Log In

  • Erhalten Sie Kooperations- und
    Jobangebote sowie Zugang zum
    Pinboard ...hier

Log In

  • Nutzer (E-Mail)
  • Passwort
  • Passwort vergessen 
  • Anmeldung für Unternehmen, Interessierte, Jobs und Pinboard … hier

Out In

  • +++ 11. und 12. Mai 2017, Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen, Filmhaus am Potsdamer Platz, Veranstaltungsraum, 4. OG, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin
    SYMPOSIUM: Linientreu und populär. Das Ufa-Imperium 1933 bis 1945
    Im 100. Jubiläumsjahr der Ufa beschäftigt sich das Symposium „Linientreu und populär“ mit neuen Aspekten der Ufa-Unternehmensgeschichte der Jahre 1933 bis 1945. Wissenschaftler aus dem In- und Ausland setzen sich auf mit dem umstrittensten Kapitel der Firmengeschichte auseinander. Wolf Bauer und Nico Hofmann, Co-CEOs UFA: „Das Symposium bedeutet für uns einen weiteren wichtigen Schritt in der Aufarbeitung der Historie. Die heutige UFA ist zwar eine Nachkriegsgründung, aber keine Nachfolgerin der historischen Ufa. Trotzdem sehen wir uns verpflichtet, uns intensiv mit der Geschichte zwischen 1933 und 1945 zu beschäftigen.“ Das „Erbe“ der Ufa pflegt heute die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung. Mit der Zugänglichmachung und Nutzung des historischen Filmbestands beschäftigt sich das Symposium ebenso wie es einen Blick auf die heutige UFA GmbH wirft, deren Serien und Filme oft vor dem historischen Hintergrund des 20. Jahrhunderts angesiedelt sind. Die Teilnahme des Symposiums ist kostenfrei.
    Anmeldung bis zum 5. Mai erbeten unter ufa-symposium@deutsche-kinemathek.de
Facebook Twitter alt alt