Anouk de Clercq und Bernd Lützeler. Die Veranstaltungssprache ist Englisch. Das Filmgespräch kann bei Bedarf ins Deutsche übersetzt werden. In Kooperation mit dem Masterstudiengang Filmkulturerbe der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF Kartenreservierung: 0331-27181-12, ticket@filmmuseum-potsdam.de
Facebook Twitter alt alt